1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Popstar in seiner Villa am Genfersee: Robbie Williams bricht seine Zelte in Los Angeles definitiv ab

Lebensmittelpunkt ganz in der Schweiz?

Robbie Williams bricht seine Zelte in Los Angeles definitiv ab

Robbie Williams hat seine Luxusvilla in Los Angeles sowie zwei wertvolle Kunstwerke verkauft. Nachdem er in Genf bereits ein Anwesen besitzt stellt sich nun die Frage: Verlegt der Star seinen Lebensmittelpunkt etwa endgültig in die Schweiz?

Robbie Williams Ayda Field

Lassen Robbie Williams und Ehefrau Ayda Field sich bald in der Schweiz einbürgern?

Dave Benett/Getty Images

Robbie Williams (48) erwarb im vergangenen Jahr ein Anwesen in der Schweiz und verfolgt man die Instagram-Profile von ihm und seiner Ehefrau Ayda Field (42) erkennt man, dass es ihm hier sichtlich gut gefällt. So entspannte er sich im Herbst 2021 am Genfersee beim Wanderausflug mit der Familie und liess die Natur des Westschweizer Kantons auf sich wirken. Für die Immobilie in Genf zahlte der Rockstar gut 28 Millionen Franken – für jemanden wie Robbie Williams beinahe ein Schnäppchen. 

Mehr für dich
 
 
 
 

Jetzt hat der Superstar seine Luxusvilla in Los Angeles verkauft, wie der «Blick» berichtet– an niemand Geringeres als den Musiker Drake (35) – und zusätzlich noch zwei Werke des Künstlers Banksy liquidiert. Der Verkauf an Drake soll ihm satte 46 Millionen Franken eingebracht haben, die Kunstwerke rund 8,8 Millionen Franken. Vom für den Verkauf geplanten dritten Gemälde habe Williams sich dann aber doch nicht trennen können. 

Bricht Robbie etwa seine Zelte in Hollywood definitiv ab, um endgültig in die Schweiz zu kommen?

Vergangenheit mit der Schweiz

Robbie Williams blickt auf verrückte Zeiten in der Schweiz zurück. Zu Beginn seiner Musikkarriere feierte er wilde Parties – und musste in die Notaufnahme des Unispitals Zürich. Dem betrunkenen Sänger erschien es damals eine gute Idee, in den Brunnen des Renaissance-Hotels zu springen. Nicht Teil des Plans war wohl die Platzwunde, die er sich dabei zuzog und die mit zwei Stichen genäht werden musste. Vom Krankenhaus ging es dann aber tatsächlich nicht auf direktem Weg ins Bett, sondern ins Kaufleuten, um weiter Party zu machen. 

«Robbie hat eine Affinität zur Schweiz, er schätzt es, hier in Ruhe gelassen zu werden.»

Rico Fischer

Inzwischen ist Robbie ruhiger geworden, hat geheiratet und vier Kinder bekommen. Die Schweiz hat ihren Charme für den Superstar aber nicht verloren. Doch anders als in jungen Jahren soll Williams laut des Musikmanagers Rico Fischer (57), der «Take That» damals in die Schweiz holte, nun die Ruhe und Privatsphäre hier zu schätzen wissen.

Das spricht für den Umzug in die Schweiz

Während der Pandemie verbrachte Robbie Williams bereits viel Zeit auf seinem Genfer Luxusgut. Ausserdem lernt er laut Instagram anscheinend schon fleissig französisch – etwa um die Landessprache seiner neuen Heimat sprechen zu können? 

Williams ist zudem ein leidenschaftlicher Golfspieler – diesem Hobby hat er auch den Erwerb seines Schweizer Hauses zu verdanken, denn der Unternehmer Nicolas Brunschwig (61) machte Robbie beim Golfen auf die Villa aufmerksam.

Von san am 8. März 2022 - 06:09 Uhr
Mehr für dich