1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Die Prinzessinnen Leonor und Sofia besuchten die Fussball-EM

Erster internationaler Auftritt ohne Eltern

Die Prinzessinnen von Spanien besuchten die Frauen-EM

Prinzessin Leonor und Prinzessin Sofia von Spanien übernehmen immer mehr royale Aufgaben – nun sogar auch auf internationalem Terrain. Die beiden Schwestern haben an der Fussball-EM der Frauen in London ihren ersten Auslandauftritt ohne ihre Eltern absolviert.

Prinzessin Leonor, Prinzessin Sofia

Prinzessin Leonor und Prinzessin Sofia präsentieren ihre personalisierten Fussball-Trikots.

imago/CordonPress

Prinzessin Leonor (16) und Prinzessin Sofia (15) von Spanien werden langsam erwachsen. Dazu gehört unter anderem, dass man lernt, Verantwortung zu übernehmen und selbständig zu sein. Dieser Meinung sind offensichtlich auch König Felipe (54) und Königin Letizia (49). Sie übertragen ihren Töchtern immer mehr Aufgaben, lassen sie Reden halten und – vor allem die Thronfolgerin Leonor – auch mal alleine auftreten.

Mehr für dich
 
 
 
 

Bislang fanden diese Auftritte immer in Spanien statt. Doch diese Woche waren Leonor und Sofia zum ersten Mal auch international im Auftrag der Krone unterwegs. Die beiden besuchten die Fussball-Europameisterschaft der Frauen in England.

Prinzessin Leonor, Prinzessin Sofia

Prinzessin Sofia und Prinzessin Leonor wollen mit dem Auftritt an der Frauen-EM ihre Unterstützung für den Frauensport zum Ausdruck bringen. 

imago/CordonPress

Im Londoner Brentford Community Stadium verfolgten Leonor und Sofia am Samstagabend das Spiel Spanien gegen Dänemarkt. Auf die Ehrentribüne wurden sie unter anderem von Spaniens Kultur- und Sportminister Miquel Iceta begleitet. Und am Ende konnten die Royals jubeln: Die Spanierinnen haben den Match mit 1:0 für sich entschieden und damit das Viertelfinal erreicht.

Glückwünsche für die Spielerinnen

Gemäss n-tv.de haben die Prinzessinnen die Spielerinnen nach dem Abpfiff in der Garderobe besucht und ihnen persönlich gratuliert. Der Chef des spanischen Fussball-Verbandes, Luis Rubiales, überreichte den Royals zudem personalisierte Nationaltrikots mit der Rückennummer 10.

Gemäss dem spanischen Newsportal «Vanitatis» wollten die Prinzessinnen mit ihrem Besuch ihre Unterstützung für den Frauensport zum Ausdruck bringen und dazu beitragen, dass dieser mehr Aufmerksamkeit bekommt. Auch Mutter Letizia engagiere sich schon seit Jahren dafür, dass der Profisport der Frauen irgendwann die gleiche Sichtbarkeit erhält wie derjenige der Männer.

Von fei am 17. Juli 2022 - 15:59 Uhr
Mehr für dich