1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Königin Margrethe und Prinz Joachim: Sie haben sich nach dem Titelentzug wieder versöhnt

Rechtzeitig für Weihnachten

Versöhnung im dänischen Königshaus

Vor einigen Wochen verkündete Königin Margrethe von Dänemark, dass sie den Kindern ihres Sohnes Prinz Joachim zum kommenden Jahr die Prinzen-Titel entziehen werde. Seitdem hing der Haussegen schief. Nun scheinen sich Mutter und Sohn aber wieder vertragen zu haben.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Königin Margrethe hat sich wieder mit ihrem Sohn Prinz Joachim und dessen Familie versöhnt.

Königin Margrethe hat sich wieder mit ihrem Sohn Prinz Joachim und dessen Familie versöhnt.

Getty Images

Es war ein Skandal, als vor einigen Wochen bekannt gegeben wurde, dass Königin Margrethe von Dänemark (82) den Kindern ihres jüngsten Sohnes Prinz Joachim (53) im kommenden Jahr die Titel entziehen würde. Dann wird nämlich Schluss sein mit Prinz Nikolai (23), Prinz Felix (20), Prinz Henrik (13) und Prinzessin Athena (10) – die vier, wovon zwei davon aus erster Ehe von Joachim mit Gräfin Alexandra zu Frederiksborg stammen, werden dann nur noch Graf und Gräfin sein.

Diese Nachricht wurde von der Familie um Joachim nicht gut aufgenommen, Margrethe wurde beschuldigt, ihren Enkelkindern die Identität mit den Titeln zu entziehen. Ausserdem soll Joachim erst kurz vor Bekanntgabe von der Entscheidung seiner Mutter erfahren haben. Der jüngere Bruder von Kronprinz Frederik (54) war ausser sich vor Wut, aber er war auch zutiefst verletzt. Seitdem herrschte eisige Stimmung zwischen den Royals.

Dass ihr Entscheid ihren Sohn und ihre Enkel so hart treffen würde, sei Margrethe nach eigener Aussage nicht bewusst gewesen. Sie hielt zwar daran fest, aber entschuldigte sich öffentlich dafür, wie die Situation verlaufen sei. «Ich habe meine Entscheidung als Königin, Mutter und Grossmutter getroffen, aber als Mutter und Grossmutter habe ich unterschätzt, wie sehr mein jüngster Sohn und seine Familie sich fühlen», gestand sie. In ihrer Entschuldigung sprach sie auch die Hoffnung aus, dass sie und ihre Familie Frieden schliessen könnten.

Rechtzeitig zu Weihnachten

Dieser Wunsch scheint nun in Erfüllung gegangen zu sein. Wie «Adelswelt» berichtet, haben sich Margrethe, Joachim und dessen Ehefrau Prinzessin Marie (46) wieder vertragen – rechtzeitig zu Weihnachten, denn das ist immerhin das Fest der Liebe. Doch wie kam es zu der Versöhnung, nachdem man so lange einen Groll aufeinander hegte? Prinz Joachim gab in einem Interview nun zu, dass er und seine Mutter sich offenbar lediglich hätten aussprechen müssen – was sie nun wohl getan haben. «Was fehlte, war die Kommunikation. Jetzt haben wir uns getroffen und sind auf dem richtigen Weg», sagte Joachim gegenüber der Zeitung «B.T.». 

Nächstes Jahr heisst es Abschied nehmen: Prinz Joachim von Dänemark zieht mit seiner Familie in die USA.

Nächstes Jahr heisst es Abschied nehmen: Prinz Joachim von Dänemark zieht mit seiner Familie in die USA.

Getty Images

Auch Prinzessin Marie erklärt, dass sie mit der Königin die Abmachung getroffen hätten, künftig besser zu kommunizieren, denn das sei einer der Hauptgründe für den Streit gewesen. Doch auch wenn die emotionale Kluft nun geschlossen wird, die räumliche Distanz bleibt, wird sogar im kommenden Jahr noch vergrössert. Derzeit wohnen Marie, Joachim und ihre Kinder in Frankreich, doch nächstes Jahr ist ein Umzug in die USA geplant.

Weihnachten werden die Royals allerdings trotzdem nicht gemeinsam verbringen, denn während Prinz Frederik und seine Ehefrau Kronprinzessin Mary (50) die Feiertage in Australien bei Marys Familie verbringen, begeben sich Joachim und Marie auf eine schon lange geplante Auslandsreise. Weihnachten wird Margrethe also alleine mit ihrer Schwester Benedikte (78) verbringen.

Von san am 2. Dezember 2022 - 19:00 Uhr