1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Ex-GNTM-Kandidatin Rebecca Mir ist schwanger

Nach mahnenden Worten im August

Rebecca Mir & Massimo Sinató werden Eltern

Lange wurde spekuliert, lange dementiert. Nun bestätigt Rebecca Mir: Sie ist schwanger! Die Baby-News teilt sie auf Instagram und dankt ihrer Liebe des Lebens Massimo Sinató.

Rebecca Mir und Massimo Sinato

Sind seit 2012 ein Paar und seit 2015 verheiratet: Rebecca Mir und Massimo Sinató erwarten ein Baby!

Getty Images

Baby-News bei Rebecca Mir und Massimo Sinató: Die ehemalige «Germany's Next Topmodel»-Kandidatin und der «Let's Dance»-Tänzer werden Eltern! Das verkündet das Paar zeitgleich auf Instagram.

«Mommy & Daddy to be», schreibt die 28-Jährige zu ihrem Post und zeigt dazu gleich auch zum ersten Mal ihre Babykugel. Die Moderatorin posiert in einem engen Strickkleid, hinter ihr steht Massimo Sinató und umarmt die zukünftige Mama.

Weitere Details zur Schwangerschaft verrät Rebecca Mir nicht, wendet sich aber mit liebevollen Worten an ihren Mann: «Danke, an die Liebe meines Lebens für das schönste Geschenk auf Erden.»

Mehr für dich

Zahlreiche Glückwünsche von Promis

Die gleichen Worte braucht auch Massimo Sinató auf Instagram, um seiner Liebsten auf Instagram zu danken. Und löst damit wie Rebecca Mir eine Flut an Glückwünschen aus.

«Bless you!!!», meldet sich etwa Sylvie Meis. Schauspielerin Veronica Ferres gratuliert ebenso wie Susan Sideropoulos. Und auch aus der Schweiz melden sich einige mit einem Like, wie etwa Luca Hänni oder Eli Simic.

Im August warnte sie noch vor der Schwangerschafts-Frage

Schon seit Monaten wird spekuliert, ob Rebecca Mir schwanger ist. Die ehemalige «GNTM»-Teilnehmerin lernte den 40-jährigen Tänzer Massimo Sinató bei ihrer Teilnahme bei «Let's Dance» kennen: Seit 2012 sind sie ein Paar, seit 2015 verheiratet. Und so konnten es einige wohl die Baby-News kaum erwarten und wollten auf Bildern der 28-Jährigen immer wieder einen gewölbten Bauch erkennen.

Als sie im August einmal mehr auf eine Schwangerschaft angesprochen wurde, hatte sie mahnende Worte an ihre Follower parat: «Ich weiss, dass viele Menschen diese Fragen ohne böse Absichten stellen, aber generell ist das eine sehr sensible Frage.» Auch wenn sie das aktuell nicht betreffe, müsse man auf mögliche Lebenssituationen anderer Rücksicht nehmen. «Viele Frauen haben einen grossen, unerfüllten Kinderwunsch und für sie kann die Frage nach einer Schwangerschaft wahnsinnig belastend sein, andere Frauen entscheiden sich vielleicht ganz gegen Kinder und auch das sollte toleriert werden.»

Von Thomas Bürgisser am 06.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer