1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Fürstin Charlène ist zurück bei Prinz Albert in Monaco

Fürstin hat die Klinik verlassen

Charlène ist endlich zurück in Monaco

Unerwartete Kehrtwende in der Causa Charlène: Am Samstagnachmittag gibt der Palast bekannt, dass die Fürstin zurück bei ihrer Familie in Monaco ist. Dennoch gilt Charlène noch nicht als geheilt.

Fürstin Charlène von Monaco freut sich über Auftritt in einem Manga-Comic

Fürstin Charlène konnte die Klinik verlassen.

Corbis via Getty Images

Unerwartete Neuigkeiten aus Monaco! Während sich die Welt erst gerade noch fragte, ob Charlène nie mehr nach Monaco zurückkehren und/oder ihre Ehe mit Fürst Albert (63) nur noch ein Scherbenhaufen ist, lässt der Palast am Samstagnachmittag die Bombe platzen: Charlène ist zurück in Monaco bei ihrem Gemahlen und den gemeinsamen Zwillingen Jaques und Gabriella (beide 7).

«Im Einvernehmen mit ihren Ärzten, und da ihre Genesung auf dem richtigen Weg ist, haben Ihre Durchlauchten gemeinsam vereinbart, dass Fürstin Charlène ihre Genesung nun bei ihrem Mann und ihren Kindern im Fürstentum fortsetzen kann. Fürstin Charlène ist gerade nach Monaco zurückgekehrt», steht unter anderem in der Pressemitteilung.

Mehr für dich
 
 
 
 
Fürstin Charlène, Fürst Albert

Sind wieder vereint: Charlène, Fürst Albert und die Zwillinge Jaques und Gabriella.

Instagram / hshprincesscharlene
Charlène braucht «Ruhe und Gelassenheit»

Wer nun denkt, dass die Fürstin komplett genesen ist, irrt sich aber. So kommuniziert der Palast klar, dass die Fürstin noch nicht über dem Berg ist. Deswegen ist eine vollständige Rückkehr zu ihren Pflichten als Landesmutter vorerst nicht geplant.

Man will Charlène unbedingt die Chance geben, sich «die nächsten Wochen vollständig zu erholen, damit sie ihre offiziellen Aktivitäten schrittweise wieder aufnehmen kann.» Die 44-Jährige brauche jetzt vor allem «Ruhe und Gelassenheit.» Abschliessend bittet der Palast die Presse, die Privatsphäre von Fürst Albert und seiner Frau zu respektieren.

Bereits im November 2021 war Charlène nach Monaten in ihrer Heimat Südafrika nach Monaco zurückgekehrt. Nur kurze Zeit später wurde die Fürstin dann zur Behandlung in eine Klinik ausserhalb des Fürstentums eingeliefert. Als Grund hatte der Fürstenpalast einen Zustand allgemeiner Erschöpfung genannt.

So sagte Albert in einem Interview, seine Frau leide unter physischer und emotionaler Erschöpfung. «Sie war überfordert und konnte sich weder den offiziellen Pflichten noch dem Leben im Allgemeinen oder gar dem Familienleben stellen», erklärte er.

Ursprünglich reiste Charlène nach Südafrika, um den Kampf gegen die Nashorn-Wilderei zu unterstützen. Eigentlich waren nur wenige Tage in ihrem Geburtsland geplant. Nach einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion aber verboten ihr die Ärzte eine Flugreise, weswegen sich Charlène vor Ort auskurieren musste und nicht so schnell zu ihrer Familie zurückkehren konnte.

Ein Geburtstagsgeschenk für Albert

Vor allem der Fürst selber dürfte sich riesig darüber freuen, seine Liebste endlich wieder an seiner Seite zu haben. Auch die Tatsache, dass er seinen 64. Geburtstag, den er am 14. März feiert, mit Charlène und den Kindern verbringen kann, dürfte den Regent besonders froh stimmen,

Von mzi am 12. März 2022 - 22:52 Uhr
Mehr für dich