1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Die Bilder von Prinzessin Beatrice' Hochzeit verraten besondere Details

Die offiziellen Bilder verraten besondere Details

So schön war die Hochzeit von Prinzessin Beatrice

Ein Traumkleid, ein glückliches Brautpaar, opulenter Blumenschmuck und die Liebsten um sich herum. Die Hochzeitsfotos von Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi sind da und zeigen: Manchmal reicht auch eine kleine Hochzeit, um Royals happy zu machen. Zwei Details aber fallen besonders auf.

Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi Hochzeit

Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi beim Verlassen der Kirche.

Getty Images

Happy End für Prinzessin Beatrice von York und Edoardo Mapelli Mozzi! Lange hätte man meinen können, das Paar werde vom Pech verfolgt. Zuerst überschatteten die Schlagzeilen rund um Beatrice' Papa, Prinz Andrew, die Hochzeitsvorbereitungen. Dann musste die für Mai geplante Hochzeit wegen Corona ganz abgesagt werden.

Jetzt aber ist alles gut: Am Freitag gaben sich die 31-jährige Prinzessin und der 36-jährige Graf das Ja-Wort. Nun veröffentlichte der Palast die offiziellen Hochzeitsbilder. Und diese zeugen von einer romantischen Hochzeit – und einem glücklichen Brautpaar.

Vintage-Brautkleid von der Grossmutter

Das erste Bild zeigt das Brautpaar beim Verlassen der «Royal All Saints Chapel» in Windsor, auch bekannt als Victoria-Kapelle. Der Eingang der Privatkapelle, die gerade einmal Platz für fünfzig Personen bietet, ist mit einem opulenten Blumen-Arrangement in Weiss, Rosé, Apricot und Grün geschmückt. Klar, dass der Brautstrauss von Prinzessin Beatrice perfekt darauf abgestimmt ist. Das alles aber wird durch das Brautkleid in den Schatten gestellt: Auch dieses ist romantisch gehalten, ein cremefarbenes Vintage-Kleid.

Mehr für dich

Das Besondere am Brautkleid, designt von Norman Hartnell: Es ist eine Leihgabe von Queen Elizabeth II., 94. Die Grossmutter höchstpersönlich trug dieses Kleid früher bereits zu zwei Gelegenheiten. Und auch die Queen-Mary-Tiara stammt von der Queen: Diese trug Elizabeth sogar an ihrem eigenen Hochzeitstag.

Eine rührende Geste und ein Detail, das Queen Elizabeth besonders Freude bereitet haben dürfe. Das wird auch auf dem zweiten Foto sichtbar, das der Palast am Samstagabend veröffentlichte.

Stolz blickt die Monarchin zum Brautpaar und scheint in Erinnerungen an ihre eigene Hochzeit vor 73 Jahren zu schwelgen. Neben ihr durfte auch Prinz Philip, 99, mit auf das Bild: Er trägt einen schlichten Anzug, wohl auch, um den Bräutigam in seinem schwarzen Morning Suit nicht in den Schatten zu stellen.

Prinzessin Beatrice Edoardo Mapelli Mozzi Hochzeit

Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi mit Queen Elizabeth und Prinz Philip.

Getty Images

Wo sind Sarah Ferguson und Prinz Andrew?

Was beim zweiten Bild ebenfalls sofort ins Auge sticht, ist der Corona-Sicherheitsabstand zwischen dem Brautpaar und Queen Elizabeth sowie Prinz Philip. Aber auch ein weiteres Detail irritiert: Wo sind die Eltern des Brautpaares? Tatsächlich ist es bei den britischen Royals eigentlich Tradition, nebst einem Bild mit der Queen und ihrem Mann auch ein Bild des Brautpaares mit den Eltern zu veröffentlichen. Ob ein solches noch folgt, ist jedoch unklar.

Zwar dürften die Eltern des Brautpaares bei der Feier anwesend gewesen sein: Rund zwanzig Gäste sollen mitgefeiert haben, neben Freunden wohl auch die geschiedenen Eltern von Edoardo sowie die Beatrice' Schwester Prinzessin Eugenie, 30, und natürlich ihre Eltern, Sarah Ferguson, 60, und Prinz Andrew, 60. Letzterer aber könnte auch der Grund für das nun fehlende Foto sein. Der zweitälteste Sohn der Queen ist aktuell wegen der Epstein-Affäre in den Schlagzeilen, weshalb man wahrscheinlich kein Aufsehen mit einem Foto erregen wollte.

Ein durchaus verständlicher Entscheid: Schliesslich war es der schönste Tag von Prinzessin Beatrice und ihrem Edoardo – und da haben sie die ganze Aufmerksamkeit verdient. Auch im kleinen Rahmen.

Wie findet ihr das Hochzeitskleid von Prinzessin Beatrice? Diskutiert jetzt mit, in den Kommentaren unten.

Von Thomas Bürgisser am 19.07.2020
Mehr für dich