1. Home
  2. People
  3. Anja Zeidler kriegt Besuch ihrer toten Katze Luna

Der Besuch der alten Dame

Bei Anja Zeidler spukt das verstorbene Büsi

Für die einen mag es merkwürdig klingen, sie selber findet es schön. Anja Zeidler offenbart auf Instagram, dass sie hie und da nachts Besuch ihres Büsis Luna bekommt. Bloss: Luna ist schon längst von uns gegangen.

Anja Zeidler

Anja Zeidler offenbart ihren Followern, dass sie Besuch ihres verstorbenen Büsis bekommt.

Instagram/anjazeidler

Es klingt ein bisschen wie im Film. Neulich liegen Anja Zeidler, 27, und Milan Anicic, 24, im Bett, als sie ein lautes Schnurren hören. Soweit nicht verwunderlich. Zumal die Katzen Kwiin und Gauner, genau wie Baby Jela, 10 Monate, zur Familie gehören.

Bloss: In dieser Nacht sind die zwei Büsis draussen. Das Schnurren stammt von einer anderen Katze, ist sich Anja sicher. «Es war ein lautes Schnurren. Genau wie das von Luna, der Katze, die 20 Jahre meine Weggefährtin war», erzählt die Influencerin auf Instagram.

Mehr für dich

Luna mochte andere Katzen nicht

Anja ist sechs Jahre alt, als sie Luna als Baby aussucht und mit nach Hause nimmt. Zwischen der kleinen Katzen-Dame und der Bodypositivity-Influencerin entsteht eine enge Bindung, die über zwei Jahrzehnte anhält.

Im Juni 2019 muss sich Anja leider von Luna trennen. Im Statement auf Instagram schreibt die Luzernerin: «Wegen deiner Niereninsuffizienz und Altersschwäche konntest du nicht mehr und bist heute in den Armen meines Bruders friedlich eingeschlafen.»

Wenn Anja an Luna denkt, dann fallen ihr vor allem zwei Sachen ein. Zum einen das laute Schnurren, das Luna ausgemacht hat. Und dann war da noch ihre aktive Ablehnung gegen andere Katzen. «Deswegen verwundert es mich nicht, dass wir Luna nur dann hören, wenn Kwiin und Gauner ganz sicher nicht zuhause sind.»

  

Klein-Jela kommuniziert mit dem Urgrosspapi

Es ist in der Zwischenzeit schon öfters passiert, dass Milan und Anja Luna gehört haben. Die beiden schlafen im Familienbett, das sie mit ihren Katzen und Töchterchen Jela teilen. Anfangs habe sie gedacht, es sei doch Kwiin oder Gauner, die da unter dem Bett liegen und Lärm machen, offenbart Anja.

Als Milan ihr stets versicherte, dass er die Büsis rausgelassen hat und sie sicher nicht da sind, fragt ihn Anja, ob auch er das laute Schnurren hört. «Und ja, was soll ich sagen, Milan hört es auch.»

Deswegen ist sich das Ex-Fitnessmodel sicher, dass es Luna oder Lunas Seele ist, die immer wieder vorbeischaut und ein bisschen Zeit mit Anja und ihrer Familie geniesst. «Aber eben, immer nur dann, wenn unsere zwei Katzen draussen sind.»

Die Gabe, Kontakt mit Wesen aus dem Jenseits aufzunehmen, liegt bei Milan und Anja offenbar in der Familie. So erzählt Anja auch, dass die kleine Jela mit ihrem Urgrossvater kommunizieren kann, der dieses Jahr verstorben ist.

Wie genau das funktioniert, behält Anja für sich. Nur soviel: «Es ist berührend.» 

Lange hat sich Anja überlegt, ob sie das Thema Geister überhaupt anschneiden soll. Dass sie es gemacht hat, bereut das junge Mami nicht. Viele ihrer Follower haben die Gelegenheit genutzt, um sich ebenfalls zu öffnen und ihr ihre Geschichten und Erfahrungen zu erzählen.

Von Maja Zivadinovic am 16.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer