1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Altersunterschied bei Paaren: Warum kennt die Liebe keine Grenzen?

Erkenntnisse aus der Psychologie

Warum kennt die Liebe beim Alter keine Grenzen?

Das grosse Schaulaufen auf den Roten Teppichen dieser Welt zeigt: Liebe kennt keine Grenzen, schon gar nicht beim Alter. Weshalb ist es vielen Menschen so egal, dass ihr Partner sehr viel älter oder jünger ist? Darüber haben wir uns mit der Psychologin Pasqualina Perrig-Chiello unterhalten.

Frau Perrig-Chiello, Liebe kennt keine Grenzen, schon gar nicht beim Alter. Weshalb ist es vielen Menschen so egal, dass ihr Partner sehr viel älter oder jünger ist?
Im Zustand der Verliebtheit werden allfällige Hindernisse gerne ausgeblendet. Sie scheinen unwichtig – erst später, wenn sich aus Verliebtheit eine tragfähige Beziehung entwickeln soll, kommen die realistischen Einschätzungen. Entscheidend sind dann gemeinsame Werte, Vorlieben, Lebensstile – und hierbei spielt das Alter zumeist eine untergeordnete Rolle. Allerdings zeigt die Forschung, dass je grösser der Altersabstand, desto grösser die Herausforderungen und das Risiko des Scheiterns.

«Ältere Männer sind aufgrund ihres Status und ihrer Lebenserfahrung auch für jüngere Frauen attraktiv»

Mehr für dich

Wie kommt es, dass im Jahr 2020 immer noch häufiger ältere Männer mit jüngeren Frauen zusammen sind und nicht umgekehrt?
Ältere Männer haben nach wie vor mehr Optionen als Frauen – schon altersmässig haben sie die ganze Bandbreite zur Verfügung: Sie sind aufgrund ihres Status und ihrer Lebenserfahrung insbesondere auch für jüngere Frauen attraktiv. Ältere Männer stellen im Gegensatz zu Frauen auch weniger Ansprüche an Status und Bildung ihrer Partnerin, sondern eher an Aussehen und soziale Kompetenz.

Zur Person

Placeholder
ZVG

Prof. em. Dr. Pasqualina Perrig-Chiello ist emeritierte Honorarprofessorin am Institut für Psychologie an der Universität Bern.

Welche Gründe sprechen für eine Frau dafür, sich einen älteren Mann zu nehmen?
Viele junge Frauen suchen einen Partner mit Lebenserfahrung, der ihnen Sicherheit gibt. Dies etwa in finanzieller oder sozialer Hinsicht. Genau dies trifft auf ältere Männer zu.

Welche Gründe sprechen für einen Mann dafür, sich eine jüngere Frau zu nehmen?
Jüngere Frauen stehen für Jugendlichkeit, Fruchtbarkeit und neue Möglichkeiten und Perspektiven. Sie wirken verjüngend und sind in der Regel weniger anspruchsvoll und kritisch als ältere Partnerinnen.

«Reife Frauen haben sexuell nachweislich eine grössere Genussfähigkeit»

Placeholder

Emmanuel Macron und seine heutige Frau Brigitte trennen 25 Jahre Altersunterschied. Sie war früher einst seine Theaterlehrerin.

Getty Images

Prominente Beispiele wie Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron und seine Frau Brigitte (25 Jahre Altersunterschied) oder auch Topmodel Heidi Klum und ihr Mann Tom Kaulitz (16 Jahre Altersunterschied) zeigen aber: Es geht auch andersrum. Was glauben Sie, weshalb haben sich diese Männer für eine so viel ältere Frau entschieden?
Reife Frauen, wissen was sie wollen, sind geerdeter und selbstbewusster, machen zumeist auch weniger Druck auf Männer und sind finanziell unabhängiger. Und vor allem haben sie sexuell nachweislich eine grössere Genussfähigkeit.

Welche Gründe sprechen für eine Frau dafür, sich einen jüngeren Mann zu nehmen?
Verjüngung, unbeschwerte Perspektiven mit einem Mann ohne grosse Vorbelastung in Sachen Beziehungen.

«Der grosse Altersunterschied wird erst wirklich bewusst, wenn Krankheiten und Gebrechen auftreten»

Laut Bundesamt für Statistik liegt die Lebenserwartung von Frauen höher als jene der Männer. Paare, bei denen die Frau sehr viel jünger als der Mann ist, steuern also darauf zu, dass sie ihn um Jahre gar Jahrzehnte überlebt. Warum nehmen das so viele Frauen in Kauf?
Die meisten denken wohl zu Beginn ihrer Beziehung nicht ernsthaft an Verwitwung. Die vielen Vorteile überwiegen zunächst auch diesen wahrscheinlichen Nachteil. Der grosse Altersunterschied wird denn auch erst im höheren Alter des Partners wirklich bewusst, dann nämlich, wenn Krankheiten und Gebrechen auftreten. Und wenn die Frauen dann verwitwen, teilen sie das Schicksal der meisten anderen Frauen auch.

Von Sarah Huber am 24.06.2020
Mehr für dich