1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Körpersprache-Expertin: So wohl fühlt Prinzessin Kate sich in ihrer neuen Rolle

Körpersprache-Expertin klärt auf

So kommt Prinzessin Kate mit ihrer neuen Rolle klar

Mit dem Tod von Queen Elizabeth II. steigt Prinz William zum Kronprinzen auf – und seine Ehefrau zur Prinzessin von Wales. Körpersprache-Expertin Judi James hat Kate genau beobachtet und herausgefunden, wie gut sie mit ihrer neuen Rolle zurecht kommt.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Prinzessin Kate strotz seit der Übernahme ihrer neuen Rolle als Princess of Wales nur so vor Selbstbewusstsein

Prinzessin Kate strotz seit der Übernahme ihrer neuen Rolle als Princess of Wales nur so vor Selbstbewusstsein.

WireImage

Am 8. September wurde aus Herzogin Kate (40) mit einem Schlag Catherine, Princess of Wales. Es war der Tag, an dem Queen Elizabeth II. (†96) starb und sich die Familienkonstellation innerhalb der Royal Family komplett veränderte. Plötzlich hatte England mit Charles (73) einen König statt einer Königin. Prinz William (40) rückte zudem eine Stufe auf dem Weg zu Thron nach oben. Und so auch seine Ehefrau Kate.

Dass die geborene Bürgerliche sich gut in die Strukturen der Königsfamilie integriert hat, kann man immer wieder beobachten. Auch geniesst sie grosse Beliebtheit beim Volk. Dass sie nun aber Prinzessin und nicht mehr Herzogin ist, dürfte noch einmal eine ziemliche Veränderung darstellen. Mit dem neuen Titel kommt mehr Verantwortung. Während andere davon vielleicht eingeschüchtert sein könnten, scheint Kate in ihrer Rolle als Prinzessin allerdings gar aufzublühen.

Kate scheint ihre neue Rolle als Prinzessin voller Selbstbewusstsein anzunehmen.

Kate scheint ihre neue Rolle als Prinzessin voller Selbstbewusstsein anzunehmen.

Getty Images

Körpersprache-Expertin Judi James erklärte gegenüber dem britischen «Express», dass sich in Kates Verhalten einiges geändert habe. Statt allerdings, wie man vielleicht erwarten könnte, unsicher zu werden oder sogar am Hochstapler-Syndrom zu leiden – ein Syndrom, in dem die Person das Gefühl hat, nicht in die Rolle zu passen oder die falsche Person für diese Position zu sein –, wirke Kate, als sei sie in der Rolle der Prinzessin angekommen. Laut Judi James strotzt Kate in letzter Zeit nur so vor Selbstbewusstsein. 

«Jahrelang neigte Kate dazu, mit ihrer Körpersprache zu verdeutlichen, dass sie ein Nicht-Royal in einer königlichen Rolle und die Ehefrau des zukünftigen Königs ist, aber jetzt scheint sie zu verstehen, dass sie als führender Royal in ihrem eigenen Recht vollkommen akzeptiert wurde», so die Körpersprache-Expertin über die künftige Königin. Und auch mit ihren Gefühlen sei Kate nicht mehr so zurückhaltend, wie in der Vergangenheit, denn immer öfter zeige sie sich mit Ehemann Prinz William verliebt in der Öffentlichkeit. 

Verliebte Blicke, zärtliche Berührungen – so sieht man Prinzessin Kate und Prinz William jetzt öfter.

Verliebte Blicke, zärtliche Berührungen – so sieht man Prinzessin Kate und Prinz William jetzt öfter.

Getty Images

Ist Camilla der genaue Gegensatz zu Kate?

Im Gegensatz zu Kates selbstbewusstem Auftreten, scheint die neu gekürte Queen Consort Camilla (75), Ehefrau des jetzigen Königs, sich nicht wirklich wohl in ihrer neuen Rolle zu fühlen. Judi James beschreibt Camillas Verhalten als Zeichen für fehlendes Selbstbewusstsein und mangelndes Verlangen, im Mittelpunkt zu stehen. Camilla sei in erster Linie die Partnerin ihres Mannes und wenn sie in ihrer royalen Rolle auftrete, sehe man ihr gerne mal an, dass sie sich dabei unwohl fühle.

Camilla scheint sich in ihrer neuen Rolle als Queen Consort nicht immer so wohl zu fühlen.

Camilla scheint sich in ihrer neuen Rolle als Queen Consort nicht immer wohl zu fühlen.

Getty Images

Die vergangenen zwei Monate waren sehr anspruchsvoll für die gesamte Royal Family und durch den ganzen Stress der letzten Wochen, musste Camilla sich kürzlich erst einmal eine Auszeit in einer Gesundheitsklinik in Indien gönnen. Zu verdenken ist ihr das nicht. Jetzt ist sie wieder zurück in der Heimat und man kann nur hoffen, dass sie sich gut erholt hat und sich nun mit frischer Energie in ihre neue Rolle einfügen kann.

Von san am 10. November 2022 - 20:00 Uhr