1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Die Kinder der norwegischen Prinzessin Märtha Louise, Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah Behn gehen ihren eigenen Weg

Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah Behn

Märtha Louises Töchter sind gross geworden – und erfolgreich

Ob gefragte Künstlerin, Social-Media-Star oder erfolgreiche Springreiterin, die Kinder der norwegischen Prinzessin Märtha Louise gehen ihren eigenen Weg. Doch die jungen Frauen mussten auch Schicksalsschläge erleiden. Im Dezember 2019 nahm sich ihr Vater das Leben.

Prinzessin Märtha Louise mit den Kindern Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah Behn

Prinzessin Märtha Louise mit ihren Töchtern Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah Behn am norwegischen Nationalfeiertag 2014 in London.

UK Press via Getty Images

An Weihnachten 2019 änderte sich das Leben von Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah Behn schlagartig. An diesem Tag nahm sich ihr Vater Ari Behn mit 47 Jahren das Leben. Der Schriftsteller war zu jenem Zeitpunkt bereits über drei Jahre von ihrer Mutter, der norwegischen Prinzessin Prinzessin Märtha Louise, getrennt. Seit 2017 auch offiziell geschieden.

Ganz Norwegen trauerte damals mit der Familie und verfolgte die Beisetzung live im Fernsehen. Der Königshof versprach Unterstützung und sorgte dafür, dass die Mädchen wieder zurück ins Leben finden. Heute, gut zweieinhalb Jahre später, gehen die jungen Frauen ihren eigenen Weg. Und erst noch einen erfolgreichen, wie «Adelswelt» schreibt. Maud Angelica ist mittlerweile eine angesagte Künstlerin, Leah Isadora macht als Influencerin Karriere und Emma Tallulah gewinnt als Springreiterin Wettbewerbe.

Mehr für dich
 
 
 
 

 

 

Maud Angelica Behn (19)

Im Januar 2016 hielt die damals erst 16-Jährige Maud an der Beerdigung ihres Vaters eine bewegende Rede. Dafür erhielt sie sogar einen Preis. Heute macht sie sich für die Entstigmatisierung psychischer Krankheiten stark und setzt sich für Menschen mit psychischen Problemen sowie Suizidgedanken ein. Daneben ist das älteste Enkelkind von König Harald V. von Norwegen und Königin Sonja auch als Künstlerin aktiv. Wie «Adelswelt» schreibt, veröffentlichte Maud im Oktober 2021 ihr erstes Buch mit dem Titel «Tråder av Tåre», was auf deutsch so viel bedeutet wie «Fäden der Tränen». Auch die Illustrationen dazu stammen von ihr selbst. Auf ihrem Instagram-Account hat sie fast 30'000 Follower.

Leah Isadora Behn (17)

Noch ein bisschen mehr Follower hat ihre jüngere Schwester Leah. 86'000 Menschen verfolgen «leahhhbeauty», auf dem sie unter anderem Beauty- und Styling-Tipps gibt. Die zweitälteste Tochter von Prinzessin Märtha Louise gibt auf ihrem Profil vor allem Schmink-Tutorials. Und das sehr erfolgreich, 2021 erhielt sie den Preis für das beste norwegische Beautyprofil des Jahres.

Emma Tallulah Behn (13)

Einen ganz anderen Weg hat die jüngste der drei Schwestern eingeschlagen. Sie hat mehr mit Sport als mit Kunst und Lifestyle am Hut. Emma ist begeisterte Springreiterin – genau wie ihre Mutter, die selber dem norwegischen Nationalteam angehörte. Wie «Adelswelt» schreibt, gewann die bald 14-Jährige sogar die Bronzemedaille bei den norwegischen Meisterschaften.

Von bes am 25. Juli 2022 - 06:09 Uhr
Mehr für dich