1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Lady Louise, Queen Elizabeth, Königin Máxima: Diese Royals sind echte Pferdenärrinnen

Máxima und ihre Tochter reiten fürs Leben gern

Auf ihrem hohen Ross fühlen sich die Royals pudelwohl

Sie gehören zu den Royals wie das Büsi in viele Schweizer Stuben: Pferde begeistern die Adligen der Welt seit jeher. Auch die aktuelle Generation an Blaublütern bildet da keine Ausnahme: Von der Queen über ihre Kinder bis hin zu deren Kleinen werden sie alle nur allzu gerne von ihren Rössli auf Trab gehalten.

Einmal im Leben Prinz oder Prinzessin sein: Diesen Traum hegen viele Kinder mal. Was neben dekadenten Roben, grosszügigen Tanzsälen und pompösem Kopfschmuck fast unweigerlich dazugehört, sind Pferde. Denn egal, ob der Märchenprinz oder die Märchenprinzessin auf einem Pferd angeritten kommt oder sich mit einer Kutsche zum Schloss bringen lässt: Rössli sind, womit Royals in den Träumen vieler Kinder reisen.

Mehr für dich

Und nicht nur da. Denn auch die echten Adligen dieser Welt sind echte Pferde-Fans. Prinzessin Amalia der Niederlande, 17, gehört wie viele ihrer blaublütigen Gspänli dazu, wie sie verraten hat. Für das Buch «Amalia» wurde die Thronfolgerin von der Autorin Claudia De Breij begleitet – und hat nicht nur sichtbar, sondern auch lesbar gemacht, wie sehr ihr Pferde am Herzen liegen.

«Auf dem Pferd bin ich am meisten ich selbst», schwärmt die 17-Jährige. «Wenn du mich wirklich kennenlernen willst, musst du mich reiten sehen.» Und damit sitzt sie nicht allein im Sattel. Denn auch andere Royals aus den verschiedensten Königshäusern möchten am liebsten gar nicht mehr von ihrem hohen Ross runterkommen. Welche Adligen ebenfalls passionierte Reiterinnen und Reiter sind, seht ihr in unserer Galerie.

Von rhi am 04.10.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer