1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Sofia von Schweden soll regelmässig gegen König Carl Gustaf rebellieren

Sie soll immer wieder anecken

Ist Sofia von Schweden ein Schwiegervater-Schreck?

Das Volk liebt sie, ihr Prinz Carl Philip liebt sie, ihre drei Söhne lieben sie. Die Rede ist von Sofia aus Schweden. Während also quasi die ganze Welt der Prinzessin zu Füssen liegt, soll sich König Carl Gustaf immer mal wieder über seine Schwiegertochter aufregen. Das zumindest behauptet ein Palast-Insider und verrät, wann und warum Sofia im Königshaus anecken soll.

Entertainment Bilder des Tages Prinz Carl Philip und Sofia von Schweden öffnen feierlich die Türen zum Königlichen Schloss  06-06-2019 Stockholm Prince Carl Philip and Princess Sofia open the gates to the Royal Palace in Stockholm, Sweden, on the morning of Sweden s National Day. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xPPEx

Haben drei Söhne: Prinz Carl Philip und Sofia von Schweden.

imago images / PPE

Sofia von Schweden, 36, ist ganz eine vom Volk. Die Frau von Prinz Carl Philip, 42, beweist immer wieder aufs Neue, dass sie auch als Mitglied der royalen Familie sehr wohl die Ärmel hochkrempeln und mit anpacken kann. Während der Corona-Pandemie zum Beispiel half die damals schwangere Prinzessin im Sophiahemmet-Krankenhaus aus.

Mehr für dich

Während das Volk applaudiert und sich freut, eine so engagierte Prinzessin zu haben, soll es hinter den Mauern des schwedischen Palastes hie und da anders aussehen. Weil sie einen eigenen Kopf und Willen hat, soll Sofia vor allem manchmal ihren Schwiegervater, König Carl Gustaf, 75, verärgern. 

Ein Insider sagt dazu dazu gegenüber der schwedischen Zeitung «Hänt»: «Die königliche Welt ist voller Konventionen und Regeln, die man einhalten muss. Sofia hat mehrmals gezeigt, dass sie ihre eigenen Entscheidungen trifft, und sich damit manchmal gegen den König stellt. Dieser nimmt dies wohl nicht persönlich, aber manchmal steht es im Konflikt zu seinem Amt.» Dadurch habe es manchmal eine «angespannte Stimmung» bei Hofe gegeben.

Die Quelle spielt auf Beispiele wie dieses an: Bei der Taufe ihres zweiten Sohnes Prinz Gabriel, 3, im Jahr 2017 entschied Sofia, die Tracht Älvdalens zu tragen - eine royale Premiere, mit der sie sich Experten zufolge gegen die Konventionen stellte. 

Und auch bei der Taufe des dritten Sohnes, Prinz Julian, der am 26. März zur Welt kam, brechen die Prinzessin und ihr Carl Philip nun eine langjährige Tradition. «Die Taufe von Prinz Julian findet am Samstag, 14. August 2021, in der Schlosskirche von Drottningholm statt», hiess es jüngst auf der Website des schwedischen Königshauses. «Die Taufe wird vom Oberhofprediger, Bischof Johan Dalman, und dem Pastor der Königlichen Gemeinde, Hofpriester Michael Bjerkhagen durchgeführt.»

Dann der Hammer: 

«Julians Taufgottesdienst wird nicht live im Fernsehen übertragen.»

Mit diesem einen Sätzchen endet nun also mit der Taufe von Carl Philips und Sofias drittem Sohn die vom Volk sehr geschätzte Tradition der Übertragung. Seit der Taufe von Victoria von Schweden, 44,  wurden nämlich alle königlichen Taufen im Fernsehen gezeigt.

Sofia schwänzt das Geburtstagskonzert von Prinzessin Victoria

Eines ist klar: Sofia lässt sich nicht von royalen Schranken zurecht weisen. Die dreifache Mutter trifft ihre Entscheidungen selbstbewusst und frei. So zuletzt am 14. Juli, dem 44. Geburtstag ihrer Schwägerin Prinzessin Victoria. Statt mit der Familie am Victoriakonzert teilzunehmen, zog es Sofia vor, zu Hause bei ihren Kindern zu bleiben.

«In manchen Kreisen wird dies so aufgefasst, dass Sofia sich dem König erneut widersetzt hat», sagt der Insider dazu der schwedischen Zeitung. Die Freude war deswegen umso grösser, als das Königshaus wenig später ein Foto publizierte, das die ganze königliche Familie vereint zeigte. Die Quelle dazu: «Dieses Bild ist äussert wichtig für den Hof und den König.»

Von Maja Zivadinovic am 01.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer