1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Boris Becker wurde in seinem Prozess in vier Anklagepunkten von der Jury für schuldig gesrochen

Das Urteil der Jury ist gefallen

Boris Becker wird für schuldig gesprochen

Boris Becker steht in London wegen eines Insolvenzverfahrens vor Gericht. In 24 Punkten ist die Tennislegende angeklagt – jetzt hat die Jury ihr Urteil gefällt: Schuldig! Wie geht es jetzt weiter?

Boris Becker

Boris Becker wurde vom Gericht in London für schuldig bedunden.

GC Images

Spiel, Satz – Niederlage. Das hiess es im heutigen Gerichtsurteil im Prozess gegen Tennislegende Boris Becker (54). Der Sportler stand wegen eines Insolvenzverfahrens in London vor Gericht und musste sich in insgesamt 24 Anklagepunkten verantworten. Nun ist das Urteil gefallen: Schuldig in vier Anklagepunkten. Die Jury spricht den Tennisstar in der Angelegenheit schuldig, seinem Insolvenzverwalter Teile seines Vermögens verheimlicht zu haben, wie «ntv» berichtet. Jetzt könnten Becker bis zu sieben Jahre Haft drohen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Boris Becker selbst hat die Vorwürfe gegen seine Person bis zu Letzt zurückgewiesen und sich unschuldig bekannt. Die Staatsanswaltschaft allerdings warf ihm vor, sein Vermögen absichtlich verschwiegen zu haben. Das Gericht gab der Staatsanwaltschaft recht. Am 29. April soll das volle Strafmass verkündet werden, bis dahin hat Becker noch Zeit, Berufung gegen das Urteil einzulegen.

Von san am 8. April 2022 - 15:40 Uhr
Mehr für dich