1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Höher spielte Star-Pianist Lang Lang nie: Open Air, bei minus zwei Grad auf dem Jungfraujoch.

Konzert auf dem Jungfraujoch

Lang Lang greift beim minus zwei Grad in die Tasten

Höchste Alpengipfel, ein Superstar, ewiger Schnee, ­Musik für die Ewigkeit. Chinas Piano-Gigant Lang Lang spielte auf dem Jungfraujoch ein Klassik-Minikonzert. Eine Weltpremiere.

Lang Lang Showcase auf dem Jungfraujoch der Jungfraubahnen mit Urs Kessler . Aufgenommen am 14.04.2022 ©David Birri

Der chinesische Klavier-Superstar Lang Lang auf dem Jungfraujoch: 500 Millionen Chinesen schauten zu.

David Birri

Auf den grössten Konzertbühnen der Welt gehört er zu den gefeierten Klassik-Stars. Mit seinem virtuosen Klavierspiel hat er 2008 die Olympischen Spiele in Peking eröffnet. Doch das Podium, das ihm Jungfraubahnen-Chef Urs Kessler bietet, bricht alle Rekorde: 3454 Meter über Meer, ein grandioser Blick auf den Aletschgletscher und die 4000er-Gipfel der Schweizer Alpen – und Minustemperaturen! Ein Härtetest für die zarten Finger von Lang Lang, 39. Doch der warme Empfang auf dem Top of Europe entfacht beim chinesischen Superstar das Feuer von innen, und so spielt er den «Liebestraum» von Franz Liszt, das chinesische Volkslied «Jasmine Flower» sowie eine «Goldberg-Variation» von Johann Sebastian Bach in vollendeter Perfektion, während sein Blick übers Panorama wandert. «Hier oben, beim Ausblick auf die herrlichen Berge, so nah dem Himmel und der Natur, wird man demütig», sagt Lang Lang danach. «Man realisiert, wie klein der Mensch und wie wichtig es ist, all dem für nachfolgende Generationen grösste Sorge zu tragen.»

Mehr für dich
 
 
 
 
Lang Lang Showcase auf dem Jungfraujoch der Jungfraubahnen mit Urs Kessler . Aufgenommen am 14.04.2022 ©David Birri

Jungfraubahnen-Direktor Urs Kessler und Lang Lang sind gute Freunde geworden.

David Birri

Dann gehts unter den Gletscher. Im Eispalast, einem Stollen im Jungfraufirn, enthüllt Urs Kessler eine neue Eisskulptur, die vom Berner Künstler Bruno Haenggi geschaffen wurde und Lang Lang am Konzertflügel zeigt. Der Musiker ist beeindruckt: «Wow, das ist fantastisch! Ich habe hier auch Bären und Pinguine aus Eis gesehen und freue mich, dass ich nun Teil dieses kleinen ‹Eis-Zoos› bin.» Auch Kessler ist begeistert: «Lang Lang ist super sympathisch und hat viel Humor. Es ist uns eine grosse Ehre, ihn hier oben auf dem Jungfraujoch zu begrüssen und zu verewigen.» Die Aktion garantiert dem cleveren Marketing-Profi für seine Jungfrauregion weltweite Beachtung. Er schafft es damit sogar in Chinas Abendnachrichten, die allein schon 500 Millionen Zuschauer vereinen!

Lang Lang Showcase auf dem Jungfraujoch der Jungfraubahnen mit Urs Kessler . Aufgenommen am 14.04.2022 ©David Birri

Lang Lang vor seiner neuen Eisskulptur im Eispalast auf dem Jungfraujoch: «Beeindruckend!»

David Birri

Beim Lunch im «Crystal» – Lang Lang zu Ehren von der Jungfrau-Küchencrew chinesisch inspiriert – erzählt der Bahnchef seinem Gast von anderen verrückten Aktionen, mit denen er auf dem Jungfraujoch seit 2007 immer wieder für Furore gesorgt hat: der Kick-off zur Fussball-EM von 2008 in der Schweiz und Österreich auf dem Aletschgletscher, Gletscher-Golf mit dem vierfachen Major-Champion Rory McIlroy und die legendäre Tennis- Showpartie von Roger Federer und Lindsey Vonn.

«Du bist schon ein verrückter Mensch», sagt Lang Lang und klopft Kessler bewundernd auf die Schulter. «Ich habe dich zwar erst zweimal getroffen, aber es fühlt sich an, als würden wir uns schon lange kennen.» Ab wann sich denn für Kinder ein Ausflug aufs Jungfraujoch lohnt, möchte Lang Lang, Vater eines 15 Monate alten Sohnes, vom Jungfraubahnen-Boss wissen. «Ab drei Jahren können die hier schon viel erleben», sagt der. «Toll!», sagt Lang Lang. «Dann komme ich mit meiner Familie wieder. Ich freue mich schon darauf!»

Lang Lang Showcase auf dem Jungfraujoch der Jungfraubahnen mit Urs Kessler . Aufgenommen am 14.04.2022 ©David Birri

Lang Lang macht viele Schnappschüsse von seinem Besuch auf dem Jungfraujoch und postet sie sofort auf Social Media.

David Birri
Von Zeno van Essel am 22. April 2022 - 20:09 Uhr
Mehr für dich