1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Dänisches Königshaus: Sparmassnahmen auf Schloss Amalienborg

Sparmassnahmen auf Schloss Amalienborg

Müssen die dänischen Royals jetzt etwa zittern?

Auch die dänische Königsfamilie muss sich in diesem Winter etwas wärmer anziehen, denn wegen der Energiekrise werden auf Schloss Amalienborg die Heizungen gedrosselt.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Bilder des Jahres 2022, Entertainment 05 Mai Entertainment Themen der Woche KW18 Entertainment Bilder des Tages Königin Margrethe von Dänemark an Bord des königlichen Schiffes Dannebrog in Kopenhagen 04-05-2022 Queen Margrethe officially aboard the Royal ship Dannebrog at Nordre Toldbod in Copenhagen.  PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xPPEx

Königin Margrethe im Mai 2022 an Bord des königlichen Schiffes Dannebrog.

imago/PPE

Wer in diesem Winter nicht frieren will, sollte sich besser warm anziehen, denn die in die Höhe schiessenden Energiepreise könnten die Budgets in den Haushaltskassen schnell schrumpfen lassen. Sparen ist vielerorts angesagt.

Das gilt auch für die dänischen Royals, denn deren Wohnsitz, Schloss Amalienborg, gehört dem dänischen Staat. Das heisst: Auf Schloss Amalienborg gelten die Richtlinien für öffentliche Gebäude. Deshalb müssen zum Beispiel die Aussenbeleuchtungen abgestellt und Büros dürfen nur noch auf 19 Grad geheizt werden. Auch die Mitarbeitenden wurden darauf hingewiesen, auf Energieverschwendung zu achten.

 

Königin Margrethe von Dänemark eröffnet Dannebrog Ausstellung im Maritim-Museum in Elsinore   08-02-2022 Denmark Queen Margrethe attend the opening of the exhibition DANNEBROG, Royal ship for 90 years, at the M / S Museum of Maritime Affairs in Elsinore.  PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xPPEx

Königin Margrethe kann sich im Winter warm anziehen.

imago images/PPE

Royals zahlen steigende Energiepreise selbst

Die hohen Energiepreise betreffen auch das Königshaus. «Die Stromrechnung für Amalienborg steigt wie für alle anderen auch, aber wir haben derzeit keine genauen Zahlen, wie hoch der Anstieg sein wird», erklärt die Kommunikationsabteilung des Palastes gegenüber der dänischen Zeitschrift «Finans». Die höheren Kosten werden allerdings nicht auf den Steuerzahler abgewälzt. Das Königshaus zahlt selbst für Strom und Heizung ihrer Residenzen.

Königin Margrethe (82) und die royale Familie werden aber nicht frieren müssen. Die Royals können sich mühelos die steigenden Energie-Preise leisten. Margrethes jährliche Apanage wurde in diesem Jahr sogar um 4,1 Prozent erhöht, auf insgesamt 91,4 Millionen DKK – das entspricht knapp 12 Millionen Franken.

Von abb am 11. Oktober 2022 - 17:43 Uhr