1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Meghan Markle macht am liebsten auf St. Barths Ferien

Luxus so weit das Auge reicht

Hier macht Meghan Markle am liebsten Ferien

Meghan Markle mag es gerne luxuriös. Das hört auch bei ihren Feriendestinationen nicht auf, vor allem, wenn sie einen Mädelstrip macht. Und eines ihrer Lieblingsziele hat es ordentlich in sich, wenn es um Glamour geht.

Meghan Markle

Meghan schwelgt gerne im Luxus – auch wenn es um einen Mädels-Trip geht, lässt sie sich nicht lumpen.

WireImage

Traumstrände, fantastisches Essen, schicke Designerboutiquen und teure Luxusyachten – klingt fast nach der Côte d'Azur, oder? Aber nein, denn obwohl mal dort auch französisch spricht, befinden wir uns hier mitten in der Karibik – allerdings ohne Fluch und ohne Piraten. Verflucht schön ist es dort aber allemal und das hat auch Meghan Markle (40) festgestellt, denn die Karibikinsel Saint-Barthélemy, oder kurz St. Barths, von der hier die Rede ist, hat es der ehemaligen Schauspielerin so richtig angetan.

Wie sie einst in ihrem mittlerweile eingestellten Lifestyle-Blog «The Tig» schrieb, ist St. Barths eines ihrer Lieblingsziele, wenn es um einen spassigen Ausflug mit ihren Freundinnen geht. Und wenn man Meghan so über die Insel reden hört, wünscht man sich direkt, reich genug zu sein, um sich einen Urlaub dort leisten zu können.

Gustavia Harbor, St. Barths, French West indies

Im Gustavia Hafen vor St. Barths tummeln sich etliche Boote – günstig ist davon bestimmt keines.

imago images/zhukovsky

Auf der Insel St. Barths soll sich die Crème de la Crème der High Society gerne mal eine Auszeit gönnen. Das Eiland soll laut der der Ehefrau von Prinz Harry (37) eine «frankophile Sensibilität» ausstrahlen, «die ebenso inseltypisch wie schick ist.» Ausserdem gebe es «ruhige Strände, authentisches kreolisches Essen» und St. Barths repräsentiere «einen Ort, an dem Spaziergänge über Kopfsteinpflaster und Besuche in französischen Apotheken, die mit denen in Paris konkurrieren können.» 

Ein Traum für jede Meerjungfrau

Meghan ist nach eigener Aussage eine richtige Wassernixe und bezeichnet sich in ihrem Blog selbst als «Meerjungfrau», bei der die Freunde Schwierigkeiten hätte, sie aus dem Wasser zu bekommen, weil sie sich dort so wohl fühle. Für Gleichgesinnte gibt es von der angeheirateten Royal auch direkt noch einen Tipp: Grand Saline Beach sei der ultimative Ort für alle, die zarte Wellen und eine Atmosphäre wie an einem Privatstrand wollen. 

Saline beach, St. Barths, French West Indies

Weisser Meeresschaum, kristallklares Wasser und ein traumhafter Sandstrand – das darf man bei einem Urlaub auf St. Barths erwarten.

imago images/zhukovsky

Wer nach dem fröhlichen Planschen Hunger bekommen hat, der wird von Salines Restaurants laut Meghan nicht enttäuscht, denn das Le Grand de Sel fülle den Magen mit gutem, kreolischen Essen und das Herz mit einer karibischen Leichtigkeit und Freude, so die Herzogin. Anschliessend könne man entweder in den luxuriösen Boutiquen shoppen gehen oder sein Geld sparen und sich stattdessen einen Cocktail am Muschelstrand gönnen – wie Meghan berichtet, ist der Strand dort mit Muscheln in sämtlichen Grössen, Formen und Farben bedeckt.

Die Sommerferien stehen kurz bevor und wer jetzt so richtig Lust auf Luxus bekommen hat, sollte am besten direkt einen Trip in die Karibik buchen – allerdings vielleicht erst nach einem kurzen Blick auf den Kontostand, denn wenn man auf St. Barths einen so tollen Urlaub wie Meghan verbringen will, muss definitiv etwas tiefer in die Tasche greifen.

Von san am 8. Juli 2022 - 06:09 Uhr