1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Herzogin Meghan und Prinz Harry werden von Elton John verteidigt

Wutbrief wegen Heuchler-Vorwürfen

Elton John geht für Harry und Meghan auf die Barrikaden

Für ihre Ausflüge mit dem Privatjet werden Prinz Harry und Herzogin Meghan arg kritisiert. Nun setzt sich ein prominenter Unterstützer für die beiden ein: Elton John höchstpersönlich!

Elton John

Setzt sich für seine Freunde ein: Elton John.

Getty Images

Immer wieder Ärger für Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 38: Die zwei britischen Royals müssen sich gegenwärtig mit Vorwürfen herumschlagen, wonach sie heuchlerisches Verhalten an den Tag legen würden.

Der Grund: Obwohl sie sich an öffentlichen Podien und Anlässen sowie auf Instagram gerne als Klimaaktivisten darstellen, scheinen sie selbst nicht nach ihren Prinzipien zu leben. So flog das Paar gemeinsam mit Söhnchen Archie, drei Monate, innerhalb einer Woche gleich zweimal mit dem Privatjet in die Ferien, was bei Anhängern für grosses Unverständnis sorgte.

Elton John setzt sich ein

Wie nun bekannt wird, besuchten Harry und Meghan vergangene Woche ihren Freund Elton John, 72, in dessen Haus in Nizza. Der Flug in die südfranzösische Metropole mit dem Privatjet hatte die erneute Diskussion erst ausgelöst, wonach Harry und Meghan zwar Wasser predigen, aber Wein trinken. 

Zu viel für den guten Freund der Familie! «Ich bin zutiefst erschüttert über den verzerrten und böswilligen Vorwurf über den privaten Aufenthalt des Herzogs und der Herzogin von Sussex in meinem Zuhause in Nizza, der in der Presse die Runde machte», schreibt John in einem Wutbrief bei Instagram

Prinz Harry Herzogin Meghan

Sorgten mit Privatjet-Flug für Ärger: Prinz Harry und Herzogin Meghan. Hier bei einem Flug auf die Fidschi-Inseln vergangenen Herbst.

Getty Images

Diana war der Ursprung

Prinz Harrys Mutter, Lady Diana, sei eine seiner engsten Freundinnen gewesen, fährt John fort. «Ich fühle mich zutiefst dazu verpflichtet, Harry und seine Familie vor unnötiger Einmischung der Presse zu beschützen – also vor genau dem, was zu Dianas verfrühtem Tod geführt hat.»

Johns Wutschreiben geht noch weiter. «Nach einem hektischen Jahr voller harter Arbeit, das Harry und Meghan mitunter dem Gemeinwohl gewidmet haben, wollten mein Mann David und ich der jungen Familie einige private Ferientage in der Sicherheit und Ruhe unseres Hauses ermöglichen.» Um den beiden den so dringend benötigten Schutz zu gewährleisten, hätten er und sein Mann ihnen einen Privatjet zur Verfügung gestellt, schreibt John weiter.

An die Umwelt hat der «Your Song»-Sänger dennoch gedacht, wie er sagt. «Um Prinz Harrys Einsatz für die Umwelt zu unterstützen, haben wir sichergestellt, dass der Flug möglichst klimaneutral verläuft, indem wir den entsprechenden Beitrag zur CO2-Bilanz geleistet haben.» Wie genau er das bewerkstelligt hat, lässt er aber offen. John erklärte weiter, dass «ich Harrys und Meghans Engagement für die Allgemeinheit sehr respektiere und begrüsse».

Guter Freund der Familie

Elton John war mit Prinz Harrys Mutter Lady Diana, †36, eng befreundet. Unvergessen bleibt seine Performance von «Candle in the wind» an der Beerdigung von Lady Di. John hatte den Text eigens für seine gute Freundin Diana umgeschrieben und rührte damit an der Trauerfeier zu Tränen.

Sir Elton John

Unvergessen: An Dianas Beerdigung rührt Elton John mit «Candle in the wind» zu Tränen.

Getty Images

In einem Interview mit «The Sun» erklärte er, dass er Diana geliebt habe, «weil sie so viel für den Kampf gegen Aids getan hat und mir eine grossartige Freundin war». Mit dem Tod seiner Freundin haderte der Musiker sehr, wie er weiter verriet. In jenem Sommer 1997, als Diana bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam, sei er wie hypnotisiert gewesen. «Ich konnte einfach nicht glauben, was passiert ist.»

Von Ramona Hirt am 20. August 2019