1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Florence Kasumba aus «Black Panther» im Interview

loading...
Am 9. November erscheint «Black Panther: Wakanda Forever» im Kino. Auch wieder dabei: die deutsche Schauspielerin Florence Kasumba. Im Interview spricht sie mit uns darüber, wie sie mit dem Tod des Hauptdarstellers umging und wie dies ihre Rolle verändert hat. Lara Martucci
Interview mit «Black Panther»-Schauspielerin

Florence Kasumba über Hollywood, Castings und Trauer

Florence Kasumba spricht im Interview mit der Schweizer Illustrierten über ihre Erfahrungen in Hollywood und wie sie im neuen Marvel-Blockbuster «Black Panther: Wakanda Forever» mit dem Tod des Hauptdarstellers umging.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Schauspielerin Florence Kasumba (46) hat den Sprung nach Hollywood geschafft. In den Filmen des Superheldenuniversums von Marvel spielt die Deutsche die Kriegerin Ayo, die den Herrscher den König des fiktiven Landes Wakanda, den sogenannten «Black Panther» beschützt und in seiner Armee kämpft. Im zweiten Teil des «Black Panther»-Abenteuers ist Kasumba auch wieder dabei – doch der Film ist von einem dunklen Schatten überlagert.

Hauptdarsteller Chadwick Boseman starb vor zwei Jahren an Krebs, das neue Drehbuch für «Black Panther» musste sich mit diesem Verlust auseinander setzen. Und auch für die Schauspielerinnen und Schauspieler war es eine Herausforderung, mit der Trauer um ihren Kollegen umzugehen. Wie der Cast das geschafft hat, was die grössten Unterschiede zwischen Filmsets in Hollywood und Deutschland ist, erzählt die «Tatort»-Darstellerin im Video.

Im Interview mit der Schweizer Illustrierten verriet sie ausserdem, dass sie noch nie in Amerika ein Casting hatte, denn grundsätzlich werden Schauspielerinnen und Schauspieler oft nach ihren Fähigkeiten ausgesucht. Sie zum Beispiel komme eigentlich aus der Musical-Ecke, daher wisse man aus ihrem Dossier, dass sie singen und tanzen könne. Sie habe daher für die Rolle der Ayo das Glück gehabt, dass man an sie herangetreten sei, um sie für die Rolle zu casten. Nach Hollywood habe sie aber noch nie für ein Casting einfliegen müssen.

Sie ist eine Allzweckwaffe

Florence Kasumba ist ein wahres Allround-Talent. Ihre Schauspiel-Wurzeln hat die Wahl-Berlinerin im Musical, sie kann also singen und tanzen. An der Deutschland-Premiere von «Black Panther: Wakanda Forever» erzählt sie auch, dass sie im zweiten Teil des Marvel-Hits um das fiktive Königreich Wakanda ihre Stunts selbst durchführte. Weil sie allerdings seit einigen Jahren Kampfkunst praktiziere, sei das kein Problem für sie gewesen. «Der Waffenumgang ist natürlich wichtig, weil man sich verletzen kann, aber das hat bisher immer ganz gut geklappt», erklärt Florence Kasumba gegenüber der Presseagentur Spot-on.

 

Von san am 9. November 2022 - 15:15 Uhr