1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Sarah Ferguson, Axl Rose, Alanis Morisette: Das war die bewegende Trauerfeier für Lisa Marie Presley

Beerdigung in Graceland

So bewegend war die Trauerfeier für Lisa Marie Presley

Am Sonntag, den 22. Januar fand die Trauerfeier für die am 12. Januar verstorbene Lisa Marie Presley statt. Zahlreiche Stars reisten nach Memphis, um der Tochter von Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley die letzte Ehre zu erweisen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Lisa Marie Presley wurde auf dem Anwesen Graceland neben ihrem Sohn Benjamin beerdigt.

Lisa Marie Presley wurde auf dem Anwesen Graceland neben ihrem Sohn Benjamin beerdigt.

Getty Images

Es war ein Schock, als die Welt die Nachricht erreichte, dass am 12. Januar 2023 Lisa Marie Presley im Alter von nur 54 Jahren überraschend an einem Herzstillstand gestorben ist. Etliche Promis drückten ihre Trauer auf Social Media aus, darunter Stars wie Sängerin Pink (43) oder Schauspieler Tom Hanks (66). Am gestrigen Sonntag fand nun die Trauerfeier für die einzige Tochter von Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley (†42) in Memphis statt, auf dem Anwesen Graceland, welches Lisa Marie von ihrem Vater geerbt hatte und welches nun an ihre Töchter Riley (33), Harper und Finley (beide 14) geht.

 

 

Lisa Marie Presley (2. v.l.) posiert mit ihrer Mutter Priscilla (Mitte) und ihren Töchtern Riley (2. v.r.) und den Zwillingen Finley und Harper.

Lisa Marie Presley (2. v.l.) posiert mit ihrer Mutter Priscilla (Mitte) und ihren Töchtern Riley (2. v.r.) und den Zwillingen Finley und Harper.

FilmMagic

Zu der Beerdigung kamen Prominente aus aller Welt – und aus allen Kreisen. Eine enge Freundin der Verstorbenen war etwa Sarah «Fergie» Ferguson (63), die Ex-Frau von Skandal-Prinz Andrew (62). Sie hielt an der Trauerfeier eine bewegende Rede und erinnerte sich dabei daran, wie sie und Lisa Marie Presley sich gegenseitig «Sissy», also Schwesterchen nannten, was zeigt, wie nah die beiden sich wohl standen. Sarah Ferguson zitierte während ihrer Trauerrede ihre ebenfalls verstorbene Ex-Schwiegermutter, Queen Elizabeth II. (†96) und sagte: «Trauer ist der Preis, den wir für die Liebe zahlen.» Und damit sprach sie wohl allen Anwesenden aus der Seele, die gekommen waren, um in der Trauer um ihre Freundin, Tochter und Mutter vereint zu sein und die Liebe, die sie für sie hatten, zu feiern.

Sarah Ferguson reiste ganz aus Grossbritannien nach Memphis zur Beerdigung von Lisa Marie Presley, ihrer «Sissy» an.

Sarah Ferguson reiste aus Grossbritannien nach Memphis zur Beerdigung von Lisa Marie Presley, ihrer «Sissy», an.

Getty Images

Lisa Maries Mutter Priscilla Presley (77) dankte allen für ihr Kommen, Freunden, Familie und auch Fans und widmete die Worte «Unsere Herzen sind gebrochen, Lisa und wir lieben dich alle» ihrer Tochter. Die Tochter von Elvis Presley wurde in Graceland neben ihrem Sohn Benjamin begraben, der 202 Suizid beging, sowie neben ihrem Vater Elvis und dessen Mutter Gladys Presley. Priscilla war anzusehen, wie sehr der Verlust ihrer Tochter sie schmerzte. Hierzu bemerkte auch Sarah Ferguson, selbst zweifache Mutter: «Mütter, die ihre Kinder verlieren, dafür gibt es keine Worte.»

 

Priscilla Presley an der Beerdigung ihrer Tochter Lisa Marie Presley.

Priscilla Presley an der Beerdigung ihrer Tochter Lisa Marie Presley.

Getty Images for ABA

Auch Sänger Axl Rose (60), Frontmann der Band Guns N'Roses sowie Sängerin Alanis Morissette (48) gehörten zu den Trauergästen und sie zollten der verstorbenen Lisa Marie durch Lieder Tribut. Rose sang für sie «November Rain» und sagte in einer Rede: «Wie wahrscheinlich viele von euch bin ich immer noch geschockt und werde das auch noch eine Weile lang sein. Ich fühle mich so, als müsste ich ihr eigentlich jetzt gerade eine SMS schreiben.»

Axl Rose gedenkt Lisa Marie Presley mit einem Song.

Axl Rose gedenkt Lisa Marie Presley mit einem Song.

Getty Images

Alanis Morissette gab den Song «Rest» zum Besten, ein Song, der vom Kampf mit psychischen Problemen und dem häufig damit verbundenen Drogenmissbrauch handelt. Lisa Marie Presley hatte zu Lebzeiten selbst mit Drogenproblemen zu kämpfen, begab sich sogar in den Entzug.

 

Alanis Morissette singt für ihre verstorbene Freundin Lisa Marie Presley.

Alanis Morissette singt für ihre verstorbene Freundin Lisa Marie Presley.

Getty Images

Trauer und Freude so nah beieinander

Lisa Marie Presleys Schwiegersohn Ben Smith-Peterson, der Ehemann ihrer ältesten Tochter Riley, hielt eine gefühlvolle Rede, welche seine Frau schrieb – aber wohl nicht in der Verfassung war, selbst vorzulesen. In dieser heisst es: «Danke, dass du in diesem Leben meine Mutter warst. ch erinnere mich daran, wie es sich angefühlt hat, von der liebendsten Mutter, die ich je gekannt habe, geliebt zu werden. Danke, dass du mir gezeigt hast, dass Liebe das wichtigste Gefühl auf der Erde ist. Ich bin ein Produkt deines Herzens, meine Schwestern sind ein Produkt deines Herzens und mein Bruder ist ein Produkt deines Herzens. Wenn ich es dir nicht jeden Tag gesagt habe: Danke!»

Doch mit der Trauer um Lisa Marie kamen auch freudige Nachrichten ans Licht, denn das Paar gab bekannt, dass es im vergangenen Jahr eine Tochter zur Welt gebracht habe – und Lisa Marie Presley somit zur Grossmutter machten.

Riley Keough und Ben Smith-Peterson sind im vergangenen Jahr Eltern einer Tochter geworden.

Riley Keough und Ben Smith-Peterson sind im vergangenen Jahr Eltern einer Tochter geworden.

FilmMagic

Weitere Gäste aus Hollywood

Unter den Trauergästen befand sich auch Regisseur Baz Luhrmann (60) und Schauspieler Austin Butler (31). Luhrmann drehte das hochgepriesene Biopic «Elvis» über das Leben von Elvis Presley, Butler verkörperte die Legende selbst – und erhielt für seine Performance sogar einen Golden Globe. Lisa Marie Presley durfte dieses Event noch miterleben und Austin und Baz zu ihrem Erfolg gratulieren, bevor sie zwei Tage später verstarb.

Wie Sarah Ferguson aber bemerkte, ist Lisa Marie nun wieder mit ihrem Sohn Benjamin vereint, nachdem sie, wie Fergie vermutet, an gebrochenem Herzen starb. 

Von san am 23. Januar 2023 - 15:12 Uhr