1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Von diesen Persönlichkeiten mussten wir uns 2022 verabschieden

Tränen und Trauer

Von diesen Menschen mussten wir uns 2022 verabschieden

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu. Und auch in diesem Jahr mussten wir von den unterschiedlichsten prominenten Persönlichkeiten für immer Abschied nehmen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Beerdigung der Queen Elizabeth II. vom 19.09.2022.

Beerdigung von Queen Elizabeth II. im September 2022. 

imago/i Images

Der wohl prominenteste Todesfall des Jahres ereignete sich am 8. September 2022. Queen Elizabeth II. starb an diesem Herbsttag auf ihrem schottischen Landsitz Balmoral unerwartet im Alter von 96 Jahren. Nach dem Tod der Monarchin wurde rund um den Globus getrauert. Die Königin hinterlässt nach wie vor eine grosse Lücke: Queen Elizabeth II. war nämlich die am längsten im Amt verweilende Monarchin in der Geschichte Englands und ist für viele nach wie vor nur schwer wegzudenken.

Queen Elizabeth II.

Queen Elizabeth II. starb im September 2022 in ihrem liebsten Palast; dem schottischen Landsitz Balmoral.

Getty Images

Schweizer Todesfall

Doch auch die Todesnachrichten anderer Berühmtheiten sorgten währen des Jahres für Tränen und Trauer. Im Februar musste die Schweiz etwa von einer nationalen Mundart-Legende Abschied nehmen. Endo Anaconda ist nach kurzer Krankheit am 1. Februar 2022 an den Folgen von Lungenkrebs unerwartet und schnell verstorben. Der Berner Musiker mit dem bürgerlichen Namen Andreas Flückiger wurde nur 66 Jahren alt. Die Bestürzung über den unerwarteten Tod war im Februar umso grösser, weil sich der einst für seine Eskapaden bekannte Musiker zuletzt von den Drogen verabschiedet und sogar dem Alkohol abgeschworen hatte. «Znüni näh», «Moudi» oder «Walliselle» werden uns nun stets an den gebürtigen Burgdorfer erinnern.

Stiller Has Lenk, Switzerland. June 21st, 2019. The Swiss band Stiller Has performs a live concert during the Swiss music festival Mittsommerfestival 2019 in Lenk. Here singer Endo Anaconda is seen live on stage. Lenk Switzerland PUBLICATIONxNOTxINxDENxNOR Copyright: xGonzalesxPhoto/TilmanxJentzschx

Bekannt war er in erster Linie als Sänger der Berner Mundart-Band Stiller Has. Im Februar 2022 starb er im Alter von 66 Jahren.  

imago images/Gonzales Photo

Und auch international gab es das ganze Jahr durch immer wieder Hiobsbotschaften zu Todesfällen

6. Januar 2022: Sidney Poitier (†94 Jahre) 
Zu Beginn des Jahres gab es gleich eine erste Todesnachricht aus Hollywood: Der Schauspieler Sir Sidney Poitier starb am 6. Januar in seinem Haus in Los Angeles. Er gewann als erster Afro-Amerikaner 1964 einen Oscar für die beste männliche Hauptrolle in dem Film «Lilien auf dem Felde» und ebnete damit den Weg für zahlreiche People of Colour-Darstellerinnen und -Darsteller im amerikanischen Filmbusiness. 

 January 7, 2022, Hollywood, California, USA: Close up of the Hollywood Walk of Fame Star adorned with flowers and tributes on the Hollywood Walk of Fame Star on Hollywood Boulevard to honor actor Sidney Poitier. Hollywood USA - ZUMAb173 20220107_zap_b173_005 Copyright: xBillyxBennightx

Sidney Poities Stern beim Walk of Fame wurde nach seinem Tod mit Blumen verziert. Seine Fans gedachten so ihrem Idol. 

imago images/ZUMA Wire

10. Januar 2022: Alfons Ali Mitgutsch (†86 Jahre)
Er prägte unsere Kindheit mit: Der berühmte Kinderbuch-Illustrator und Erfinder der so beliebten wie bekannten Wimmelbücher starb am 10. Januar im Kreise seiner Familie. Ali Mitgutsch hinterlässt allen grossen und kleinen Kindern nun ein kunterbuntes Bilderbuch-Erbe. Ein Strand, ein Hochhaus, ein Markt — es gibt kaum eine Alltagssituation, die der Künstler nicht illustriert hatte.

Ali Mitgutsch

Ali Mitgutsch hinterlässt eine Vielzahl kunterbunter Wimmelbücher. Der Illustrator gilt als Urvater der Wimmelbücher. 

imago images/epd

15. Januar 2022: Nino Cerruti (†91 Jahre)
Die Modewelt trauerte im Frühjahr auch um einen Fashion-Star: Der italienische Designer und Unternehmer Nino Cerruti verstarb Mitte Januar in einem Hospiz im italienischen Piemont, in das er wegen einer Hüftoperation eingeliefert worden war. Die Fashion-Legende kleidete zu Lebzeiten viele Hollywood-Stars ein und beschäftigte sogar Giorgio Armani (88) als Designer, bevor dieser dann 1975 sein eigenes erfolgreiches Luxuslabel gründete.

Modedesigner Nino Cerruti

Modedesigner Nino Cerruti starb nach einer Hüft-OP im italienischen Piemont. 

imago stock&people

19. Januar 2022: Hardy Krüger (†93 Jahre)
Mit 93 Jahren ist der Schauspieler und Schriftsteller Hardy Krüger in Kalifornien gestorben. Er war einer der erfolgreichsten deutschen Schauspieler der 1950er- und 1960er-Jahre. So stand Krüger mit Filmgrössen wie Sean Connery, (†90) oder Orson Welles, (†70) vor der Kamera. Auch als Schriftsteller machte Hardy Krüger sich einen Namen. 2018 erschien zuletzt die Erzählsammlung «Ein Buch von Tod und Liebe».

Actor Hardy Kruger in the TV Series Das Messer, Germany 1971 PUBLICATIONxNOTxINxITA

Hardy Krüger in der TV-Serie «Das Messer» (1971).

IMAGO/Cola Images

26. März 2022: Taylor Hawkins (†50 Jahre)
Der Schlagzeuger Taylor Hawkins der Band Foo Fighters ist Ende März im Alter von 50 Jahren gestorben. «Die Foo-Fighters-Familie ist am Boden zerstört», vermeldeten die Bandmitglieder kurz nach der Schocknachricht auf Instagram. Die Todesursache ist bis heute ungeklärt. Die Band befand sich zum Zeitpunkt des Todes auf Welttournee. Kurz vor dem Auftritt in Bogotá wurde der Schlagzeuger leblos in seinem Hotelzimmer aufgefunden.

March 26, 2022, Bogota, Cundinamarca, Colombia: Fans and supportes leave flowers and messages with candles after the death of Taylor Hawkins, drummer of the Foo Fighters death during the night of March 25 at the Four Seasons Casa Medina Hotel in Bogota, Colombia. March 26, 2022. : /Long Visual Press Bogota Colombia - ZUMAvp1_ 20220326_zia_vp1_035 Copyright: xSebastianxBarrosx

Grosse Trauer um den berühmten Schlagzeueger in Bogotà. Die Band hätte dort auftreten wollen, doch dann verstarb Taylor Hawkins überraschend. 

imago/ZUMA Wire

8. Juli 2022: Shinzō Abe (†67 Jahre)
Shinzō Abe war ein japanischer Politiker und von 2006 bis 2007 sowie von 2012 bis 2020 Premierminister von Japan. Er wurde am 8. Juli bei einer Wahlkampfveranstaltung auf offener Strasse erschossen und starb später im Krankenhaus. Das Attentat erschütterte weltweit. Der mutmassliche Schütze wurde umgehend festgenommen und wird des Mordes beschuldigt. Der Attentäter gab als Motiv an, er mache Abe mitverantwortlich für den finanziellen Ruin seiner Familie.

In Japan trauerte man am 27. September an der Beerdigung um den Politiker.

In Japan trauerte man an der Beerdigung offiziell um den ermordeten Politiker.

imago/ZUMA Wire

14. Juli 2022: Ivana Trump (†73 Jahre)
Auch der Trump-Clan musste dieses Jahr Abschied nehmen: Ivana Trump, Ex-Frau von Donald Trump (76), wurde im Juli in ihrer Wohnung im New Yorker Stadtteil Manhattan aufgefunden. Sie habe einen Kreislaufstillstand erlitten und sei beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits tot gewesen, meldete die städtische Feuerwehr kurz nach dem Tod der 73-Jährigen. Ein Gerichtsmediziner gab wenige Tage später die genaue Todesursache bekannt: Ivana Trump starb an den Folgen eines Unfalls. US-Medien berichteten übereinstimmend von einem Treppensturz.

Ivana Trump fand nun in Bedminster die letzte Ruhe – und zwar auf dem Golfplatz von Donald Trump, der dort vor Jahren einen privaten Friedhof für sich und seine Familie angelegt hatte. Ivana und Donald Trump waren 15 Jahre lang verheiratet und haben drei gemeinsame Kinder – die beiden Söhne Donald Junior (44) und Eric (38) sowie Tochter Ivanka (41).

Ivana Trump

Ivana Trump war dreifache Mutter, Model, Geschäftsfrau und ebenso Ex-Frau von Donald Trump. Heute liegt sie auf einem seiner Golfplätze begraben. 

Getty Images

12. August 2022: Anne Heche (†53 Jahre)
Die US-Schauspielerin Annne Heche machte sich mit Rollen in Filmen wie «Donnie Brasco», «Sechs Tage, sieben Nächte» und  «Volcano» einen Namen und wurde mit dem Emmy ausgezeichnet. Am 5. August wurde sie bei einem Autounfall schwer verletzt. Es brauchte 45 Minuten, bis die noch ansprechbare Heche aus ihrem Auto befreit und mit Verbrennungen zweiten und dritten Grades ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Dort fiel sie in ein Koma und wurde am 12. August offiziell für hirntot erklärt. Die Schauspielerin hatte in der Vergangenheit mit Drogen zu kämpfen: In Memoiren ist zu lesen, dass Heche etwa nach der Trennung von Talkmasterin Ellen DeGeneres (64) im Jahr 2000 einen Nervenzusammenbruch erlitten und sich auf einen Ecstasy-Trip begeben hatte.

August 12, 2022, Hollywood, California, USA: Actress Anne Heche dies after experiencing a catastrophic brain injury caused by a car accident. She was 53. FILE PHOTO: Actress Anne Heche attends the premiere of IRIS - A Journey Through the World of Cinema By Cirque du Soleil at Kodak Theatre on Sunday, September 25, 2011 in Hollywood, California. /PI Hollywood USA - ZUMAp124 20220812_zaa_p124_001 Copyright: xJAVIERxROJASx

Ein schwerer Autounfall riss die Schauspielerin jäh aus dem Leben.

imago/ZUMA Wire

30. August 2022: Michail Gorbatschow (†91 Jahre)
Im September war das Leben des Ex-Staatschefs Michail Sergejewitsch Gorbatschow im Alter von 91 Jahren infolge schwerer Krankheit zu Ende. Tausende nehmen bei der öffentlichen Trauerfeier Abschied. Gorbatschow war ein russischer Politiker. Von 1985 bis 1991 führte er die Sowjetunion. An der Spitze der UdSsR stiess er mit seiner Politik von Glasnost und Perestroika umfassende Reformen in seiner Heimat an. Er setzte sich zudem durch Abrüstungsverhandlungen mit den USA für eine Entspannung mit dem Westen ein und machte dadurch unter anderem die Wiedervereinigung Deutschlands möglich. Für seine Rolle bei der friedlichen Beendigung des Kalten Krieges wurde er 1990 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

President of the Soviet Union Mikhail Gorbachev, 1980s PUBLICATIONxNOTxINxITA

Michail Gorbatschow schaffte es in den 80er-Jahren, sich dem Westen wieder anzunähern. Für seine Rolle wurde er. mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Im 2022 starb der einstige Präsident nun. 

IMAGO/Cola Images

14. Oktober 2022: Robbie Coltrane (†72 Jahre)
Harry Potters Hagrid ist auch im richtigen Leben gestorben: Der Schauspieler Robbie Coltrane, der in der Harry-Potter-Reihe den Wildhüter spielte, verstarb am 14 Oktober. Freunde, Familie, Arbeitskollegen und Hagrid-Fans auf der ganzen Welt trauerten um den berühmten Schauspieler, der mit 72 Jahren in einem Krankenhaus in Schottland starb. Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling(57) würdigte Coltrane in einem Tweet als «unglaubliches Talent, ein absolutes Unikat». «Ich schätze mich mehr als glücklich, ihn gekannt zu haben, mit ihm gearbeitet zu haben, und mich mit ihm kaputtgelacht zu haben», twitterte die Schriftstellerin betroffen.

Robbie Coltrane

In der Harry-Potter-Welt ein Wildhüter, im richtigen Leben ein begnadeter Schauspieler: Robbie Coltrane starb 2022 im Alter von 72 Jahren. 

imago stock&people

28. Oktober 2022: Jerry Lee Lewis (†87 Jahre)
Der Tod einer Musik-Legende: Jerry Lee Lewis gelangte mit Songs wie «Great Balls of Fire» zu Weltruhm. Neben Elvis Presley (1935-1977), Chuck Berry (1926-2017) und Little Richard (1932-2020) zählte er zu den vier Königen des Rock'n'Roll. Die Musik-Legende Jerry Lee Lewis ist nun im Oktober im Alter von 87 Jahren gestorben. Der kontroverse Musiker, welcher unter dem Spitznamen «The Killer» bekannt war, arbeitete zu Lebzeiten mit Grössen wie Elvis Presley und Johnny Cash zusammen, bis er selbst zum Weltstar wurde.

 October 28, 2022: JERRY LEE LEWIS, the piano-pounding, foot-stomping singer who electrified early rock n roll with hits like Great Balls of Fire and Whole Lotta Shakin Goin On before marital scandal derailed his career, has died, He was 87. FILE PHOTO SHOT ON: April 27, 2013, Memphis, Tennessee, USA: Jerry Lee Lewis in a private room, in his club, after a parade down Beale Street, Memphis, Tennessee, at the opening of his club. Memphis USA - ZUMAf103 20221028_shl_f103_516 Copyright: xKarenxFochtx

Jerry Lee Lewis zählt zu den Königen des Rock'n'Rolls. 

imago/ZUMA Wire

5. November 2022: Aaron Carter (†34 Jahre) 
Pleite, drogensüchtig und missverstanden: Mit nur 34 Jahren ist der einstige Teeniestar und Bruder von Backstreet-Boy-Star Nick Carter (42) gestorben. Der frühe Tod des US-Sängers Aaron Carter schockierte die Musikwelt, seine Familie, Freunde und natürlich seine Fans weltweit. Der Bruder von «Backstreet Boys »-Star Nick Carter war leblos in seiner Badewanne aufgefunden worden, die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Suizid, bisher gibt es jedoch noch keine weiteren Informationen zur Todesursache. 

Aaron Carter

Aaron Carter verstarb im Alter von nur 34 Jahren. 

imago/NurPhoto

29. Dezember 2022: Pelé (†82)

Nach langem Krebsleiden verstarb die Fussball-Legende Pelé im Alter von 82 Jahren im Albert-Einstein-Krankenhaus in São Paulo. Beileidsbekundungen kamen aus aller Welt. Fussballer wie Cristiano Ronaldo, Neymar oder Robert Lewandowski ehrten Pelé mit einem Post in den Sozialen Medien und sogar aus der Politik gab es Reaktionen. So bezeichnete Ex-US-Präsident Barack Obama Pelé als «einen der Besten, der es verstand, mit der Kraft des Sports Menschen zusammenzubringen.»

Fussball-Legende Pelé

Fussball-Legende Pelé wurde von Fans und Sportkollegen verehrt. 

Liverpool FC via Getty Images

30. Dezember 2022: Vivienne Westwood (†81)

Die Modeschöpferin Vivienne Westwood ist im Kreise ihrer Familie am 30. Dezember 2022 mit 81 Jahren friedlich eingeschlafen. Ganz leise. Ohne Pomp und grossen Auftritt. Etwas, dass ihr gar nicht ähnlich sieht. Dass Westwood als eine der einflussreichsten britischen Designerinnen des 20. Jahrhunderts wahrgenommen wurde, aber auch als durchgeknallte Exzentrikerin, die sich politisch gegen den Konsum und den Kapitalismus wandte, verdeutlichte ihre Lebenseinstellung als leidenschaftlich unabhängige Schöpferin, die den Mainstream zwar mit gestaltete, sich aber nie ganz eingliederte. Westwood verband ein wahres Verständnis von Modedesign mit einer rebellischen Ästhetik und einem stark geprägten Umweltbewusstsein, lange bevor dies in Mode kam. Bis zuletzt stellte sie den Status quo in Frage. 

PARIS, FRANCE - MARCH 01:  Fashion designer Vivienne Westwood walks the runway during the Vivienne Westwood show as part of the Paris Fashion Week Womenswear Fall/Winter 2014-2015 on March 1, 2014 in Paris, France.  (Photo by Francois Durand/Getty Images)

Mit Vivienne Westwood verliert die Mode die Punkerin unter den Designerinnen. 

Getty Images
Von miw am 27. Dezember 2022 - 15:30 Uhr