1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Helen Mirren: «Es ist mein absoluter Lieblingsort»

Interview aus der Badewanne

Helen Mirren: «Es ist mein absoluter Lieblingsort»

Ein derartiges Interview sieht man selten: In der «Tonight Show» mit Jimmy Fallon zeigte sich die Schauspielerin Helen Mirren in einer Badewanne.

Helen Mirren

Helen Mirren bei den Golden Globes 2020.

Billy Bennight/AdMedia/ImageCollect

Diesen Anblick bekommt man nicht jeden Tag zu sehen: Helen Mirren, 75, schaltete sich für ein Gespräch in der «Tonight Show» mit Moderator Jimmy Fallon, 46, aus ihrem Badezimmer zu. Die Schauspielerin führte das Interview einfach aus ihrer Badewanne. Fallon konnte es zunächst kaum glauben, als er die Oscar-Preisträgerin in einem Schaumbad sah: «Oh mein Gott, Sie sind die Grösste aller Zeiten! [...] Ich liebe Sie!»

Mehr für dich

Helen Mirren: «Mir geht der Schaum langsam aus»

Mirren befinde sich gerade an ihrem absoluten «Lieblingsort», erzählt sie. Das sei das tolle an Videocalls, erklärt die Schauspielerin. Sie liebe es, sich beispielsweise mit ihrem Ehemann zu unterhalten, während sie gerade badet. Warum also nicht auf diese Weise auch «mit ganz Amerika» sprechen? Es gebe nur ein Problem, scherzt der Schauspielstar: «Mir geht der Schaum langsam aus.» Die 75-Jährige sei wohl der erste Gast, der ein Interview aus einer Badewanne führt, erklärt Fallon. 

Dass Mirren erzählt, dass sie schon mehrfach einen Bären von ihrem Anwesen vertrieben hat, ist da fast schon nebensächlich. Fallon spielt einen Clip ein, der Mirren dabei zeigt, wie sie «naughty bear» (dt.«frecher Bär» oder «unartiger Bär») ruft und das Tier daraufhin verschwindet.

Mirren ist demnächst in «Fast & Furious 9» zu sehen, der am 15. Juli in den Deutschschweizer Kinos starten soll. In dem Blockbuster spielt sie die Rolle der Queenie Shaw.

Von spot und TB am 20.06.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer