1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Fürst Albert von Monaco hat Corona – ausgerechnet am Geburtstag von Ehefrau Fürstin Charlène

Trauriger Geburtstag für Charlène

Fürst Albert ist zum dritten Mal an Corona erkrankt

Fürst Albert von Monaco hat sich zum dritten Mal mit dem Coronavirus infiziert. Es bestehe jedoch kein Anlass zur Sorge, teilt der monegassische Palast mit. Traurig: Seine Ehefrau Fürstin Charlène feiert heute ihren 45. Geburtstag – leider ohne Ehemann Albert.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Fürst Albert hat schon wieder Corona.

Fürst Albert hat schon wieder Corona.

Getty Images

Fürst Albert (64) hätte am Dienstag (24. Januar) an einer Gala anlässlich des 45. Zirkusfestivals von Monaco teilnehmen sollen, musste jedoch kurzfristig absagen. Auch die Feierlichkeiten zu Ehren der Heiligen Dévote verpasst der Royal. Grund dafür ist laut dem «Monaco Matin» eine Covid-19-Erkrankung.

Unter Berufung auf den monegassischen Fürstenpalast schreibt die Zeitung: «Er ist symptomfrei und sein Gesundheitszustand ist absolut nicht besorgniserregend. Er arbeitet aus der Ferne und steht in ständiger Verbindung mit den Mitgliedern seines Kabinetts, seiner Regierung und seinen engsten Mitarbeitern.» Die Zeit der Isolation werde den geltenden Gesundheitsvorschriften angepasst, heisst es weiter.

Ob Fürstin Charlène, die am heute ihren 45. Geburtstag feiert, oder die achtjährigen Zwillinge Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella ebenfalls erkrankt sind, ist nicht bekannt.

Fürst Alberts dritte Corona-Infektion

Es ist nicht das erste Mal, dass Fürst Albert positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde. Schon im März 2020 hatte es den Royal erwischt. Er beschrieb dem «People»-Magazin die Infektion einige Monate später zwar als «einen sehr milden Fall», habe aber noch lange nach seiner Diagnose mit «Momenten ausgeprägter Müdigkeit» zu kämpfen gehabt. Im April 2022 erkrankte der Fürst erneut, zeigte jedoch keine Symptome und ging in Isolation weiter seinen Pflichten nach.

Von spot am 25. Januar 2023 - 17:33 Uhr