1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. US-Star Kanye West reist nach Graubünden

Rapper baut mit Bündner Architekt

US-Star Kanye West im Bündnerland – und keiner schaut hin

Hochburg der Diskretion! Bei einem Besuch in Graubünden lernte Rapper Kanye West die Vorzüge der Schweiz kennen. Baut er hier bald ein Feriendomizil?

NEW YORK, NY - MAY 06:  Kanye West is seen arriving to the 2019 Met Gala Celebrating Camp: Notes on Fashion at The Metropolitan Museum of Art on May 6, 2019 in New York City.  (Photo by Gilbert Carrasquillo/GC Images)

Star-Rapper Kanye West besucht Graubünden – inkognito.

GC Images

Ob James Blunt, Phil Collins oder Sebstian Vettel – Stars aus aller Welt haben in der Schweiz ein Feriendomizil. Luxus, Berge, Steuervorzüge? Klar! Aber vor allem gibt es hier eines: Diskretion – und Geborgenheit.

Mehr für dich

Diese Vorzüge erlebte jüngst Kanye West, 46, Gatte vom Kim Kardashian und selbst ernannter US-Präsidentschaftskandidat. Mit Privatjet und Entourage reiste er letzte Woche ins romantisch-verschneite Graubünden, genauer: nach Flims ins Atelier des Architekten Valerio Olgiati, 62.

FLIMS, GRAUBUENDEN, SCHWEIOZ, 14. AUGUST 2006 - IN FLIMS TAGEN DER NATIONAL UND STAENDERAT. VALERIO OLGIATI, ARCHITEKT SPRICHT UEBER FLIMS.FOTO BY DANIEL AMMANN FOTO: DUKAS/DANIEL AMMANN

Der Bündner Stararchitekt Valerio Olgiati plant, bald zu Kanye West in die USA zu fliegen.

Dukas

Linard Bardill singt mit Kanye West

Grund für den illustren Besuch: Kanye West will mit dem Schweizer Stararchitekten geschäften! In den USA soll Olgiati für ihn in zwei Wohnhäuser, eine Privatschule und gar eine ganze Stadt bauen. Um seine Pläne zu konkretisieren, schaute sich West mehrere Bauten des Architekten an, darunter das Plantahof-Auditorium in Landquart und das Atelier des bekannten Bündner Liedermachers und Schriftstellers Linard Bardill, 64, in Scharans GR.

Beim rund dreieinhalbstündigen Treffen haben sich Bardill und West nicht nur über Architektur unterhalten – es kam sogar richtig familiäre Stimmung auf: «Wir haben gesungen und das Brettspiel Kalaha gespielt. Das war eine Idee von Kanye, er hat das mitgebracht», sagt Bardill im «Blick».

NEW YORK, NEW YORK - NOVEMBER 06: Kim Kardashian West and Kanye West attend the WSJ. Magazine 2019 Innovator Awards sponsored by Harry Winston and Rémy Martin at MOMA on November 06, 2019 in New York City. (Photo by Lars Niki/Getty Images for WSJ. Magazine Innovators Awards )

Kanye West mit seiner Gattin Kim Kardashian: Ob sie die Schweiz genau so liebt?

Getty Images for WSJ. Magazine I

Schoggi-Job für Bodyguards

Abends getraute sich der Star sogar mal auswärts: ins Gault-Millau-Restaurant Casa Casutt in Illanz GR. Zuoberst auf der Menukarte stand Diskretion. «Niemand durfte ein Foto von ihm machen, und ich darf keine Auskunft geben, was und mit wem er gegessen hat», sagt Geschäftsführerin Therese Arpagaus gegenüber 20minuten.

Sicherheitspersonal musste sie keines organisieren: «Es waren fünf Bodyguards vor Ort.» Mit einem habe sie gesprochen. «Der Bodyguard fand die Arbeit im kleinen Bündner Ort sehr angenehm.» In den USA sei die Arbeit nicht so entspannt. Obwohl das Restaurant voll war, wurde der Weltstar nicht erkannt. 

Familiär, diskret, entspannt – eigentlich Gründe genug für den Rapper, sich in der Schweiz nicht nur von der Architektur inspirieren zu lassen, sondern auch gleich hier zu bauen. Denn, was er hier geboten bekam, ist vor allem eins: ein Gefühl der Geborgenheit. Und das kann sich selbst ein milliardenschwerer Kanye West nicht mit Geld kaufen. Dafür umso dringender gebrauchen!

Von SWM am 07.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer