1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. So tickt Emma Probert – die Personenschützerin von Prinzessin Kate

Schutzengel seit 12 Jahren

Das ist die Frau hinter Prinzessin Kate

Immer wenn Prinzessin Kate in der Öffentlichkeit auftritt, geht sie wie ein schützender Schatten hinter ihr. Emma Probert sorgt seit 12 Jahren für die Sicherheit der Frau von Prinz William – dafür wurde sie nun ausgezeichnet.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Prinzessin Kate mit Personenschützerin Emma Probert

Prinzessin Kate lächelt, Emma Probert überwacht derweil mit wachem Blick jede Bewegung in der Menge. 

Getty Images

Das Leben als Royal ist nicht ungefährlich und besonders, wenn man sich in eine Menschenmenge begibt, ist höchste Vorsicht geboten. Das gilt auch für Prinzessin Kate (40), die in Sachen Sicherheit seit bald zwölf Jahren auf die gleiche Personenschützerin vertraut. Die Frau an ihrer Seite ist Emma Probert, eine ehemalige Polizistin von Scotland Yard. Sie ist laut «Daily Mail» in diversen Kampfkünsten ausgebildet und trägt für den Ernstfall immer eine Pistole und einen Taser auf sich. Bevor Probert in den Dienst von Prinzessin Kate trat, sorgte sie für die Sicherheit von Prinzessin Beatrice (34) und Prinzessin Eugenie (32).

Emma Probert arbeitet seit 2010 für die Prinzessin von Wales und ist bei königlichen Auftritten oft an ihrer Seite zu sehen. Für ihre langjährige gute Arbeit wurde sie nun von Prinz William (40) persönlich zum Mitglied des Königlichen Viktorianischen Ordens ernannt. Zu diesem ehrenvollen Auftritt holte sie ein geschichtsträchtiges Outfit aus dem Schrank und kleidete sich wie an der Hochzeit von William und Kate im Jahr 2011, wo sie gemeinsam mit Prinzessin Kate im Auto zur Westminster Abbey fuhr. 

 

Brenzliger Vorfall im Jahr 2019

Das die Einstellung einer Sicherheitsfrau keine Geldverschwendung ist, zeigt sich an einem Vorfall aus dem Jahr 2019. Damals liessen sich Kate und William von einer Zügelfirma Möbel in ihren Kensington Palast liefern, später stellte sich heraus, dass einer der Zügelmänner ein verurteilter Straftäter ist. Darren Benjamin sass sieben Jahre im Gefängnis, weil er zusammen mit einer Gangster-Truppe einen Mann folterte. Im Palast traf er auf Kates und Williams Kinder und soll daraufhin bei seinen Arbeitskollegen davon geschwärmt haben, wie begeistert er vor allem von Prinz George (9) war. Bei den Cambridges schrillten natürlich sämtliche Alarmglocken. Glücklicherweise wurde die Gefahr erkannt und sogleich gebannt. 

 

Emma Probert und Prinzessin Kate

Emma Probert und Prinzessin Kate stehen sich sichtlich nahe – auch persönlich. 

Getty Images

Emma Proberts traurige Vergangenheit

Im Dienste von Prinzessin Kate zu stehen ist eine Aufgabe, die viel Hingabe und Zeit erfordert. Vielleicht ist der Job auch darum ideal für Emma Probert, denn er könnte sie von ihren schweren Schicksalsschlägen und Erlebnissen ablenken. 2009 verlor sie nämlich bei einem Skiunfall ihren Ehemann. Der damals 42-jährige Michael Probert war in den Bergen unterwegs, als sich sein Ski aus der Bindung löste, er stürzte schwer und starb an seinen Verletzungen. Emma Probert war auf der Piste dabei und musste das Drama mit ansehen. Bereits Jahre zuvor wurde sie Zeugin schrecklicher Vorfälle. Am 7. Juli 2005 war sie eine der ersten Polizistinnen vor Ort, als in London eine Bombe in einem Bus gezündet wurde – 52 Menschen verloren den Anschlägen ihr Leben. 

 

 

Emma Probert und Prinzessin Kate

Emma Probert darf zurecht stolz auf ihre Auszeichnung sein. 

Getty Images

Die hohe royale Ehre dürfte Emma Probert freuen und zurecht stolz machen. Der Royal Victorian Order ist ein britischer Ritterorden, der 1896 von Königin Victoria gegründet wurde. Damit werden lediglich Personen ausgezeichnet, die dem Monarchen oder einem Mitglied der königlichen Familie persönlich gedient haben.

Von lme am 18. Oktober 2022 - 06:09 Uhr