1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinz Harry: «Ich muss meine Familie schützen»

Ungewohnte Worte des Prinzen

So rechtfertigt sich Harry nach Privatjet-Skandal

Prinz Harry äusserte sich klar und deutlich zu dem Skandal rund um ihre Reisen mit Privatjets. Aussergewöhnlich, denn sonst beziehen die britischen Royals kaum Stellung zu ihrem Privatleben.

LONDON, ENGLAND - JUNE 08: Prince Harry, Duke of Sussex and Meghan, Duchess of Sussex ride by carriage down the Mall during Trooping The Colour, the Queen's annual birthday parade, on June 08, 2019 in London, England. (Photo by Samir Hussein/Samir Hussein/WireImage)

Prinz Harry und seine Meghan stehe immer unter Beobachtung.

Samir Hussein/WireImage

Prinz Harry hat die Nase voll. Der 34-jährige Royal und Familienvater bezog bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit den Sommerferien Stellung zu all den bösen Worten rund um die Reisen mit Privatjet, die er und seine Frau Meghan unternommen haben. 

Das Paar stand scharf in der Kritik, weil es sich mit verschiedenen Projekten für den Schutz der Umwelt einsetzt, aber gleich zweimal dabei erwischt wurde, wie es mit Privatjets in die Ferien flog. Auch die neuste Kooperation der von Sussex' zielt auf den Naturschutz ab und sorgte für fiese Kommentare. Scheinheilig, seien sie, so schreiben einige Follower der Eheleute auf Instagram. 

«Wir können es alle besser machen»

Meghan, 38, und Harry lancierten am Montag ihr neustes Projekt «Travalyst». Eine Kooperation mit Grossunternehmen aus der Tourismusbranche. Ziel ist es, das Reisen nachhaltiger zu machen. Ein Statement des Paares auf Instagram erklärt das so: «Orte zu bewahren, das Gedeihen lokaler Gemeinschaften zu gewährleisten und Wildtiere und die Umwelt durch verantwortungsbewusste Praktiken zu schützen.»

Noch im August waren Meghan, Harry und Söhnchen Archie, 6 Monate, viermal in nur elf Tagen mit dem Privatflugzeug unterwegs. Wie passt das also zusammen? Der Prinz zeigte sich während einer Rede in Amsterdam erst reumütig: «Wir können es alle besser machen. Und obwohl niemand perfekt ist, sind wir alle für unsere individuelle Aussenwirkung verantwortlich.»

Fieser Seitenhieb von William

Als er dann aber auf sein Fehlverhalten angesprochen wurde, wurde der Familienvater deutlich: «Ich verbringe 99 Prozent meines Lebens damit, die Welt mit Linienflugzeugen zu bereisen. Manchmal muss es eben ein Privatjet sein, um sicherzustellen, dass meine Familie in Sicherheit ist – es ist wirklich so einfach.» Ausserdem betonte Harry, dass er seinen CO2-Verbrauch stets kompensiere. 

Prinz William, 37, holte kurz nachdem die Bilder von Meghan, Harry und Archie im Privatjet aufgetaucht waren, zum Gegenschlag aus und marschierte mit seiner Frau Kate, 37, und den Kindern George, 5, Charlotte, 4, und Louis, 1, gelassen in ein Linienflugzeug. Trug sogar seine Koffer selber. 

Als Nächstes geht es für Harry, Meghan und Archie nach Südafrika. Welches Transportmittel die Familie wohl für diesen Reiseweg benutzt?

Von Berit-Silja Gründlers am 4. September 2019