1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Netflix-Bosse verlangen nach der Veröffentlichung von «Spare» mehr private Details von Prinz Harry und Herzogin Meghan

Nach pikanten Buch-Enthüllungen

Netflix ist sauer auf Prinz Harry und Herzogin Meghan

In seinen Memoiren mit dem Titel «Spare» hielt Prinz Harry mit Enthüllungen nicht hinterm Berg und veröffentlichte so einige pikante Details aus seinem Privatleben. So brisant war die Netflix-Serie «Harry & Meghan» nicht – und darüber ist der Streaming-Dienst nicht gerade erfreut.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben Netflix verärgert.

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben Netflix verärgert.

PA Images via Getty Images

Im Dezember waren alle gespannt, als Netflix die viel diskutierte Doku-Serie «Harry & Meghan» veröffentlichte und man sich damit einen Einblick hinter die Kulissen der Sussexes und dem Drama mit den Royals erhoffte. Ein kleiner Teil der Neugierde wurde befriedigt, doch als Prinz Harry (38) vor zwei Wochen seine Memoiren mit dem Titel «Spare» veröffentlichte, merkte man erst, wie viel er in der Doku zurückhielt und was man auf Netflix alles eben nicht erfahren hat. 

Das bemerkten selbstverständlich auch die Netlix-Bosse und die sind nun dementsprechend sauer auf den Prinzen. Sie hatten sich ebensolche Enthüllungen für ihre eigene Show gewünscht, doch darin ging es hauptsächlich um Meghan und die Liebesgeschichte zwischen den Sussexes – von schlüpfrigen Details kaum eine Spur, geschweige denn von Dingen, die völlig neu für die Öffentlichkeit waren und die man noch gar nicht wusste. Wie beispielsweise der handgreifliche Streit zwischen Harry und seinem Bruder Prinz William (40). Diese Tatsache sorgte bei einigen Involvierten für Stirnrunzeln. Man sei ausserdem enttäuscht gewesen, dass Harry und Ehefrau Meghan (41) nicht auf eine solche Promo-Tour für ihre Show gingen, wie der Herzog von Sussex es derzeit für sein Buch macht. 

Prinz Harry promotet seine Memoiren in «The Late Show» von Stephen Colbert.

Prinz Harry promotet seine Memoiren in «The Late Show» von Stephen Colbert.

CBS via Getty Images

Netflix will mehr

Jetzt berichtet die britische «Sun», dass die Vorsitzenden von Netflix nun von Harry und Meghan fordern, dass diese eine Home-Reality-Show exklusiv mit dem Streamingdienst drehen. Wie ein Insider sagt, wolle Netflix ein zweites Stück vom Kuchen, denn schon das erste Projekt locke Unmengen von Zuschauenden vor den Fernseher.

«Die Folgen von dem, was mit Harry und Meghan passiert, werden für die Zuschauerinnen und Zuschauer faszinierend sein», so der Insider von Netflix. «Wir wissen, dass das Paar die ganze Zeit Sachen filmt, also gibt es da noch eine Schatzkiste, die zu explodierenden Zuschauerzahlen führen könnte.»

Um allerdings an diesen Deal heranzukommen, müssten die Sussexes die Türen zu ihren Heim in Montecito öffnen, heisst es weiter. Denn obwohl es in Aufnahmen aus «Harry & Meghan» so aussieht, als wären es Aufnahmen aus den heimischen vier Wänden der zweifachen Eltern, wurde später klar gestellt, dass man in einer anderen Luxus-Villa filmte. Und das öffentliche Interesse an Harry und Meghan sei nach wie vor enorm gross.

Von san am 25. Januar 2023 - 06:00 Uhr