1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinz William und Prinz Charles herzen ihre Kinder: So kuschelig haben wir die Royals nie gesehen

William und Charles ganz innig

Jetzt kuscheln plötzlich auch die Briten

Zum Vatertag, der gleichzeitig Williams Geburtstag war, veröffentlichte das britische Königshaus neue Bilder. Die zeigen, dass die britischen Royals eben doch Gefühle zeigen können. Voilà die Bildbeweise.

Prinz William Prinz Charles

Vater und Sohn ganz eng: Prinz Charles und Prinz William.

Instagram/kensingtonroyal

Wer hier das Kommando «alle auf den Papa» gegeben hat, ist unklar. Immerhin wissen wir jetzt: Prinzen-Job hin oder her – auch William ist ein ganz normaler Vater, der mit seinen Kindern «Kindersalat» spielt. Für das britische Königshaus ist das doch eher ein Novum. Die galten – die Netlix-Serie «The Crown» hat da sicher nicht geholfen – traditionell als doch eher unterkühlt.

Doch am Sonntag läutete Prinz William eine neue Ära ein – zum Vatertag, auf den auch sein 38. Geburtstag fiel. Die royale Zurückhaltung blieb für einmal im Schrank bei all den anderen verstaubten Sachen. Williams Söhne George, 6, und Louis, 2, und Tochter Charlotte, 5, haben diese Runde im Kampf für mehr Fröhlichkeit im Königshaus für sich entschieden.

Mehr für dich
Prinz William und Kinder

Lassen nicht nur die Seele baumeln: Prinz William mit seinen Kindern Prinz George (o.), Prinzessin Charlotte und Prinz Louis. 

Instagram / Kensington Royal

Vielleicht hilft es, dass kein professioneller Hoffotograf, keine professionelle Hoffotografin die Fotos geschossen hat. Wie immer bei familiären Ereignissen drückte Herzogin Kate, 38, auf den Auslöser. Wie auch immer wir den Kinderhaufen mit dem Vater zuunterst nennen wollen – wir raten allen Eltern: Passt auf eure Nasen auf. Mit so einem Kinder-Knie in Aktion ist nicht zu spassen. 

Auch mit Charles zeigt er sich kuschelnd

Kaum sind diese Bilder verkraftet, schiebt der Palast noch weitere hinterher. Jetzt sehen wir Prinz Charles mit seinem grossen Sohn – immerhin Platz 1 und 2 der britischen Thronfolge. Und auch hier wird geknuddelt: So innig haben wir William mit Prinz Charles, 71, noch nie zuvor gesehen. Ein inniger Moment im Dezember 2019 auf Schloss Sandringham, den wie immer Kate für die Ewigkeit festgehalten hat. 

Prinz William Prinz Charles

Kein Vergleich: Vor acht Jahren zeigte Prinz William seinem Vater Charles das Gelände der Royal Air Force, für die er damals arbeitete. Statt von väterlicher Fürsorge war damals eher eine professionelle Papa-Sohn-Beziehung sichtbar. 

Getty Images

Logischerweise gibt es während der Corona-Krise kaum Nähe. Immerhin gehört Prinz Charles, der seine Corona-Erkrankung inzwischen überwunden hat, zur Risikogruppe. Doch Corona hat hier kaum etwas verändert, denn seien wir ehrlich: Viel Gefühle in der Öffentlichkeit haben wir bevor Meghan und Harry händchenhaltend von A nach B spaziert sind, bei den britischen Royals eh nicht gesehen wie ein Blick ins Fotoarchiv zeigt. 

Charles war etwas zurückhaltender

Vom kleinen Prinz William gibt es kaum lockere Foto. Im schicken Kleidchen, zufrieden (lags am Koala auf seinem Schoss?) posierte der kleine Prinz mit seinen Eltern Charles und Lady Diana, †36, 1983 im Kensington-Palasts. Wir fragen uns: Durfte er - wie heute seine eigenen Kinder - schon «Dreckeln»? Zumindest versteckt und geheim?

Prinz Charles Lady Diana Prinz William

1983 ging es in Woll-Pulli, Rüschenbluse und Blumen noch deutlich konventioneller zu und her.

Tim Graham Photo Library via Get

1983 tollte man natürlich auch nicht direkt im Gras herum. Dieses Bild ist in Neuseeland entstanden und Vater und Sohn setzen ihre royalen Hinterteile gut geschützt auf eine Picknickdecke. Aus de lieber noch auf eine Picknickdecke auf neuseeländischem Rasen. Was Prinz Charles mit dem Blatt in seiner Hand versucht, ist nicht überliefert. Baby William blockt die Kontaktversuche seines Vaters auf jeden Fall knallhart ab.

Prinz Charles Prinz William

Guckt Prinz Charles gar enttäuscht? 

Getty Images

Jetzt zu diesem Zeitzeugnis aus dem Jahr 1984: Eine Schaukel mit einem Prinzen drauf. Es liegt auf der Hand – heute ist der Prinz mit seinen eigenen Kindern weitaus entspannter. In den letzten 36 Jahren ist viel Wasser die Themse hinunter gelaufen, die Zeiten haben sich verändert. Der elegante Zweiteiler und die Lederschuhe von Prinz Charles sehen nicht so aus, als würde er sich gleich zusammen mit seinem Sohn auf den Boden legen und mit ihm herumtollen. William hat da heute weniger Berührungsängste. Und zeigt: Auch Prinzen bricht beim Spielen mit den Kindern kein Zacken aus der Krone. 

Prinz Charles Prinz William

Charles versucht sich als Anschubser für seinen Sohn William. Entspannt geht anders.

Tim Graham Photo Library via Get

Elizabeth noch zurückhaltender

Der Apfel fällt bei Charles eben doch nicht weit vom Stamm. Die Zurückhaltung vor dem Foto-Apparat bekam der Thronerbe quasi in die Wiege gelegt. Schon der kleine Charles sass stramm auf einer Picknickdecke, während die jüngere Anne 1951 ihre ersten Schritte im Garten des Clarence House wagte. Die Eltern Queen Elizabeth II., 94, und Prinz Philip, 99, blieben ruhig und stockstill auf der Decke sitzen. Elegant und mit beneidenswert geradem Rücken. 

Prinz Philip Queen Elizabeth II. Prinz Charles Prinzessin Anne

Damals sah ein Familientag noch ein bisschen anders aus als derjenige von William und seinen Kindern: Queen Elizabeth II., damals noch Prinzessin, 1951 mit ihrem Mann Philip und den Kindern Charles und Anne.

Popperfoto via Getty Images

Die Picknickdecke haben die jüngeren Royals offenbar erfolgreich eingemottet. Und auch Prinz Charles steht die neue Herzlichkeit ziemlich gut. 

Von Ramona Hirt am 22.06.2020
Mehr für dich