1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. So geht es mit Tennis-Legende Boris Becker in Freiheit weiter

Wieder in Freiheit

Wie geht es weiter mit Boris Becker?

Tennislegende Boris Becker ist wieder ein freier Mann. Nach nur sieben Monaten Haft ist der Deutsche aus dem Gefängnis in England entlassen worden. Doch was macht der 55-Jährige jetzt mit der neu gewonnen Freiheit?

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Boris Becker

Boris Becker ist nach seiner Zeit im Gefängnis wieder zurück in Deutschland.

Getty Images

Boris Becker ist aus dem Gefängnis entlassen worden, dies bestätigt auch sein Anwalt Christian-Oliver Moser. «Unser Mandant Boris Becker wurde aus der Haft in England entlassen und ist heute nach Deutschland ausgereist», zitiert die deutsche Nachrichtenagentur dpa aus einer Medienmitteilung. Der Ex-Tennis-Star habe damit «seine Strafe verbüsst und ist in Deutschland keinerlei strafrechtlichen Restriktionen unterworfen».

Damit endet seine Zeit hinter Gittern bereits nach rund sieben Monaten, der 55-Jährige war Ende April 2022 wegen Insolvenzverschleppung zu einer zweieinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Die vorzeitige Entlassung machte ein spezielles Entlassungs- und Abschiebungsprogramms möglich, das ausschliesslich ausländischen Häftlingen zugute kommt. Mitte November war bekannt definitiv bekannt geworden, dass er für ein Abschiebe-Schnellverfahren zugelassen worden war.

Huntercombe-Gefängnis

Der Eingang zum Huntercombe-Gefängnis bei London, in dem Becker seit Mai inhaftiert war.

By Steve Daniels, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=76167732

Turnschuhe an Mithäftlinge verschenkt

«Bild» hat die letzten Stunden, die Becker im Huntercombe-Gefängnis verbrachte sowie die Rückkehr rekonstruiert. Demnach soll der dreifache Wimbledon-Gewinner am Donnerstag in den frühen Morgenstunden aus seiner Zelle geholt worden sein. Gemäss Recherchen der Zeitung hätte er nur seine persönlichsten Gegenstände, darunter Fotos seiner Liebsten, mitgenommen, seine Kleidung liess er offensichtlich dort. Schon in den Tagen zuvor soll Becker Turnschuhe, Jacke und Mütze an seine Mithäftlinge verschenkt haben. Verabschieden konnte er sich allerdings nicht von ihnen, da die Insassen bis um 10 Uhr in ihren Zellen bleiben müssen.

Um 9 Uhr wurde er von einem Transporter abgeholt und zum Flughafen Biggin Hill gebracht, wo ein Privatjet auf ihn wartete. Dieser brachte ihn schliesslich nach Deutschland, wo er um 12.40 Uhr am Frankfurter Flughafen landete. «Boris ist wieder in Deutschland», sagt ein enger Freund von Becker zur «Bild»-Zeitung.

Boris Becker und Lilian de Carvalho Monteiro

Boris Becker und Freundin Lilian de Carvalho Monteiro kommen Ende April vor dem Gericht in London an.

Getty Images

Ungewisse Zukunft

Doch was macht Becker jetzt mit der neu gewonnen Freiheit, dem wohl schönsten Weihnachtsgeschenk, das er je bekommen hat? Fest steht: Seine Insolvenz läuft weiter, zurück nach England darf er vorerst nicht gehen. Da stellt sich die Frage, wo er denn mit seiner Partnerin Lilian de Carvalho Monteiro (33) leben wird. Und auch Noch-Ehefrau Lilly Becker (46) lebt mit Sohn Amadeus (12) in London, Tochter Ermakowa (22) ebenfalls. Um seine Familie zu sehen, müsste diese wohl nach Deutschland reisen. Doch als erstes dürfte Becker nun seine Mutter Elvira (87) im Familienhaus in Leimen treffen. Diese sagt zur «Bild»: «Alles in Ordnung, Boris geht es gut.»

Und auch wie es finanziell weitergeht, ist längerfristig ungewiss. Doch ein erster Batzen dürfte aber schon bald auf sein Konto kommen: Becker wird gemäss Recherchen der Zeitung nächste Woche auf Sat.1 sein erstes Interview nach seiner Entlassung geben und sich den Fragen von Moderator Steven Gätjen (50) stellen. Dafür soll es ihm über 500'000 Franken in die Kasse spülen!

Boris Becker

Boris Becker im April 2022 in London.

imago images/ZUMA Wire

Zweiteilige Doku geplant

Und Beckers umtriebiges Leben wurde jetzt auch verfilmt. Erst kürzlich hat der Streamingdienst Apple TV+ eine zweiteilige Dokumentation über ihn angekündigt. Laut einer Pressemitteilung soll die Produktion sowohl die Karriere Beckers als auch sein «manchmal turbulentes Privatleben» beleuchten. Becker werde selbst zu Wort kommen und habe eine Reihe persönlicher Interviews gegeben, darunter auch eines in der Woche seiner Verurteilung.

Familienangehörige und Tennis-Stars wie John McEnroe (63) oder Michael Stich (54) werden demnach ebenfalls zu sehen sein. Einen Veröffentlichungstermin für die noch nicht betitelte Doku gibt es bisher nicht.

Von bes am 16. Dezember 2022 - 11:59 Uhr