1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Die Queen ist sehr wählerisch und nimmt nur bei zwei Menschen das Telefon ab

«Hallo, die Königin am Apparat ...»

Nur bei diesen Personen geht die Queen ans Telefon

Wenn bei Königin Elizabeth II. das Telefon klingelt, geht sie selten persönlich ran. Ausser es rufen diese zwei Personen an. Wer das ist, dürfte ziemlich überraschen.

Queen Elizabeth II.

Die Queen liebt persönliche Gespräche – Telefonate eher weniger. 

Getty Images

Wer die Direktwahl-Telefonnummer von Queen Elizabeth II. besitzt, darf sich zum glücklichen und sicherlich sehr engen Kreis der englischen Königin zählen. Wer genau ihre Nummer gespeichert hat, ist nicht bekannt, aber es dürften wohl nur die wichtigsten Berater und Mitglieder ihrer Familie sein. 

Bei Abnehmen des Telefonapparate ist die Queen aber ziemlich wählerisch und sie geht – wie ganz normale Menschen auch – nur selektiv ran. Gemäss Palast-Insider Jonathan Sacerdoti sollen Queen Elizabeth nur gerade mit zwei Personen regelmässig telefonieren, wie er in seinem Podcast «The Royally Us» verrät.

Mehr für dich

 

Spoiler: Prinz Charles gehört nicht zu den Auserwählten

Prinz Charles und Queen Elizabeth II.

Ruft Prinz Charles an, geht die Queen nicht immer ran. 

Getty Images

Klingelt ihr Handy, übrigens ein Samsung Mobiltelefon mit spezieller Anti-Hacker-Funktion, welches dank der Hilfe des britischen Geheimdienstes MI6 absolut abhörsicher ist, dann nimmt Königin weder ab, wenn Sohn Prinz Charles, 76, oder ihr Enkel Prinz William, 39, anruft, sondern nur dann, wenn es sich um ihre Tochter, Prinzessin Anne, 71, oder ihren persönlichen Stallmeister John Warren handelt. 

 

John Warren und Queen Elizabeth II.

Stallmeister John Warren (hinter der Monarchin) steht der Königin sehr nahe und lässt sie regelmässig jubeln. 

UK Press via Getty Images

Die Schlussfolgerung, dass der Queen ihre Pferde wichtiger als ihre Söhne sind, wäre wohl etwas vermessen. Aber es ist ein Fakt, dass die Monarchin ein richtige Pferdenärrin ist, gerne selber ausreitet und niemals das jährliche Pferderennen Royal Ascot sausen lassen würde. Unvergessen sind die Bilder der ausgelassen jubelnden Queen, als eines ihrer Rösser im Jahr 2013 in Ascot auf den ersten Platz galoppierte. An ihrer Seite damals: natürlich Stallmeister und Rennpferde-Direktor John Warren. 

Von lme am 29. November 2021 - 20:05 Uhr
Mehr für dich