1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Journalist enthüllt neue Details über Dianas Tod

Lady Di starb vor 24 Jahren

Journalist enthüllt neue Details über Dianas Tod

Vor 24 Jahren verlor die Princess of Wales bei einem Autounfall in Paris ihr Leben. Wie ein Reporter nun verrät, verschwieg die französische Polizei lange, wie schlimm es um die Mutter von Prinz William und Prinz Harry wirklich stand.

Iconic photos, flowers and messages dedicated to pay homage to Lady Diana to the 20th anniversary of her death adorn the plinth of the Flame of Liberty statue on August 31, 2017 in Paris, France. Princess Diana died in a car crash on August 31, 1997 near the Pont de l'Alma tunnel. The Flame of Liberty statue became the unofficial memorial to Diana, Princess of Wales. (Photo by Julien Mattia/NurPhoto via Getty Images)

Die «Königin der Herzen» starb mit nur 36 Jahren in Paris.

Getty Images

Am 31. August 1997 stockt der Welt der Atem. Um 00:25 Uhr Ortszeit prallt die Mercedes S-Klasse, in dem Lady Di, der Chauffeur und ihr Geliebter, Dodi Al-Fayed, sitzen, mit hoher Geschwindigkeit in einen Tunnelpfeiler der Pariser Alma-Unterführung. Keiner der drei Insassen überlebt den Autounfall.

Mehr für dich

Diana, die kurz nach dem Crash noch lebt, wird gegen 1 Uhr Morgens aus dem Wagen befreit und nach Wiederbelebungsmassnahmen mit schweren Verletzungen ins Pariser Hôpital de la Salpêtrière gebracht. Dort können die Ärzte jedoch nichts mehr für sie tun, um 4 Uhr morgens wird die Ex-Frau von Prinz Charles für tot erklärt. Millionen trauern um die «Prinzessin der Herzen».

Lady Di Tod Alma Brücke

Im Pariser Alma-Tunnel geschah der Unfall. Paparazzi sollen den Wagen der Prinzessin gejagt haben.

 

PA Images via Getty Images

Untersuchungen ergeben später, dass der Fahrer Henri Paul mit einer Geschwindigkeit von 105 Kilometern pro Stunde und unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss in den Pfeiler raste. Eine wilde Verfolgungsjagd mit Paparazzi soll dem Unfall vorausgegangen sein. Doch was in jener schicksalshaften Nacht wirklich geschah, ist bis heute noch nicht vollständig geklärt. Ermittler gehen von einem Verkehrsunfall aus, doch allerhand Mythen und Gerüchte halten sich bis heute hartnäckig.

Jetzt enthüllt der der ehemalige Pariser BBC-Korrespondent, Kevin Connolly, neue, brisante Details zu Dianas Tod. Er gehörte zu den ersten Journalisten, die in der Unfallnacht vor Ort waren.

 

 

 

Lady Di

Hätte in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag gefeiert: Prinzessin Diana.

Bettmann Archive

Wie Connolly gegenüber der Zeitung «Express» erklärt, seien die Informationen rund um die Ereignisse nur sehr spärlich und langsam durchgesickert. «Alle waren extrem vorsichtig, wir mussten sämtliche Informationen der französischen Behörden über den Zustand der Prinzessin entschlüsseln.» Anfänglich hätten Polizei und Spital-Quellen nur gesagt, «ja, es handelt sich um die Prinzessin von Wales, und ja, sie wurde verletzt», ohne zu sagen wie schlimm es um Diana wirklich stand und dass die Verletzungen vielleicht tödlich sein könnten.

«Jeder wusste um die Heftigkeit der weltweiten Reaktionen und das Ausmass des öffentlichen Interesses», so Connolly gegenüber der Zeitung. Obschon er als erfahrener, altgedienter Journalist für die BBC schon über den Fall der Berliner Mauer und das Ende des Kalten Krieges berichtet hatte, war der Tod der Prinzessin Connollys denkwürdigster und unvergesslichster Meilenstein seiner Karriere. «Dieser Moment ist wohl derjenige, an den ich mich in meiner langen Zeit als Journalist am besten erinnern kann.»

Kensington Palast

Riesige Anteilnahme: Blumenmeer vor dem Kensington Palast in London.

Corbis via Getty Images

Am 6. September fand schliesslich die Trauerfeier in der Westminster Abbey statt. Die Anteilnahme rund um den Globus war riesig. Drei Millionen Menschen nahmen beim Trauerzug durch London teil, rund 2,5 Milliarden verfolgten das Geschehen am TV – damals ca. 43 Prozent der Weltbevölkerung.

Von bes am 31.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer