1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Erneuter Schock für Amalia und ihre Schwestern: Bewaffneter Mann an ihrer Schule

Erneut Schockmeldung für Amalia und ihre Schwestern

Bewaffneter an der Schule der Prinzessinnen festgenommen

Erst vor Kurzem wurde ein Stalker von Kronprinzessin Amalia der Niederlande verurteilt. Nun folgt die nächste Schockmeldung: An der Schule der niederländischen Prinzessinnen wurde ein bewaffneter Mann festgenommen.

Prinzessin Amalia Alexia Ariane mit Mama Maxima

Die Prinzessinnen Amalia, Ariane und Alexia mit ihrer Mama Königin Máxima der Niederlande.

Dukas

Am niederländischen Hof kehrt zurzeit keine Ruhe ein: Eigentlich hätte man meinen können, die Gefahr für Kronprinzessin Amalia, 16, und ihre jüngeren Schwestern Prinzessin Alexia, 15, und Prinzessin Ariane, 13, sei vorläufig gebannt. Erst vor wenigen Tagen wurde ein Stalker zu einer Gefängnisstrafe und anschliessender Therapie verurteilt. Wie sich aber jetzt herausstellt, war er vielleicht nicht die einzige Bedrohung für die Töchter von König Willem-Alexander und Königin Máxima der Niederlande.

Vergangene Woche wurde auf dem Gelände des Christelijk Gymnasium Sorghvliet erneut ein offensichtlich verwirrter Mann festgenommen, wie unter andere Gala.de berichtet. Auf dieses Gymnasium in Den Haag gehen auch die drei niederländischen Prinzessinnen. Der Mann soll einen scharfen Gegenstand bei sich getragen haben. Nach seiner Verhaftung sei der Mann in eine psychiatrische Unterkunft gebracht worden, wie ein Polizeisprecher mitteilt.

Willem-Alexander und Maxima mit Amalia Alexia und Ariane

Eigentlich lieben die niederländischen Royals das Bad in der Menge, wie hier 2019 am Königstag. Aber wie sicher ist dieses wirklich für die Royals?

Dukas
Mehr für dich

Immer von Leibwächtern begleitet

Ob es der Mann auf die Prinzessinnen abgesehen hatte, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Der Reichsinformationsdienst wollte dazu keine Auskunft geben, bestätigte jedoch die Festnahme. Nur schon, dass der Reichsinformationsdienst aber von den Polizeibehörden informiert wurde, deuten viele Medien in den Niederlanden als Zeichen für einen antiroyalistischen Hintergrund. 

Gemäss «Gala» seien die Kinder von Willem-Alexander und Máxima aber immer gut geschützt und werden von Leibwächtern zur Schule begleitet. Ausserdem gibt es auf dem Schulgelände eine gute Videoüberwachung. Trotzdem bleibt wohl ein ungutes Gefühl zurück. Zumindest vorerst jedoch scheint die Gefahr wieder gebannt.

Von Thomas Bürgisser am 06.11.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer