1. Home
  2. People
  3. Linda Fäh über Krebs, Corona, Musik und Mann Marco Dätwyler

Die Liebe gibt ihr Kraft

Linda Fäh erleidet mehrere Schicksalsschläge

Sie hat keine einfache Zeit hinter sich. Zuerst verliert Linda Fäh ihren Onkel an Krebs, dann bangt die Ex-Miss-Schweiz um ihre coronakranke Grosmutter, bevor Fäh Abschied vom Texter ihres neuen Hits nehmen muss.

11.08.2020; Zürich; Portrait Linda Fäh; Linda Fäh mit ihrer türkisen Shabby-chic Gitarre und ihrem weiss Boho-Kleid fotografieren portraitiert im Bellevue Park in Zürich. Die Sängerin Linda Fäh tritt am 23.8. im ZDF TV Garten auf – und spielt erstmals selbst Gitarre auf der Bühne. © Valeriano Di Domenico

Linda Fäh hat fast ihr Grosi an Corona verloren.

Valeriano Di Domenico

Das Jahr 2021 fängt für Linda Fäh gar nicht gut an. Im Januar verliert die Schlagersängerin ihren Onkel an Krebs. Im Interview mit der aktuellen «Glückspost» erzählt die 33-Jährige von seinem letzten Wunsch. Der Onkel, der ihre Musik liebte, wünschte sich, dass Linda an seiner Beerdigung in der Kirche singt.

Für die Ex-Miss-Schweiz ein schöner, aber zeitgleich auch ein schmerzhafter Moment. Schon Ende 2020 spielte ihrer Familie und ihr das Schicksal einen fiesen Streich. Die Fähs bangten um Grossmutter Martha, die im Alter von 96 Jahren an Corona erkrankte. «Wir dachten wirklich, dass sie uns nun verlässt. Heute geht es ihr zum Glück wieder sehr gut!»

Linda Fäh mit Grossmutter

Linda Fäh mit ihrem Grossmami.

Instagram / Linda Fäh
Mehr für dich

Immer wieder Tränen wegen Corona

Nicht nur die Erkrankung der Grossmutter setzt Fäh mächtig zu, als Musikerin leidet auch sie besonders unter der Pandemie. Erst die Hoffnung, dass es schnell vorbeigehen würde, dann immer wieder Enttäuschungen, Konzertabsagen.

«Das zieht einem den musikalischen Boden unter den Füssen weg. Die Sehnsucht nach der Bühne war so gross, dass ich manchmal einfach hier am Tisch sass und weinen musste. Es war das schwierigste Jahr meiner Karriere. Trotzdem: Ich bin und bleibe Optimistin. Man muss sich kleine Inseln schaffen, die einem Positivität und Energie schenken.»

Es gibt aber auch gute News aus dem Hause Fäh: Soeben ist Lindas Single «Ringe anprobieren» herausgekommen. «Es geht im Lied natürlich um Beziehungen, vom Kennenlernen bis zum Mut, Ja zu sagen. Das ist für mich etwas vom Schönsten auf der Welt: Ja sagen zum Partner, Ja zur Liebe, Ja zum gemeinsamen Leben. Es soll ein Mutmach-Song für alle Liebenden da draussen sein. Er ist so positiv, tanzbar, und ich freue mich wahnsinnig darüber, dass er jetzt endlich draussen ist.»

Texter erleidet einen Herzinfarkt

Das Lied ist das erste von fünf Liedern, das mit Lindas neuem deutschen Produzenten-Duo entstanden ist, auf das auch Stars wie Howard Carpendale und Maite Kelly vertrauen.

Die Zusammenarbeit kam letztes Jahr während des Lockdowns zustande. «Ein Highlight in dieser schwierigen Zeit», sagt Fäh und strahlt.

Dann schlägt das Schicksal aber wieder zu. «Rudi Müssig, der Texter, ist im Februar ganz plötzlich verstorben, ein Herzinfarkt. Das war ein Schock, eine Welt ist zusammengebrochen», erzählt Linda. «Umso wertvoller ist ‹Ringe anprobieren› für mich. Rudi und ich haben zusammen entschieden, dass es die erste Single wird, er hat mich sehr unterstützt, stand voll hinter mir.»

Einer, der ihr durch all die schwierigen Phase treu zur Seite stand, ist Lindas Ehemann Marco Dätwyler. Der 37-Jährige ist stolz auf seine Frau. «Es war hart, sie leiden zu sehen. Die Musik ist ja nicht nur ihr Beruf, sondern auch ihr Lebenstraum», sagt er.

«Doch egal, wie schwierig es ist: Sie gibt nie auf, schafft es immer wieder, sich zu motivieren.» Er sei eine wertvolle Stütze, betont Linda: «Es ist für mich wichtig, ihn an meiner Seite zu wissen. Die Liebe gibt mir viel Kraft.»

Linda Fäh Marco Dätwyler

Linda Fäh und Marco Dätwyler sind ein Herz und eine Seele.

Instagram/linda_faeh_official
Von Maja Zivadinovic am 02.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer