1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. So vielfältig ist das Liebesleben der Stars

Bisexualität, offene Beziehung oder Polyamorie

So vielfältig ist das Liebesleben der Stars

Auf immer und ewig auf denselben Partner zu bauen, fällt manchen Leuten schwer – sie bekennen sich zu Polyamorie, Bisexualität oder offener Beziehung. Diesen Beziehungsformen entsprechen auch mehr und mehr Promis.

Placeholder

Schauspieler Eric Stehfest ist derzeit bei «Dancing on Ice» zu sehen. Seine Frau Edith unterstützt ihn dabei.

imago images/Future Image

Sie mögen es liebestechnisch bunt: Immer mehr Menschen bekennen sich zur Polyamorie oder führen eine offene Beziehung – darunter auch Prominente wie Ex-«GZSZ»-Star Eric Stehfest, 30. Der Schauspieler überraschte im Interview mit «Bild» mit einem privaten Bekenntnis. Er und Gattin Edith führen keine monogame Ehe. «Meine Frau ist bisexuell. Wir führen eine gleichberechtigte Ehe. Wir wussten von der ersten Sekunde, worauf wir uns einlassen, doch zwischen Wissen und Umsetzen liegt eine Menge. Ich liebe es, mit Edith diesen Weg zu gehen», so Stehfest.

«Wir erleben es gemeinsam oder lassen es»

Stehfest und seine Ehefrau sind seit fünf Jahren verheiratet und haben gemeinsam den dreijährigen Sohn Aaron. Dass sie keine monogame Beziehung führen, stärkt die gegenseitige Liebe, ist der «Dancing on Ice»-Kandidat überzeugt. Laut Angaben des Paars hatte Edith in den letzten Jahren parallel Beziehungen zu Frauen. Stehfest sagt über diesen Umstand: «Sie sorgten jedes Mal dafür, dass Edith mehr über sich herausfand. Anfangs war es für mich sehr schwer zu verstehen, warum sie sich so stark verändert. Jetzt weiss ich, dass ich die Chance habe, mich mitzuverändern.»

Related stories

«Wir leben unsere Fantasien nicht nur im Kopf»

Edith fand bereits mit 14 heraus, dass sie auch auf Frauen steht. «Damals habe ich erkannt, dass es nicht darum geht, ein Geschlecht zu lieben, sondern einen Menschen. Dies zu leben, schenkt ein grosses Mass an Selbstliebe», erinnert sie sich. Und wie geht das Paar konkret vor, wenn einer von beiden das Bedürfnis nach jemand anderem hat? Stehfest: «Wenn jemand Lust auf Sex mit einer anderen Person hat, reden wir offen darüber. Wir erleben es gemeinsam oder lassen es.» In einem neuen Interview mit «Bild» doppelt der Schauspieler jetzt nach: «Wir leben unsere Fantasie nicht nur im Kopf aus.»

Larissa Kerner, Miley Cyrus und Co. wollen sich nicht auf ein Geschlecht festlegen

Nicht auf ein Geschlecht festlegen will sich auch Musikerin Larissa Kerner, 29. Die Tochter von Popsängerin Nena, 59, sagte im Interview mit der «Bild am Sonntag»: «Ich liebe Männer und ich liebe Frauen, warum sollte ich mich in der Liebe festlegen?»

Sängerin Miley Cyrus, 27, machte in den vergangenen Monaten ebenfalls mit ihrem sexuellen Verhalten von sich reden. Nach acht Monaten Ehe mit Schauspieler Liam Hemsworth, 29, war es vorbei mit der reinen Heterosexualität in der Öffentlichkeit. Für eine Weile turtelte Miley öffentlich mit US-Reality-Star Kaitlynn Carter, 31. Inzwischen zeigt sie sich aber wieder schwer verliebt mit einem Mann, dem Musiker Cody Simpson, 22.

Placeholder

Miley Cyrus sorgte in jüngster Zeit mit ihrer sexuellen Orientierung für Verwirrung.

Instagram/mileycyrus

Auch «Sex and the City»-Star Cynthia Nixon, 53, ruderte in Sachen sexuelle Orientierung mit kräftigen Zügen ans andere Ufer: Nach 15 Jahren heterosexueller Ehe mit dem Englischlehrer Danny Mozes führt die Schauspielerin seit einiger Zeit eine Beziehung mit Bildungsaktivistin Christine Marinoni. Das Frauen-Paar zieht gemeinsam Söhnchen Max-Ellington, 8, gross.

Musikproduzent Felix Jaehn, 25, steht öffentlich zu seiner Bisexualität – und gibt offen zu, dass es für ihn nicht nur den Einen oder die Eine gibt. Der junge Star-DJ sprach vor einiger Zeit in einem Interview darüber, wie ein innerer Konflikt ihn in der Vergangenheit immer wieder vor festen Beziehungen zurückschrecken liess. «Mal war ich eher an Mädchen interessiert, mal eher an Jungs», erklärte Jaehn.

Bei den US-Stars ist die offene Ehe keine Seltenheit

Bei Schauspieler Will Smith, 51, und seiner Frau Jada Pinkett, 48, halten sich die Gerüchte hartnäckig, dass sie eine offene Ehe führen sollen. Dies, weil Pinkett in einem Interview mit Howard Stern einst eine Anspielung auf das Liebes-Arrangement machte: «Du musst dem anderen vertrauen, und ich kontrolliere ihn sicher nicht. Er hat alle Freiheiten», so Pinkett damals. Später sprach sie erneut öffentlichen über die Beziehung zu Will und heizte mit einer Aussage die Gerüchte über eine offene Ehe weiter an. «Ich bin mit allem einverstanden, was Will tut, solange er sich danach noch im Spiegel ansehen kann», so Pinkett gegenüber der «HuffPost Live».

Placeholder

Führen eine offene Ehe: Will Smith und seine Ehefrau Jada Pinkett.

Getty Images

Sängerin Dolly Parton, 73, hat für sich in Sachen Liebe einen besonderen Weg gefunden. Seit 1996 ist die US-Amerikanerin bereits mit Carl Thomas Dean verheiratet. Der Monogamie hat Parton längst abgeschworen. Bereits vor langer Zeit sagte sie in einem Interview: «Wenn wir uns betrügen, dann sagen wir das nicht, es tut uns beiden einfach gut.» Dieser Umgang hat sich für die Sängerin nach eigenen Angaben bewährt: «Ich will es nicht wissen. So klappt es mit unserer Beziehung, es haut alles hin.»

Laut mehreren Medienberichten sollen auch Schauspielerin Jessica Biel, 37, und Sänger Justin Timberlake, 38, in der Vergangenheit eine offene Beziehung geführt haben. Dies soll daher gerührt haben, dass Timberlake sich anfangs nicht eingesperrt fühlen wollte und Angst hatte, nicht alles ausgekostet zu haben.

Polyamorie ist bei den Stars erst auf dem Vormarsch

Was das öffentliche Bekenntnis zur Polyamorie anbelangt, sind die Promis noch eher zurückhaltend. Dabei handelt es sich um eine Form des Liebeslebens, bei der eine Person mehrere Partner liebt und zu jedem einzelnen eine Liebesbeziehung pflegt, wobei diese Tatsache allen Beteiligten bekannt ist und einvernehmlich gelebt wird.

Willow Smith, die 18-jährige Tochter von Will Smith und Jada Pinkett, etwa geht offen mit ihrer Sexualität um und steht dazu, dass sie Männer und Frauen liebt. Auch bei der Zahl ihrer Partner will sich die Schauspielerin nicht einschränken lassen. Im Rahmen der Fernsehshow «Red Table Talk» sagte Willow im Beisein ihrer berühmten Mama: «Ich liebe Männer und Frauen gleichermassen. Ich würde einen Mann und eine Frau wollen.»

Schauspielerin Tilda Swinton, 59, wiederum liebt ganz offen Ehemann John Byrne und den 17 Jahre jüngeren Sandro Kopp: Mit John bestreitet sie den Familienalltag mit den Zwillingen. Mit Sandro hingegen bereist sie die Welt. 

Dass Polyamorie aber nicht nur ein Phänomen in der Filmbranche ist, bewies bereits Starkoch Paul Bocuse, †91. Er verriet in seiner Autobiografie, dass er seit Jahrzehnten mit drei Haushalten und drei Frauen lebt: «Ich mache das, wovon jeder Mann träumt», so seine Aussage im Buch.

Von SH am 25.11.2019
Related stories