1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Kronprinz Frederiks und Marys Kinder starten Schule in Verbier VS

Erster Schultag im Wallis

Jetzt gilt es ernst für die dänischen Royals

Mitte Oktober letzten Jahres gab der dänische Hof bekannt, dass die Kinder von Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary ab Frühjahr 2020 auf eine Schweizer Schule gehen werden. Nun hat das Abenteuer Verbier für die vier jungen Royals begonnen – die Kinder mussten heute Montagfrüh zum Schulstart antraben.

Placeholder

Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary von Dänemark mit ihren Kindern Prinz Christian, Prinzessin Isabella und den Zwillingen, Prinz Vincent und Prinzessin Josephine.

Dukas

Die dänischen Royals sind grosse Fans der Schweiz. Das haben Kronprinz Frederik, 51, und Kronprinzessin Mary, 47, mit ihren zahlreichen Skiferien-Aufenthalten längst bewiesen. Im Jahr 2020 verdeutlichen sie aber, wie viel sie von der Schweiz halten: Für zwölf Wochen werden die vier gemeinsamen Kinder hierzulande die Schulbank drücken. Bereits im Oktober letzten Jahres hatte der dänische Hof publik gemacht, dass die Familie vorübergehend in Verbier VS wohnen wird.

Wie neue Bilder zeigen, sind die dänischen Royals nach den Neujahrs-Feierlichkeiten in Kopenhagen inzwischen in der Schweiz eingetroffen. Am Tag des offiziellen Schulstarts an der Lemania-Verbier International School erkunden Mary und Frederik mit ihrer Rasselbande die verschneiten Strassen Verbiers und posieren bei dieser Gelegenheit auch gleich erstmals offiziell für die Fotografen.

Related stories
Placeholder

Dick eingepackt erkunden Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary mit den vier Kindern die neue Heimat.

Dukas

Sie präsentieren sich allesamt in Grau und Blau

Allesamt dick eingepackt lächeln Prinz Christian, 14, Prinzessin Isabella, 12, und die Zwillinge, Prinz Vincent und Prinzessin Josephine, beide 8, in die Kamera. Es sieht ganz danach aus, als gäbe es eine offizielle Schuluniform. So präsentieren sich die royalen Jungs in grauen Stoffhosen, ihre Schwestern tragen beide einen grauen Falten-Jupe. Alle vier sind zudem in eine dunkelblaue Winterjacke gehüllt.

Laut Informationen der Website mussten neue Studierende heute Montagfrüh um 8.20 Uhr zum Unterricht antraben. Wiederkehrende Studierende durften ausschlafen – für sie startete das Semester erst um 10.00 Uhr.

Placeholder

Schnuppern zwölf Wochen lang Schweizer Bergluft: Prinz Christian, Prinz Vincent, Prinzessin Josephine und Prinzessin Isabella (v. l.). 

Dukas

Während ihres zwölfwöchigen Aufenthalts kommen Prinz Christian, Prinz Vincent, Prinzessin Josephine und Prinzessin Isabella in den Genuss einer schulfreien Woche. Vom Montag, 24. Februar bis Freitag, 28. Februar bleibt die Lemania-Verbier International School offiziell geschlossen. In dieser Woche geht es für die jungen Ski-Fans bestimmt auf die Piste.

Der Royal-Nachwuchs professionalisiert an der Privatschule die Ski-Künste 

Ihre Ski-Fertigkeiten können die dänischen Royals aber ohnehin bereits laufend verbessern. Laut Informationen der Schule ist das Skifahren von Januar bis März zweimal die Woche fester Bestandteil des Unterrichts. Fortgeschrittene Fahrer können mit einem Schulteam sogar an Rennen teilnehmen.

Für einmal ist die Schule ein Chalet

Das typische Walliser Chalet, in dem die Schule untergebracht ist, liegt im Zentrum von Verbier, wo die Familie sich wohl auch zum Wohnen ein Chalet gesucht hat. Verteilt auf vier Stockwerke finden sich im Schulhaus mehrere Klassenzimmer sowie Wissenschaftslabor, Computerraum, Bibliothek und Musikraum.

Placeholder

So gemütlich sieht die Lemania-Verbier International School aus.

Danapress

Selbstbewusste, kreative und kritische Denker

Der Unterricht ist zweisprachig, auf Französisch und Englisch. Eine ideale Vorbereitung für die Prinzen und Prinzessinnen auf ihr späteres Leben auf internationalem Parkett. Das Ziel der Schule ist ausserdem, so ist der Website zu entnehmen, dass die «Schüler selbstbewusste, kreative und kritische Denker werden, die hart arbeiten und ihr Bestes geben».

Bis Ende März werden die Royals in Verbier sein. Ab April gehen die vier Kinder dann wieder in Kopenhagen auf ihre bisherige Schule.

Von Sarah Huber und Thomas Bürgisser am 06.01.2020
Related stories