1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinz Andrew schuldet Schweizer Paar 1.9 Millionen Franken im Zusammenhang mit seinem Chalet in Verbier

Verkauf vom Verbier-Chalet gestoppt

Prinz Andrew schuldet Schweizer Paar 1.9 Millionen Franken

Bei einem Schweizer Ehepaar hat Prinz Andrew offenbar 1.9 Millionen Franken Schulden. Deshalb wurde der Verkauf seines Luxus-Chalets in Verbier VS vorläufig eingefroren.

Prinz Andrew

Hat offenbar Schulden: Prinz Andrew.

imago/ZUMA Wire

Skandalprinz Andrew (62) wollte sein Luxus-Chalet in Verbier VS eigentlich schon länger verkaufen. Sein Ferienhaus in der Schweiz wurde aber unter Zwangsverwaltung gestellt, schreibt «Le Temps». Der Grund: Prinz Andrew und seine Ex-Frau Sarah Ferguson (62) haben bei einem Schweizer Paar offenbar rund 1.9 Millionen Franken Schulden. Das Schweizer Paar hat darum erwirkt, dass die Schweizer Behörden den Verkauf von Prinz Andrews Chalet einfroren. Dies geschah bereits im Dezember 2020. Letzte Woche sind die Umzugs-Lastwagen vorgefahren, um Andrews persönliche Gegenstände abzuholen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Im Schulden-Streit geht es laut dem «Telegraph» um geschäftliche Schulden, wofür der Prinz dem Paar konkret Geld schuldet, bleibt aber unklar.

Umzugswagen vorgefahren

Die luxuriöse Residenz im Wallis ist 22 Millionen Franken wert. Prinz Andrew und Fergie haben früher oft Skiferien mit den beiden Töchtern Prinzessin Eugenie (32) und Prinzessin Beatrice (33) verbracht. Vergangene Weihnachten sollen Andrews Töchter mit ihren Familien im Chalet in der Schweiz verbracht haben.

Doch damit ist nun Schluss. Letzte Woche sind Umzugs-Lastwagen einer britischen Firma auf dem Anwesen vorgefahren. Nachbarn und Quellen bestätigten gegenüber der britischen Presse, dass die Lastwagen im Auftrag der Royals Möbel und persönliche Gegenstände abtransportierten.

 

Ehemalige Chalet-Verkäuferin sympathisiert mit Schweizer Paar

Die Französin Isabelle de Rouvre, die das Chalet im Jahr 2014 an die britischen Royals verkaufte, sagte gegenüber «Daily Mail», sie habe Mitleid mit den Schweizern. Sie wisse genau, wie diese sich fühlen. Die Französin verklagte den Prinzen wegen Schulden von über 8 Millionen Franken. Sie bezeichnete Andrew kürzlich öffentlich als «absoluten Narr». «Es war eine furchtbare Erfahrung. Ich verstehe nicht, wie er arbeitet, und die Menschen, die mit ihm geschäftlich zu tun haben, tun mir sehr leid.»

Braucht Andrew Geld für seinen Prozess?

Gerüchten zufolge will Prinz Andrew das 22-Millionen-Franken-Haus in Verbier verkaufen, um an Geld zu kommen. Nach dem Prozess wegen sexuellem Missbrauch an Virginia Roberts (38) muss er das Opfer nun bezahlen. Sie sagte aus, dass Prinz Andrew sie zum Sex genötigt hatte, als sie 17 Jahre alt war. Prinz Andrew bestritt dies stets.

Von emu am 11. Juni 2022 - 12:37 Uhr
Mehr für dich