1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Wegen diesem Video mit nervöser Reporterin wird Kate Winslet im Netz gefeiert

Hollywood-Star zeigt Mitgefühl

Kate Winslet wird für Reaktion auf nervöse Kinder-Reporterin im Netz gefeiert

Mit diesem Clip hat Kate Winslet viele Herzen erobert – darin zeigt sich die Schauspielerin von ihrer einfühlsamen Seite und hält für ihre nervöse Interview-Partnerin eine Motivationsrede, die viele berührt hat.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Kate Winslet als Motivations-Bombe - der Umgang der Schauspielerin mit einer nervösen Reporterin hat eine Welle der Begeisterung ausgelöst.
Kate Winslet als Motivations-Bombe - der Umgang der Schauspielerin mit einer nervösen Reporterin hat eine Welle der Begeisterung ausgelöst. Copyright (c) 2022 Fred Duval/Shutterstock. No use without permission.

Kate Winslet (47) wird aktuell in den Sozialen Medien gefeiert. Grund dafür ist ein ungewöhnliches Interview. Kinderreporterin Martha hatte das Glück, die Schauspielerin in London zu treffen, die dort ihren neuen Film «Avatar: The Way of Waters» vorstellte. Für das Mädchen war es das allererste Interview und das gleich mit einem Mega-Star wie Kate Winslet. Als die junge «ZDF-Logo»-Reporterin zu Beginn des Gesprächs nervös wurde und Bedenken hatte, zeigte sich die Dreifach-Mutter von ihrer weichen Seite und entzückte mit ihrer Reaktion viele Zuschauer.

Das Interview hatte noch gar nicht begonnen, da hört man in dem Video-Clip, wie Kinderreporterin Martha Kate Winselt zuflüstert, dass es ihr allererstes Interview sein wird. Die Schauspielerin erkennt sofort, dass das Mädchen in dem Moment Zuspruch gebrauchen kann. Daraufhin beugt sich Kate Winslet zu ihrer jungen Gesprächspartnerin vor und spricht ihr mit beruhigender Stimme Mut zu. «Pass auf, wenn wir dieses Interview führen, wird es das beste Interview aller Zeiten. Und weisst du auch, warum? Weil wir es entschieden haben, dass es so wird», erklärt die 47-Jährige. Im Hintergrund hört man das Mädchen erleichtert lachen. «Du kannst mich alles fragen, was du willst und du musst keine Angst haben», gibt es noch mehr Motivation von Kate Winslet.

Kate Winslet berichtet über «schlimmste» Erfahrung am Set

Dieses Mitgefühl hat weltweit eine Begeisterungswelle im Netz ausgelöst. Die Szene wurde auf Twitter bereits über 5 Millionen Mal angesehen. Zudem wird Kate Winslet für ihre einfühlsamen Worte mit positiven Kommentaren überschüttet.

Diese Motivationsrede ist wohl auch bei Martha gut angekommen, die fröhlich das Interview startete. Dabei konnte die junge Reporterin der «Titanic»-Schauspielerin einige interessante Informationen entlocken. «Was war das Schlimmste, das du je bei einem Dreh machen musstest?», wollte Martha wissen. Winslets Antwort: Besonders unangenehm seien die Szenen, in denen sie so tun muss, als würde sie brechen. «Das ist so ekelhaft! Man muss kalte Gemüsesuppe in den Mund nehmen. Alles läuft über den Boden, die Schuhe», berichtete Kate Winslet, die auf Wiederholungen solcher Szenen gerne verzichten würde.

Kate Winslet empfindet sich als «seltsam»

Die eigenen Filme anschauen - das kommt für Kate Winslet nicht infrage. Die 47-Jährige verriet in dem «Logo»-Interview, dass sie sich auf dem Bildschirm immer als «seltsam» empfindet.«Ohje, sehe ich wirklich so komisch aus? Macht mein Mund diese komischen Sachen?», sind Fragen, die sie sich dann selbst stellen würde. Das Publikum ist dagegen begeistert, Kate Winslet auf der Leinwand zu sehen. In ihrem neuen Film «Avatar: The Way of Waters» übernimmt sie die Rolle der Ronal, die schwangere Frau des Dorfvorstehers. Nach «Titanic» ist das die zweite Zusammenarbeit von Kate Winslet mit Regisseur James Cameron (68).

Von spot am 10. Januar 2023 - 20:00 Uhr