1. Home
  2. News
  3. Wolfgang Petry und seine Rosie: Liebeslied zur Goldenen Hochzeit

Romantische Ader

Wolfgang Petry und seine Rosie: Liebeslied zur Goldenen Hochzeit

Wolfgang Petry und seine Jugendliebe feiern am 20. November Goldene Hochzeit. Zu diesem Anlass hat der Sänger einen neuen Song aufgenommen und über seine Ehe gesprochen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Wolfgang Petry und seine Rosie am Strand
Wolfgang Petry und seine Rosie am Strand Niklas Reinsberg

Am 20. November feiern Wolfgang Petry (71) und seine Frau Rosemarie (67) ihren 50. Hochzeitstag. In einem Interview verriet das Paar nun sein Liebesgeheimnis.

Seine «Rosie» hätte mit ihm nicht nur Wein getrunken, sondern sei auch mit ihm «durch die Scheisse gelaufen», erklärt er in einem Interview mit der «Bild»-Zeitung. Und weiter: «Der liebe Gott hat bei uns dreimal Ja gesagt. Anders kann ich mir das auch nicht vorstellen.»

Romantische Strandspaziergänge

Doch auch der Sänger hat Einiges richtig gemacht in seiner Beziehung. Sie liebe alles an ihm, gibt Rosie zu Protokoll, «bis auf sein Besserwisser-Syndrom». Dafür sei er aber auch sehr romantisch und sage ihr täglich, dass er sie liebe. Und weiter: «Wir laufen oft an Stränden entlang, dann nehmen wir uns in den Arm und lassen unser Leben Revue passieren.»

Diese romantische Ader hat Petry auch zu einem besonderen Hochzeitstags-Geschenk inspiriert: «Du gehörst zu mir und ich gehör zu dir» heisst die öffentliche Liebeserklärung, die am heutigen Freitag als Single erscheint. Die Single ist auch Vorbote seines neuen Studioalbums «Stark wie wir», das am 3. März 2023 erscheint.

«Ein berührender Moment» beim Videodreh

Für das Video, das zur Goldenen Hochzeit erscheinen wird, stand das Paar sogar erstmals gemeinsam vor der Kamera. «Ein berührender Moment in meinem Leben», sagt Petry laut Pressemitteilung über die Erfahrung. Rosie sagt zu den Dreharbeiten: «Es war eigentlich ganz witzig, aber auch das einzige Mal.» Sie fühle sich im Hintergrund «wesentlich wohler».

Von spot on news AG am 18. November 2022 - 11:22 Uhr