1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. 8 Dinge, die ihr nicht über Prinz Philip gewusst habt

Seine Mutter, seine Liebe, sein Humor

8 Dinge, die ihr nicht über Prinz Philip gewusst habt

Wegen seiner frechen Sprüche trägt Prinz Philip den Übernamen «Duke of Hazard» – «Herzog des Risikos». Doch obwohl seine spitze Zunge öfters für Aufsehen sorgte und er sich in der Öffentlichkeit auch mal etwas ungehobelt gibt: Für die Queen ist er seit Jahrzehnten der Fels in der Brandung. Hier erfährt ihr acht Geheimnisse des 98-Jährigen Prinzen.

Placeholder

Bereits als sie 13 Jahre alt war, eroberte Prinz Philip das Herz der Queen – und steht bis heute an ihrer Seite.

Getty Images

1. Prinz Philip, 98, kam auf der griechischen Insel Korfu zur Welt und entstammt den königlichen Familien Griechenlands und Dänemarks. Nach einem Militärputsch im Jahr 1922 zog Philips Familie nach Frankreich. Der Vater ging später mit seiner Geliebten nach Monte Carlo, die Mutter blieb mit Philip und den vier älteren Schwestern in Paris.

2. Philips Mutter Alice von Battenberg wurde allerdings psychisch krank und musste in eine Klinik. Philip kam zu Verwandten nach Deutschland und besuchte dort das Internat Schloss Salem. Bis heute spricht er fliessend Deutsch.

3. Alice von Battenberg war seit ihrer Geburt taub. 1930 diagnostizierte ihr Sigmund Freud Schizophrenie. Gegen ihren Willen wurde sie in die Schweiz gebracht und im Sanatorium Bellevue in Kreuzlingen TG behandelt. Als sie sich von ihrer Erkrankung erholt hatte, zog sie nach Athen.

Related stories
Placeholder

Alice von Battenberg 1965 am Flughafen von London. Ihre letzten Jahre verbrachte sie bei Prinz Philip im Buckingham Palast.

Getty Images

4. Im Jahr 1948 gab Prinz Philips Mutter ihre Titel ab (als Tochter von Prinz Ludwig von Battenberg und Prinzessin Viktoria von Hessen-Darmstadt war auch sie Prinzessin). Sie gründete den Nonnenorden «Maria und Martha» und trat diesem bei. Im Jahr 1967 musste sie Griechenland wegen eines Militärputschs aber wieder verlassen. Prinz Philip und Queen Elizabeth II., 93, nahmen Alice im Buckingham Palast auf.

5. Prinz Philip steht in der Thronfolge. Wie die «Gala» berichtet, allerdings auf Platz 679 und das nicht mal wegen seiner Heirat mit Queen Elizabeth II. Grund dafür ist, dass er ein Ururenkel von Königin Victoria (1819 – 1901) ist.

Placeholder

Prinz Philip ist wohl der einzige, der die Queen «Kohlkopf» nennen darf.

Getty Images

6. Prinz Philip ist somit verwandt mit seiner Ehefrau. Auch die Queen ist eine Ururenkelin von Königin Victoria. Philip und Elizabeth sind Cousin und Cousine dritten Grades.

7. Die Queen und ihr Ehemann kennen sich schon ewig. Zum ersten Mal trafen sie sich, als Elizabeth acht Jahre alt war. Fünf Jahre später begannen sie eine Brieffreundschaft – der Anfang ihrer Lovestory. 1947 gaben sich Elizabeth und Philip das Ja-Wort.

8. Obwohl die Ehe von Prinz Philip und Queen Elizabeth schon unglaubliche 72 Jahre hält: an seinem Sinn für Romantik kann das Ehe-Glück kaum liegen. So hat Philip ziemlich ungewöhnliche «Kosenamen» für seine Frau. Er nennt sie etwa «Cabbage» (Kohlkopf) oder «Sausage» (Würstchen).

Von Fabienne Eichelberger am 18.11.2019
Related stories