1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. DOK: Beruf Königin: 4 spannende Fakten über Máxima der Niederlande

«DOK»: Beruf Königin

4 spannende Fakten über Máxima der Niederlande

In einer neuen «DOK»-Serie beleuchtet SRF den Berufsalltag von drei Königinnen Europas. Im zweiten Teil ist das Scheinwerferlicht auf Máxima der Niederlande gerichtet. Schweizer-illustrierte.ch hat sich die Sendung angeschaut und fasst die vier spannendsten Fakten zusammen.

Placeholder

In der SRF-Dokumentation «Beruf Königin» bietet Máxima der Niederlande Einblick in ihren Alltag und ihre täglichen Aufgaben.

SRF/ZDF/dpa/epa/anp /Robin Utrecht

1. Bankerin

Heute ist Máxima, 49, der Star der niederländischen Monarchie. Man kennt sie als engagierte und herzliche Frau von König Willem-Alexander, 53. Doch lange bevor sie sich damals mit dem niederländischen Thronfolger verlobte, machte Máxima mit ihrer Karriere von sich reden. Die in Buenos Aires, Argentinien, geborene Máxima ist studierte Wirtschaftswissenschaftlerin. Den Abschluss in der Tasche arbeitete sie von 1996 bis 2000 für verschiedene Banken in New York. Zu ihren bekanntesten Arbeitgebern zählte die Deutsche Bank, für die sie von 1999 bis 2000 tätig war. Zu dieser Zeit lernte sie ihren späteren Mann, Willem-Alexander, Prinz von Oranien, kennen. Eine gemeinsame Freundin hatte sie dem niederländischen Prinzen vorgestellt.

2. UN-Sonderbotschafterin

Von ihrer Expertise im Bankenwesen kann Máxima auch in ihrer heutigen Rolle profitieren: In den vergangenen Jahren setzte sie sich sowohl in den Niederlanden als auch auf internationaler Ebene für eine Sensibilisierung der Bevölkerung für ein grösseres Allgemeinwissen rund um finanzielle Belange ein. Dies tut sie mit grosser Leidenschaft und Erfolg, so dass sie im Jahr 2009 zur UN-Sonderbotschafterin für finanzielle Inklusion ernannt wurde. In dieser Funktion agiert sie als Beraterin des Generalsekretärs der Vereinten Nationen. Eines der Hauptanliegen der Königin der Niederlande ist es, weltweit einen besseren Zugang zu Finanzdienstleistungen zu schaffen – dies umfasst auch den Zugang zu Versicherungen und Krediten.

Mehr für dich

3. Rückhalt im niederländischen Volk

Allein aufgrund ihrer zauberhaften und herzlichen Ausstrahlung ist es eigentlich kein Wunder, dass der Rückhalt in der niederländischen Bevölkerung gross ist. Nach Informationen der TV-Dokumentation stehen 84 Prozent der Bevölkerung hinter Königin Máxima. Demnach schätzt man ihre Bodenständigkeit und ihr Understatement. Historiker, beratende Weggefährten, ehemalige Professoren und Royal-Kenner haben für die «DOK»-Sendung Máxima genau unter die Lupe genommen. Wie zugetan sie König Willem-Alexander ist und wie sehr sie ihn unterstützt, werde etwa sichtbar, wenn sie ihn jeweils nachdrücklich ansieht, wenn er eine Rede hält.

Placeholder

Königin Máxima ist dreifache Mutter: Ihre älteste Tochter, Amalia (r.) wird dereinst die Nachfolge von König Willem-Alexander übernehmen.

SRF/ZDF/Annette Koehler

4. Sie regiert nicht, sondern repräsentiert nur

Máxima ist seit 2004 Mitglied des Staatsrats, eines unabhängigen Beratungsgremiums der Regierung und des Parlaments auf den Gebieten Gesetzgebung und Verwaltung. Als Königsgattin kann sie zwar an Sitzungen teilnehmen, hat aber kein Stimmrecht. Für sie steht das Repräsentieren und Unterstützen ihres Gatten im Vordergrund.

Sendungshinweis: Die dreiteilige «DOK»-Reihe: «Beruf Königin» startet heute Abend und läuft jeweils montags um 21.00 Uhr auf SRF 1. 

Von Sarah Huber am 29.06.2020
Mehr für dich