1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Netflix Skandal-Doku «Harry & Meghan»: Prinz Harry erklärt dem britischen Königshaus den Krieg

Skandal-Doku «Harry & Meghan»

Prinz Harry – Rache eines trotzigen Jungen

Sie sorgen wieder für Wirbel: Harry & Meghan. In der gleichnamigen Netflix-Doku droht der Prinz seiner Familie: «Niemand kennt die ganze Wahrheit. Wir kennen sie.» Doch ist das Paar auch ehrlich – oder will es nur Aufmerksamkeit?

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

LONDON, ENGLAND - MARCH 05: (EDITORS NOTE: This image has been converted to black and white) Prince Harry, Duke of Sussex and Meghan, Duchess of Sussex attend The Endeavour Fund Awards at Mansion House on March 05, 2020 in London, England. (Photo by Samir Hussein/WireImage)

Beschützt: Mit seiner Ehefrau Meghan wagt Prinz Harry in den USA einen Neuanfang weitab von seiner royalen Familie.

Getty Images

Es gibt eine Familienhierarchie», sagt Prinz Harry, 38, anklagend in der seit Donnerstag beim US-Streamingdienst Netflix laufenden Skandal-Doku «Harry & Meghan». Bereits die vorab veröffentlichten Trailer sorgen für Aufruhr bei den Briten. Royal-Expertin Ingrid Seward spricht von einem «Hinterhalt». Die Boulevardzeitung «The Sun» titelt «Kuss bedeutet Krieg», und illustriert ihre Hofkriegsberichterstattung mit einem Foto, das Harry zeigt, wie er seine ihn umschlingende Ehefrau Meghan, 41, auf deren Wange küsst.

This image released by Netflix shows Prince Harry, right, and Meghan, Duke and Duchess of Sussex, in a scene from the upcoming documentary "Harry & Meghan," directed by Liz Garbus. (Netflix via AP)

Intime Momente: Die Netflix-Doku zeigt Harry und Meghan privat wie nie.

keystone-sda.ch

Jahrhundertelang wurde das Erstgeburtsrecht als gottgegeben hingenommen – nicht nur an Königshäusern. Ob prunkvolles Schloss oder windschiefes Bauernhaus, der Älteste erbte die Besitztümer, alle anderen Kinder gingen mehr oder weniger leer aus. Mit der Tradition will sich der Jüngste von König Charles III. allerdings nicht abfinden. So ist Harry in der Doku zu hören mit Worten wie «Hass», «Herkunft» und «schmutziges Spiel». Eingerahmt werden die frustrierten Aussagen des Prinzen von den Tränen Meghans.

Prinz Harry Rache eines trotzigen Jungen

Tränenreicher Auftritt von Meghan in der Netflix-Doku.

Dukas

Dass sich Harry als der jüngere Sohn von König Charles III. gegen das überlieferte Erstgeburtsrecht auflehnt, ist in der Geschichte nicht ganz neu. Bereits im Alten Testament wird der Konflikt zwischen Jakob und Esau thematisiert. Dort luchst der Jüngere dem Älteren dessen Erstgeburtsrecht im Tausch gegen ein Linsengericht.

LONDON, UNITED KINGDOM - JUNE 15: Prince Harry Alone On The Balcony At Buckingham Palace To Watch Trooping The Colour, London. (Photo by Tim Graham Photo Library via Getty Images)

Verletzlich: Bei der Trauerfeier für seine bei einem Autounfall verstorbene Mommy nimmt Harry mutterseelenallein Abschied.

Getty Images
Privat ist privat

Es ist eine Kampfansage an die Monarchie. Nur drei Monate nach dem Tod seiner geliebten Grossmutter Queen Elizabeth II. und fünf Monate vor der offiziellen Krönung seines Vaters Charles III. zum neuen König rückt Harry seine Familie in ein schlechtes Licht. Richard Winston «Dickie» Arbiter, 82, langjähriger Pressesprecher der Queen, sagt: «Harry und Meghan verliessen Grossbritannien, weil sie Privatsphäre wollten und kein Eindringen der Presse in ihr Leben. Doch seit ihrem Wegzug haben sie nichts anderes getan, als sich in Medien öffentlich zu äussern, Erklärungen abzugeben und sich für Interviews zur Verfügung zu stellen. Das allein spricht Bände.»

FILE PHOTO: Britain's Prince Harry and Meghan, Duchess of Sussex, are interviewed by Oprah Winfrey in this undated handout photo. Harpo Productions/Joe Pugliese/Handout via REUTERS/File Photo

Bereits im Interview mit Oprah Winfrey schossen Harry und Meghan scharf gegen das englische Königshaus.

Reuters

Arbiter, der von 1988 bis 2000 im Dienst von Queen Elizabeth II. stand, kennt Harry von klein auf. «Er sagt, er will seine Familie schützen und zeigen, was die Leute hinter verschlossenen Türen getrieben haben. Aber niemand will hinter verschlossene Türen sehen. Privat ist privat.»

Princes William and Harry leaving hospital after visiting the Duchess of York and her daughter Princess Beatrice at Portland Hospital. (Photo by Daily Mirror/Mirrorpix/Getty Images)

Frecher Bengel: Schon als Kind zeigt Prinz Harry, was er von Fotografen hält, und streckt ihnen die Zunge raus.

Getty Images

Die Doku zeigt zudem Parallelen zu Harrys verstorbener Mutter. Zu sehen sind Bilder, wie Prinzessin Diana von einer Meute Fotografen gejagt wird, aber auch wie Kate, 40, die Princess of Wales und Frau von Harrys älterem Bruder William, 40, unterm Blitzlichtgewitter der Paparazzi zusammenzuckt. Dazu ist Meghan zu hören, die sagt: «Ich sah: Sie werden dich nie beschützen.»

Diana, Princess Of Wales (1961 - 1997) carrying her son, Prince Harry, at a photocall during their summer holiday at the Spanish Royal Palace of La Almudaina, just outside Palma, Majorca, Spain, 8th August 1987. (Photo by Tim Graham Photo Library via Getty Images)

Mamas Liebling: Bis heute leidet Harry unter dem Verlust seiner Mutter. Als Prinzessin Diana stirbt, ist er erst zwölf Jahre alt.

Tim Graham Photo Library via Getty Images
Die Wahrheit kennen – und sagen

Keine Zweifel gibt es, dass bei Harrys Abrechnung mit seiner Familie und «Der Firma», wie das britische Königshaus auch genannt wird, auch Geld eine Rolle spielt. Nach dem «Megxit» schlossen Harry und Meghan mit dem Streaminggiganten Netflix einen Megadeal ab, der ihnen 100 Millionen Dollar in die Kasse spülte.

Trotzdem bettelte der einstige Lieblingsenkel bei seiner Grossmutter um Geld, und das sogar noch kurz vor ihrem Tod, wie die «Sun» enthüllte: Die Queen sei immer gern bereit gewesen, mit Harry zu sprechen. «Aber als er nach Geld fragte, sagte sie ihm: ‹Warum sprichst du nicht mit deinem Vater?›» Charles aber habe zu der Zeit Anrufe von Harry bereits ignoriert und seiner Mutter Elizabeth geantwortet: «Ich bin keine Bank.»

WINDSOR, ENGLAND - MAY 18: Queen Elizabeth II speaks with Prince Harry, Duke of Sussex as they leave after the wedding of Lady Gabriella Windsor to Thomas Kingston at St George's Chapel, Windsor Castle on May 18, 2019 in Windsor, England. (Photo by Steve Parsons - WPA Pool/Getty Images)

Weil er vom Vater kein Geld bekam, soll Harry sogar seine Grossmutter die Queen angebettelt haben.

Getty Images

Dickie Arbiter hat bei aller Kritik an Harry durchaus Verständnis für den Prinzen: «Er ist offensichtlich ein sehr wütender junger Mann, und er leidet offenbar unter dem psychischen Stress des Verlustes seiner Mutter.» Wofür Arbiter hingegen kein Verständnis aufbringt: «Harry spielt damit, wenn er sagt, er wolle nicht, dass Meghan das Schicksal seiner Mutter erleidet. Aber bis zu einem gewissen Punkt hat auch seine Mutter die Presse umworben.»

Ähnlich hält es nun ihr Jüngster, Harry. In der Doku sagt er trotzig: «Niemand kennt die ganze Wahrheit. Wir kennen sie!» Die Frage ist nur: Sagen Harry und Meghan auch die Wahrheit?

From left, Kate, the Princess of Wales, Prince William, Prince of Wales, Prince Harry and Meghan, Duchess of Sussex walk to meet members of the public at Windsor Castle, following the death of Queen Elizabeth II on Thursday, in Windsor, England, Saturday, Sept. 10, 2022. (Kirsty O'Connor/Pool Photo via AP)

Ungleiche Brüder: William und Harry mit ihren Frauen Kate und Meghan nach dem Tod der Queen.

keystone-sda.ch
Von René Haenig am 8. Dezember 2022 - 18:19 Uhr