1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinz Harry und Herzogin Meghan: Fünf Erkenntnisse aus dem Trailer zu ihrer Doku-Serie

Doku-Serie steht kurz vor Veröffentlichung

Diese Erkenntnisse bringt der Trailer zu «Harry & Meghan»

Mit Hochspannung wird die Veröffentlichung der Doku-Serie von Prinz Harry und seiner Ehefrau Meghan auf Netflix erwartet. Der Trailer gab bereits einen ersten Einblick – und führt zu fünf Erkenntnissen, die man bereits herauslesen kann.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Prinz Harry und Herzogin Meghan sollen noch diese Woche ihre Doku-Serie veröffentlichen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan sollen noch diese Woche ihre Doku-Serie veröffentlichen.

Samir Hussein / WireImage

Vergangene Woche wurde ein erster Trailer zur heiss ersehnten und potentiell skandalträchtigen Doku-Serie «Harry & Meghan» veröffentlicht, die laut «PageSix» am kommenden Donnerstag, 8. Dezember auf dem Streaming-Dienst Netflix erscheinen soll. Darin erhält man einen ersten Einblick in das Format, welches zum endgültigen Bruch zwischen Prinz Harry (38) und seiner Familie, dem britischen Königshaus, führen könnte. Einige Punkte stachen sofort ins Auge, wie «Gala» berichtet – hier sind die ersten fünf Erkenntnisse, die man aus dem Trailer bereits erschliessen kann. Das, obwohl der Clip nur eine knappe Minute lang ist.

1. Das Timing

Es wird wohl kein Zufall gewesen sein, dass der Trailer ausgerechnet dann veröffentlicht wurde, als Harrys Bruder Prinz William (40) und dessen Ehefrau Prinzessin Kate (40) sich gerade auf einer Auslandsreise in den USA befanden. Das Thronfolgerpaar wollte dort einerseits die «Earthshot Awards» verleihen, aber sicher auch Öffentlichkeitsarbeit leisten, was ihre Beliebtheit in der Vereinigten Staaten anbelangt. Der Besuch wurde durch den Trailer von Harrys und Meghans (41) Doku-Serie allerdings überschattet und kaum jemand sprach über den guten Zweck, für den William und Kate zum ersten Mal seit acht Jahren in die USA reisten. Ein geschickter Schachzug von Seiten der Sussexes, um zu zeigen, dass die USA ihr Königreich sind und William und Kate dort keinen Einfluss haben?

2. Der Bösewicht

Im Trailer wird impliziert, dass es im Narrativ von Harrys und Meghans Story klare Bösewichte gibt und zwar in Form von Prinz William, aber vor allem Prinzessin Kate. Es wird nicht viel gesagt in dem Clip, aber die Bilder sprechen für sich, denn anstatt mit einem fröhlichen Bild der einstigen Fab Four zu zeigen, dass definitiv über William und Kate gesprochen wird, entschieden sich Harry und Meghan dafür, ein Foto zu verwenden, auf dem vor allem Kate hart und kalt aussieht – was den Eindruck verleiht, dass die Princess of Wales die Bösewichtin in der ganzen Geschichte ist, oder zumindest einen grossen Anteil an dem Unglück von Meghan hatte, als diese noch Teil des britischen Königshauses war. So hat Meghan schon des Öfteren gegen ihre Schwägerin geschossen und etwa behauptet, Kate hätte Meghan kurz vor der Hochzeit mit Harry zum Weinen gebracht.

 

Prinz William, Prinzessin Kate, Prinz Harry und Meghan am Commonwealth Day 2019.

Prinz William, Prinzessin Kate, Prinz Harry und Meghan am Commonwealth Day 2019.

Getty Images

3. Die Presse

Nicht nur Kate wird als böse dargestellt, sondern auch die Presse. Vor allem zwei Sätze sind in dem Trailer zu hören. Einmal sagt Harry, er habe alles Nötige getan, um seine Familie zu beschützen, und zum zweiten meldet sich Meghan mit den Worten: «Macht es nicht Sinn, unsere Geschichte von uns zu hören?» Damit unterstellen die zweifachen Eltern der Presse, dass diese stets falsch und negativ über die berichtet hätte, Harry in die USA gezogen sei, um seine Familie vor den bösen britischen Medien zu beschützen, die Meghan stets verrissen haben. Meghan stellt sich als starke Frau dar, die nun endlich den Mut gefunden hat, ihre Story zu erzählen und unterstreicht dies mit ihren angeblich cleveren Worten. Dass die Sussexes sich vom royalen Leben verabschiedeten, begründeten sie damals damit, sich in den USA mehr Privatsphäre zu erhoffen, um ein Leben abseits des Medienrummels leben zu können. Aufgrund von Podcasts, Enthüllungsinterviews, Memoiren und Netflix-Dokumentationen ist ihnen das bisher allerdings noch nicht so gelungen.

4. Die privaten Sussexes

Um zu zeigen, wie nahbar und natürlich sie sind und um ihre Unschuld zu unterstreichen, zeigen sich Harry und Meghan im Trailer ihrer Doku-Serie ganz privat, Aufnahmen von verliebter Zweisamkeit sind zu sehen, nie veröffentlichte Schnappschüsse der beiden als Liebespaar, aber auch zerbrechliche Momente, Situationen, in denen Meghan etwa auf dem Bett sitzt und weint. Es sind Aufnahmen, die beim Publikum Sympathien wecken und die Sussexes menschlicher und bodenständiger erscheinen lassen sollen. Sie wollen authentisch wirken, aber bei gewissen Bildern fragt man sich doch irgendwie: Wie viel Authentizität ist da wirklich dabei? Denn egal wer man ist: Wenn ein angeblicher Schnappschuss aus der Küche perfekt durchgestylt aussieht, wie spontan ist er dann wirklich entstanden? Und sollte Harry seine Frau nicht lieber trösten, wenn diese traurig ist, anstatt zur Kamera zu greifen – oder greifen zu lassen – und ihren Schmerz auf Film festzuhalten?

5. Die Überraschungen

In einem der Bilder sieht man Harry und Meghan ganz normal im Garten bei einem Picknick – bodenständig wie sie sich eben zeigen wollen. Ein Detail überrascht allerdings auf diesem Foto: Prinz Harry hält eine Gitarre und scheint seiner Angebeteten ganz romantisch etwas auf dem Instrument vorzuspielen. Dass Harry Gitarre spielen kann, dürfte für die meisten wohl neu sein. Aber das Gefühl, dass auch hier etwas nicht stimmt und alles nur inszeniert ist, lässt sich irgendwie nicht abschütteln. Spielt Harry überhaupt Gitarre, oder ist das nur Show, weil es beim Publikum gut ankommen würde?

Der Palast bereitet sich währenddessen bereits auf die Veröffentlichung der Serie vor und den Royals dürften die Knie schlottern, denn wer weiss, was Harry und Meghan mit der Doku alles enthüllen, wer angegriffen wird und was für einen Imageschaden das Königshaus dadurch davontragen könnte. Wir blicken neugierig auf den 8. Dezember – sofern die Serie dann wirklich veröffentlicht wird – und bleiben gespannt, wenn das Drama um die Sussexes und die britischen Royals in die nächste Runde geht.

Von san am 5. Dezember 2022 - 17:03 Uhr