1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Sophia Thomalla spricht offen über ihren Alkoholkonsum

«Ich bereue es nach wie vor immer noch sehr oft»

Sophia Thomalla spricht offen über ihren Alkoholkonsum

In einem Podcast verrät Sophia Thomalla nicht nur einige Details über die Herausforderungen ihrer Beziehung zu Zverev – sie gesteht auch offen ihren übermässigen Alkoholkonsum.

Sophia Thomalla

Sophia Thomalla spricht in einem Podcast über ihren Alkoholkonsum.

imago images/Sven Simon

Sophia Thomalla (32) greift gerne mal zu einem oder gleich mehreren Gläschen Alkohol und feiert bis spät in die Nacht. Als sie in den vergangenen Tagen in Acapulco ein einstündiges Gespräch mit Podcast-Host Paul Ripke (41) für «Alle Wege führen nach Ruhm» führte, sprach die deutsche TV-Moderatorin über viel Intimes.

Sie verriet unter anderem Details über die Herausforderungen und Schwierigkeiten in ihrer Liebesbeziehung zu Tennisstar Alexander Zverev (24) und sagte, dass vor allem die Terminfindung mit eine Tennis-Star schwierig sei. «Den Kalender so zu koordinieren, dass wir uns regelmässig sehen, ist eine Herausforderung», sagt sie und ergänzt: «aber machbar.» Besonders für sie als Model und Moderatorin, die keinen «9 to 5»-Job habe. Ausserdem plauderte aber auch offen über ihren Alkoholkonsum, nachdem sie Ripke fragte, ob sie im Alter diesbezüglich dazugelernt habe. 

Mehr für dich
 
 
 
 

 

«Ich bereue es immer noch nach wie vor sehr oft»

Sophia Thomalla

Die kurze Antwort lautet: Nein. Thomalla kann im Bezug auf Alkohol noch immer nicht stolz auf sich sein, wie sie offen zugibt. Das schlechte Gewissen kommt immer am Tag, nachdem sie zu tief ins Glas geschaut hat. «Ich bereue es nach wie vor immer noch sehr oft. Dann sage ich mir: ‹Ich trinke nie wieder.› Doch nach einer Woche ...»

Die unangenehmen Folgen des Alkohols bekommt Sophia Thomalla am Tag darauf bitter zu spüren. «Ich habe festgestellt, dass ich einen Kater nicht mehr so gut vertrage wie vor ein paar Jahren», so Thomalla und denkt an ihre jungen Jahre zurück: «Früher hat man gesoffen und dann denkst du dir am nächsten Tag: ‹Och geht doch schon wieder›. Jetzt leide ich mittlerweile drei Tage lang. Der erste Tag, da bin ich komplett am Arsch, am zweiten Tag bin ich nur noch müde, am dritten bin ich wieder halbwegs in der Spur.»

Ihr Trinkverhalten ist kein Geheimnis

Obwohl sie nach einer durchzechten Nacht immer wieder leidet, will sie dem Alkohol nicht abschwören. Denn wie sie einst in einem Interview mit der «Frankfurter Allgemeinen» Zeitung sagte, gehöre Trinken zu ihrem Alltag. 

«Ich kann manchmal nur mit Alkohol abliefern»

Sophia Thomalla

Denn Alkohol scheint ihr dazu zu verhelfen, besser performen zu können, wie sie in einem klaren Statement festhält.

«Jetzt werden alle sagen, die Thomalla hat ein Alkoholproblem. Aber mal ehrlich: Manche Veranstaltungen, Berlinale-Empfänge zum Beispiel, muss man sich einfach schöntrinken», so die 32-Jährige. Trotz alledem ist sich Sophia Thomalla aber auch bewusst, dass sie immer noch einen Job hat, bei dem sie schliesslich vor der Kamera steht, gut aussehen muss und klar sprechen können muss, weshalb sie nur noch an Wochenenden so richtig trinkt: «Unter der Woche trinke ich eigentlich gar nicht, umso mehr am Wochenende. Ich bin der Flaschentyp, nicht der Glastyp. Und da spreche ich nicht vom Bier, sondern vom Rotwein.» 

Mit solche Aussagen, macht sich Sophia Thomalla kaum viele Freunde. Doch auch ihr Freund Alexander Zverev sorgt derzeit nicht für die besten Schlagzeilen. Nach seinem Ausraster gegen den Schiedsrichter an den ATP Tennisturnieren in Acapulco droht dem Tennisspieler nun eine saftige Strafe.

Mit diesen Strafen muss Zverev seine Tat ausbaden

Der 24-Jährige hat sein Missverhalten zwar eingesehen und sich nach seinen Beleidigungen und beinahen Tätlichkeiten gegenüber dem Schiedsrichter nach der Niederlage im Doppel beim Schiri entschuldigt – trotzdem wird es nun teuer für ihn. Zum einen wartet eine saftige Geldbusse von 40.000 Euro (rund 41.630 Schweizer Franken) auf ihn – wobei 20.000 davon die Unsportlichkeit und 20.000 Euro die Beleidigungen betreffen. Weiter muss er aber auch sein Preisgeld von 30.000 Euro wieder zurückgeben.

Seine erspielten Punkte für die Weltrangliste, er steht momentan auf Platz drei, werden ihm wieder entzogen. Für den weiteren Verlauf des Turniers und somit für die eigentlich anstehenden Einzelkämpfe wurde Zverev ebenfalls ausgeschlossen. Über weitere Strafen oder gar eine Sperre wird derzeit laut «Eurosport» noch diskutiert.

Alexander Zverev

Nach der Niederlage mit seinem Teamkollegen Melo konnte sich Alexander Zverev nicht mehr zurückhalten.

imago images/Xinhua

Nicht nur viele Fans wird Zverev mit seinem Verhalten fassungslos gemacht haben. Auch seine Sportlerkollegen, wie beispielsweise Rafael Nadal (35), bewerten seinen Aussetzer laut «Spiegel» als inakzeptabel. «Ich denke, er verdient die Strafe, weil du so auf dem Platz nicht handeln darfst», so der Spanier und weiter: «Ich hoffe, es ist ein Lernprozess für ihn und für andere junge Spieler, die ihre Nerven verlieren.»

Von nsj am 25. Februar 2022 - 18:18 Uhr
Mehr für dich