1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Victoria von Schweden: Wählte sie deshalb dieses Diadem?

Schöne Geste der Kronprinzessin

Wählte Victoria von Schweden deshalb dieses Diadem?

Am Mittwoch empfingen die schwedische Royals König Felipe und Königin Letizia von Spanien zum Galadiner. Dabei trug Victoria von Schweden ein ganz besonderes Diadem, die Aquamarin-Kokoshnik-Tiara.

Kronprinzessin Victoria von Schweden

Kronprinzessin Victoria von Schweden beim Galadinner zu Ehren von König Felipe und Königin Letizia von Spanien.

imago images/PPE

Es funkelte und glitzerte am Mittwochabend in Stockholm. König Felipe VI., 53, und Königin Letizia, 49, von Spanien waren für einen zweitägigen Staatsbesuch nach Stockholm gereist. Die meiste Zeit kümmerten sich standesgemäss Königin Silvia, 77, und König Carl XVI. Gustaf, 75, um ihre Amtskollegen. Am Mittwochabend aber fanden sich auch Kronprinzessin Victoria von Schweden mit ihrem Mann Prinz Daniel, 48, sowie Prinz Carl Philip, 42, mit seiner Frau Prinzessin Sofia, 36, zum gemeinsamen Galadinner ein.

Mehr für dich
 24-11-2021 Gala Princess Sofia, Prince Carl Philip, Queen Letizia, King Felipe, King Carl Gustaf, Queen Silvia, Prince Daniel and Crown Princess Victoria pose before the statediner at the Royal Palace in Stockholm, Sweden.  PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xPPEx

Von links: Prinzessin Sofia, Prinz Carl Philip, Königin Letizia, König Felipe, König Carl Gustaf, Königin Silvia, Prinz Daniel, Kronprinzessin Victoria

imago images/PPE

Ganz komplett aber war die schwedische Königsfamilie nicht vor Ort. Prinzessin Madeleine von Schweden, 39, fehlte. Die Abwesenheit ist schnell erklärt: Die jüngere Schwester von Kronprinzessin Victoria wohnt mit ihrem Mann und den drei Kindern schon länger in Florida.

Victoria von Schweden trug die Aquamarin-Kokoshnik-Tiara

Immerhin ein wenig aber war Prinzessin Madeleine dann doch anwesend. Dank einer schönen Geste von Kronprinzessin Victoria. So trug die 44-Jährige für ihren grossen Auftritt an diesem Abend ein blumiges Abendkleid und setzte der royalen Garderobe mit der Aquamarin-Kokoshnik-Tiara die Krone auf.

Die Aquamarin-Kokoshnik-Tiara gehörte ursprünglich Prinzessin Margaret von Connaught, die 1882 als Mitglied der britischen Königsfamilie zur Welt kam. Die Enkelin der britischen Königin Victoria heiratete 1905 den späteren König Gustav VI. Adolf von Schweden. 1920 dann der tragische Tod: Im Alter von nur 38 Jahren starb sie an den Folgen einer Blutvergiftung, hochschwanger mit ihrem sechsten Kind. Der Schmuck der Prinzessin, Grossmutter des heutigen König Carl Gustaf, fiel ihren Kindern zu. Darunter auch das Diadem mit den grossen Aquamarin-Steinen, umrandet von Diamanten. 

Wem das Diadem heute gehört, ist nicht ganz klar. Nach dem Tod von Prinzessin Margaret von Connaught wurde das Schmuckstück lange von König Carl Gustafs Mutter Prinzessin Sibylle getragen, anschliessend von deren ältesten Tochter Prinzessin Margaretha.

Prinzessin Madeleine

Prinzessin Madeleine trug die Aquamarin-Kokoshnik-Tiara zum Beispiel 2017 bei einem Staatsbankett.

imago images/TT

Nachdem das Diadem zwischenzeitlich lange aus der Öffentlichkeit verschwunden war, erfreute es sich die letzten Jahre wieder grösserer Beliebtheit. Vor allem bei Prinzessin Madeleine. Die jüngste Tochter von König Carl Gustaf und Königin Silvia trug die Aquamarin-Kokoshnik-Tiara unter anderem bei einem Staatsbankett 2017 oder zwei Jahre zuvor anlässlich der Verleihung der Nobelpreise. 

Gemäss Gala.de gehört die Aquamarin Kokoshnik Tiara dann auch zu den Lieblingsstücken von Prinzessin Madeleine. 

Prinzessin Madeleine von Schweden

Prinzessin Madeleine beim Galadinner anlässlich der Nobelpreis-Verleihung 2015.

Getty Images

Victoria von Schweden setzte mit ihrer Diadem-Wahl am Mittwochabend entsprechend ein ganz besonderes Statement und sorgte dafür, dass Prinzessin Madeleine zumindest symbolisch ebenfalls ein wenig anwesend war – mit einem von Madeleines Lieblingsstücken. Ob es sich dabei um eine bewusste oder unbewusste Geste der Kronprinzessin handelte?

Von TB am 27. November 2021 - 12:44 Uhr
Mehr für dich