1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Mit nur 23 Jahren: Netflix-Star Daisy Coleman ist gestorben

Mit nur 23 Jahren

Netflix-Star Daisy Coleman ist gestorben

Daisy Coleman wurde durch die Netflix-Produktion «Audrie & Daisy» bekannt. Nun ist die Amerikanerin tot. Sie hat sich mit nur 23 Jahren das Leben genommen.

Placeholder

Musikerin und Netflix-Star Daisy Coleman wurde nur 23 Jahre alt.

imago images/Everett Collection

Es sind erschütternde Worte, die Melinda Coleman – die Mutter von Netflix-Star Daisy Coleman – auf ihrer Facebook-Seite postete: «Meine Tochter Catherine Daisy Coleman beging heute Abend Selbstmord», schrieb sie am vergangenen Dienstag. 

Sie habe die Polizei alarmiert, um nach ihrer Tochter zu schauen, diese habe Daisy schliesslich tot aufgefunden. «Sie war meine beste Freundin und eine grossartige Tochter», schreibt die Mutter. «Nun ist mein kleines Mädchen weg.»

Mehr für dich

Daisy Coleman hat sich mit nur 23 Jahren das Leben genommen. Bekannt wurde sie durch die Netflix-Doku «Audrie & Daisy». Darin wurden ihre Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen im Teenageralter thematisiert. Für die Produktion erhielt Daisy 2017 den Cinema Eye Honor Award. Zudem gründete sie die Organisation SafeBAE zur Prävention sexueller Übergriffe. 

«Sie war so mutig, aber auch müde»

Daisys Mutter schreibt nun, sie wünschte, sie hätte ihrer Tochter den Schmerz nehmen können. Sie habe sich nie davon erholt, was ihr als Teenager angetan wurde. «Sie war so mutig, aber sie war auch müde und verängstigt», schreibt Melinda Coleman.

 

Auch Prinzessin Madeleine von Schweden, 38, bewunderte Daisy Coleman für ihre Stärke und trauert nun öffentlich um die Amerikanerin. «Heute haben wir einen unserer hellsten Sterne verloren», schreibt sie auf Instagram zu einem Bild von Daisy. «Es war eine Ehre, Daisy Coleman kennenzulernen und ihre Stärke und ihren Mut als Gründerin von SafeBAE zu bezeugen.»

Suizidgedanken? Holen Sie sich Hilfe!

Schweizer-illustrierte.ch berichtet üblicherweise nicht über Suizide, um Nachahmereffekte zu vermeiden – es sei denn, ein Fall erhält durch besondere Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie oder ein Mensch in Ihrem Umfeld Suizidgedanken haben, holen Sie sich bitte umgehend Hilfe.

Diese Angebote sind schweizweit rund um die Uhr für Menschen in suizidalen Krisen und ihr Umfeld da – vertraulich und kostenlos:

Von Fabienne Eichelberger am 06.08.2020
Mehr für dich