1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Archie: Dieses Geheimnis wollten Meghan und Harry privat halten

Meghan und Harry wollten es privat halten

Dieses Geheimnis lüftet Archies Geburtsurkunde

Gerne hätten Herzogin Meghan und Prinz Harry einige Details rund um die Geburt ihres Sohnes Archie geheimgehalten. Sobald Informationen aber in öffentliche Register eingetragen werden, wird das schwierig.

Harry Meghan

Eigentlich wollten Prinz Harry und Herzogin Meghan nicht jedes Detail zu ihrem Sohn Archie verraten.

Getty Images

Schon Wochen, bevor Archie zur Welt kam, machten seine Eltern Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, klar: Sie wollen die Geburt ihres ersten Sohnes so privat wie möglich halten. Dies ging so weit, dass das freudige Ereignis am 6. Mai erst Stunden später verkündet wurde.

Der erste Auftritt folgte sogar erst zwei Tage nach der Geburt. Und auch der Name wurde erst dann bekannt.

Ein Geheimnis aber behielten die frisch gebackenen Eltern für sich. Bis jetzt. So wurde lange gerätselt, ob Meghans Wunsch einer Hausgeburt in Erfüllung ging oder nicht. Im Frogmore Cottage hätte Archie zur Welt kommen sollen, so der Plan von Harry und Meghan.

Zwar spekulierte die britische Presse schon bald, dass dies wohl so nicht geklappt hat. Eine Bestätigung aber blieb aus. Bis jetzt.

Geburtsurkunde von Archie aufgetaucht

Wie die «Press Association» als erste twitterte, tauchte nun die Geburtsurkunde von Master Archie auf. Eigentlich wollten Harry und Meghan auch diese geheim halten – da sie jedoch in einem öffentlichen Register eingetragen werden muss, ist das schwierig zu bewerkstelligen.

Die Geburtsurkunde von Harrys und Meghans Sohn:

Geburtsurkunde Archie Harrison Mountbatten Windsor Harry Meghan
Keystone

Der offiziellen Urkunde ist zu entnehmen: Archie kam am 6. Mai 2019 im Portland Hospital zur Welt.

Aus der Hausgeburt wurde also tatsächlich nichts. Vielmehr entschieden sich Harry und Meghan – ob freiwillig oder gezwungenermassen – für das exklusive Spital im Stadtzentrum von London. 

Geleitet wird das Portland Hospital übrigens von Amerikanern. Es bietet einen Fünf-Sterne-Hotelservice. Victoria Beckham, 45, brachte hier ihre Kinder zur Welt, Liz Hurley, 53, und die Herzogin von York, Sarah Ferguson, 59, zählen zu den berühmtesten Patientinnen. Und jetzt also auch Herzogin Meghan.

Von Thomas Bürgisser am 17. Mai 2019