1. Home
  2. People
  3. Beatrice Egli scheitert in ARD-Quizsendung «Wer weiss denn sowas?»

«Wer weiss denn sowas?»

Deshalb spottet das Netz über Beatrice Egli

Nur zwei von zehn Fragen hatte Beatrice Egli in der Schnellraterunde der ARD-Show «Wer weiss denn sowas?» richtig. Dies, obwohl viele der Frage einfach waren. So gab es zum Auftritt der Schlagersängerin schliesslich gehässige Kommentare.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

 Beatrice Egli während der Schnellfragerunde bei «Wer weiss denn sowas?».

Beatrice Egli während der Schnellfragerunde bei «Wer weiss denn sowas?».

ARD.de

Die ARD-Quiz-Sendung «Wer weiss denn sowas?» vom 27. Dezember war eine XXL-Ausgabe: Diverse deutsche Promis, darunter etwa Moderator Frank Plasberg (65) und Moderatorin Carmen Nebel (66) sowie auch die Schweizer Schlagersängerin Beatrice Egli (34) stellten sich in dieser Promi-Ausgabe den Fragen von Moderator Kai Pflaume (55)​.​ Für die Teilnehmenden bestand dabei ein hohes Risiko, sich durch Nicht-Wissen zu blamieren — dies vor allem während der Schnellraterunde auf dem heissen Stuhl.

Und tatsächlich: Beatrice Egli, die sich während der Sendung bis hin auf diesen kniffligen Thron mauserte, schaffte hier schliesslich nur zwei von zehn Fragen richtig zu beantworten. Ihre Wissenslücken sorgten im Web prompt für Aufsehen: In Kommentaren zur Sendung schämten sich Zuschauer für Egli fremd, wie sie angaben. «Die Egli hat ja kaum Ahnung», schrieb ein weiterer Nutzer im Netz. Dass sie etwa nicht wusste, dass der Butler bei «Dinner for One» James heisst oder Boxlegende Muhammed Ali mit dem bürgerlichen Namen Cassius Clay zur Welt kam, verziehen ihr die Zuschauer mehr schlecht als recht. 

Viel Nervosität und ein grosses Herz

Doch auch der 34-jährigen Kandidatin selbst war die Sache nicht ganz geheuer: «Ich wollte hier gar nicht rauf, das ist der Horror», meinte Beatrice Egli schon vor der Challenge auf dem heissen Stuhl. Die Schlagersängerin hatte fürs Scheitern schliesslich aber auch Begründungen: Sie sei wahnsinnig nervös gewesen; dies gab sie schon während der Sendung zu. Zudem seien die Fragen zu Deutschland lastig gewesesen. Etwa die Frage, welches Bundesland neben Sachsen und Bayern ebenfalls ein Freistaat sei, konnte Egli nicht richtig mit «Thürigen» beantworten. «Das mit den Bundesländern – wir haben bei uns Kantone. Das ist gemein!» beschwerte sie sich die Schweizerin bei Moderator Kai Pflaume.

Hier pflichteten ihr auch etliche Fans bei. So kommentierte ein Anhänger: «Es waren leider tatsächlich ein paar Deutschland-Fragen mit dabei.» Von den Machern der Sendung fordert er deshalb mehr «Feingefühl und Fairness gegenüber internationalen Gästen». Und schliesslich bringt es ein anderer Egli-Fan auf den Punkt: «Als Schlagersängerin muss man nicht über ein grosses Allgemeinwissen verfügen. Sie hat vor allem ein grosses Herz und das zeichnet sie aus.»

 

Von miw am 29. Dezember 2022 - 10:00 Uhr