1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Kronprinzessin Mette-Marit über ihr Liebesleben während Corona: «Ich weiss nicht, ob wir noch miteinander flirten»

Mette-Marit über ihr Liebesleben während Corona

«Ich weiss nicht, ob wir noch miteinander flirten»

Durch die Corona-Pandemie rücken Paare und Familien automatisch näher zusammen. Dass diese neue Nähe ihre Tücken haben kann, hat auch Kronprinzessin Mette-Marit erfahren. Sie findet, sie sei während des Lockdowns unausstehlich geworden und auch die Beziehung zu Kronprinz Haakon habe sich womöglich verändert.

Kronprinzessin Mette-Marit

Der Lockdown hat das Liebesleben von Kronprinzessin Mette-Marit und Kronprinz Haakon verändert.

Getty Images

Im Grunde sollte es auf Schloss Skaugum – der Residenz der norwegischen Königsfamilie – mehr als genug Platz haben, um sich aus dem Weg zu gehen. Und doch kommt auch bei den Royals nach einem Jahr Corona-Pandemie eine Form von Lagerkoller auf.

Kronprinzessin Mette-Marit, 47, ist sich jedenfalls sicher, dass sie ihrer Familie momentan gehörig auf die Nerven geht. Und das aus ihrer Sicht sogar zu recht. Im Podcast «The Kåss Furuseths», für dessen Aufzeichnung sie ausnahmsweise mal das Schloss verlassen hat, sagt sie über ihre Kinder Prinzessin Ingrid Alexandra, 17, und Prinz Sverre Magnus, 15: «Die waren bestimmt froh, die unausstehliche Frau endlich mal aus dem Haus zu haben.»

Kronprinzessin Mette-Marit, Kronprinz Haakon, Ingrid Alexandra, Sverre Magnus

Kronprinzessin Mette-Marit vermutet, dass sie ihren Kindern Prinzessin Ingrid Alexandra und Prinz Sverre Magnus momentan ziemlich auf die Nerven geht.

WireImage
Mehr für dich

Sie sei in den letzten Tagen tatsächlich so unausstehlich gewesen, dass es für die Kinder wohl gut sei, mal eine Pause von ihr zu haben. Grund für ihre schlechte Laune ist das Coronavirus. «Wie vielen anderen auch, geht mir einiges auf die Nerven», gesteht Mette-Marit. Sie glaube, viele Menschen haben das Gefühl, ihr Leben sei irgendwie zum Stillstand gekommen. Ein Gefühl, das die Kronprinzessin offensichtlich kennt.

 

 

Einfluss aufs Liebesleben

Auch auf ihr Liebesleben mit Kronprinz Haakon, 47, scheint die Pandemie einen Einfluss zu haben. So sagt Mette-Marit überraschend offen: «Nach einem Jahr Corona weiss ich nicht so recht, ob wir noch genauso miteinander flirten, wie davor.»

Kronprinz Haakon, Kronprinzessin Mette-Marit

Zum 19. Hochzeitstag bekam Kronprinzessin Mette-Marit von Kronprinz Haakon einen Luftballon in Herzform für jedes Jahr ihrer Ehe.

Instagram / crownprincessmm

Sorgen muss man sich um die Beziehung von Mette-Marit und Haakon wohl trotzdem keine machen. Geht es um ihren Mann, kommt die 47-Jährige nämlich ins Schwärmen. «Haakon ist so ein feiner Mensch», sagt sie. Zudem verrät Mette-Marit: «Er ist in Sachen Romantik wirklich sehr gut.»

 

Sie feiern bald den 20. Hochzeitstag

Diesen August können sie und ihr Haakon übrigens den 20. Hochzeitstag feiern. Mette-Marit dürfte schon jetzt gespannt sein, was sich ihr Mann zu diesem besonderen Datum einfallen lässt. Er hat nämlich bereits im letzten Jahr ordentlich vorgelegt: Zum 19. Hochzeitstag gab es für jedes Ehe-Jahr einen Ballon in Herzform.

Von Fabienne Eichelberger am 27.02.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer