1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinz Philip im Krankenhaus: Charles reist extra von weit her an für Besuch

Charles reist extra von weit her an

Prinz Philip erhält Besuch im Spital von seinem Sohn

Was für eine schöne Geste: Seit Dienstag ist der 99-jährige Prinz Philip im Spital. Nun reiste sein Sohn Prinz Charles extra von weit her an, um seinen Vater für 30 Minuten zu besuchen.

Prinz Philip und Prinz Charles

Prinz Philip und Prinz Charles im Jahr 2016 anlässlich der Einweihung einer Statue von Queen Mum.

Getty Images

Prinz Philip und Prinz Charles hatten es nicht immer einfach miteinander. In der Kindheit soll der Mann von Queen Elizabeth II., 94, auf eine strenge Erziehung des Thronfolgers gesetzt haben, was nicht gerade förderlich für die Beziehung zwischen Vater und Sohn gewesen sei, wie immer wieder behauptet wird. Wie viel Wahrheit dahintersteckt – man wird es wohl nie erfahren. Und es ist eigentlich auch egal. Denn: In schwierigen Zeiten steht Charles seinem Vater zur Seite!

Dies beweist der britische Thronfolger aktuell mit einer schönen Geste. Am Dienstagabend wurde der 99-jährige Prinz Philip ins King Edward VII Hospital gebracht, nachdem er sich bereits seit einigen Tagen unwohl gefühlt habe. Aktuell geht man davon aus, dass Philip noch einige Tage im Krankenhaus bleiben wird.

Bisher schien es, als ob diese Tage im Spital für den Herzog von Edinburgh eher einsam werden dürften. Denn wegen der Corona-Schutzmassnahmen seien Besuche nur unter «besonderen Umständen» erlaubt, zitiert die britische Zeitung «Metro» einen Sprecher des Spitals. Bisher schaute deshalb auch offiziell noch kein Mitglied der Königsfamilie bei Philip vorbei.

Mehr für dich
Queen Elizabeth Prinz Philip

Offiziell hat bisher noch kein Mitglied der königlichen Familie Prinz Philip im Spital besucht. Das gilt auch für seine Frau, Queen Elizabeth II.

Getty Images

Vier Stunden Autofahrt für 30 Minuten Besuch

Prinz Charles aber machte nun den ersten Schritt. Am Samstag tauchte der 72-Jährige plötzlich am Hintereingang des Londoner Krankenhauses auf, wie verschiedene britische Medien berichten und Fotos der Ankunft veröffentlichen. «Der Herzog ist einige Tage länger im Spital als erwartet und der Prinz wollte einfach hin und ihn besuchen», so eine Quelle gegenüber «The Telegraph».

Wobei: Was so einfach klingt, war es bei genauerem Hinschauen keinesfalls. Denn Prinz Charles hält sich aktuell mit Herzogin Camilla, 73, auf seinem Landsitz Highgrove in Gloucestershire auf. Gut 160 Kilometer von London entfernt also. Hin und zurück sind das 320 Kilometer. Oder rund vier Stunden Autofahrt. Und das für gerade einmal 30 Minuten Besuch. Um 15.20 Uhr sei Prinz Charles eingetroffen, eine halbe Stunde später habe er das Krankenhaus wieder verlassen, so «Dailymail».

Das zeigt, wie sehr dem Prinzen von Wales dieser Besuch am Herzen gelegen haben dürfte. Man geht davon aus, dass Charles sein Vater seit Weihnachten nicht mehr gesehen hat. Dessen Gesundheitszustand soll sich übrigens nicht verändert haben, so «Metro». Bereits am Mittwoch war die Rede von einer rein «vorsorglichen Massnahme» und dass es dem 99-Jährigen den Umständen entsprechend gut gehe, er in «guter Stimmung» gewesen sei.

Von Thomas Bürgisser am 21.02.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer