1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Wie geht es nach der Doku-Serie und dem Enthüllungsbuch für Prinz Harry und Herzogin Meghan weiter?

Interviews, Podcasts, Dokus, Bücher,…

Wie geht es nach all den Enthüllungen mit Harry und Meghan weiter?

Am 8. Dezember erscheint die Doku-Serie «Harry & Meghan» auf Netflix. Und am 10. Januar veröffentlicht Prinz Harry seine Memoiren mit dem Titel «Spare». Wie geht es danach mit den Sussexes weiter?

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Wie kann man in Zukunft wohl von Prinz Harry und Herzogin Meghan erwarten?

Wie kann man in Zukunft wohl von Prinz Harry und Herzogin Meghan erwarten?

Getty Images for 2022 Robert F.

In den vergangenen Jahren bombardierten Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan (41) die Öffentlichkeit förmlich mit Enthüllungen über ihr Leben am britischen Königshof und die Royal Family allgemein. Es scheint fast, als würde der Skandal um die Sussexes ihren Höhepunkt mit der Netflix-Doku-Serie «Harry & Meghan», die am 8. Dezember erscheint, sowie Harrys Memoiren «Spare» (Veröffentlichungsdatum 10. Januar 2023) erreichen. Es wurden bisher schon schlimme Anschuldigungen gemacht, Personen indirekt in den Dreck gezogen – und bezüglich der Serie stellt man sich in England auf das Schlimmste ein.

Im zweiten Trailer zur Serie sagt Meghan «Und dann…» und schnippst, woraufhin Harry hinzufügt «Dann hat sich alles geändert». Und genau in diesem Moment fragt man sich als Publikum vielleicht: Und dann was? Denn langsam aber sicher könnte man davon ausgehen, dass die abtrünnigen Royals ihre Ressourcen allmählich erschöpft haben, das, womit sie bisher am meisten Interesse auf sich gezogen haben, waren ihre Geschichten aus dem Königshaus. Doch wird der Öffentlichkeit nicht langsam langweilig? Insbesondere, wenn es scheint, als hätten Harry und Meghan im Januar kommenden Jahres ihr gesamtes Pulver verschossen? Was soll dann noch kommen? Wie geht es mit den beiden weiter?

Haben sie ihrem Ärger nun genug Luft gemacht?

Royal-Experte und Autor Valentine Low sprach mit «DailyMail»'s Lorraine Kelly und sagt, dass Harry und Meghan in Zukunft wohl aufhören müssen, das Paar zu sein «dass sich über die Vergangenheit beschwert». Denn wenn sie danach so weiter machen würden, wie bisher, hätte irgendwann nicht nur die Royal Family die Nase endgültig voll von den beiden. «Sie müssen in die Zukunft blicken, sich selbst finden und definieren, wie sie künftig sein wollen», meint Low. 

In ihren vergangenen Interviews mit «Vanity Fair» und «The Cut» sprach Meghan weniger über die Royals, was Low als Strategiewechsel deutet, dass sie sich künftig auf positivere Botschaften konzentrieren wollten. Bisher haben Harry und Meghan vor allem aus ihrer Verbitterung und ihrem Zorn gegen das britische Königshaus geschöpft, aber der Autor von «Courtiers: The Hidden Power Behind The Crown» hofft, dass die zweifachen Eltern ihrem Ärger nun Luft gemacht haben und nach all den Enthüllungen nach vorne blicken können und ihr altes Leben endgültig hinter sich lassen. 

Versöhnung mit der Familie?

Nach allem, was passiert ist, sagt Low, sehe er derzeit keine Aussicht auf Versöhnung zwischen den Sussexes und der Royal Family – nicht einmal zwischen Harry und seinem älteren Bruder, Prinz William (40). William und seine Ehefrau Prinzessin Kate (40) sowie deren Angestellte hätten es inzwischen sichtlich satt, die immer neuen Anschuldigungen von Harry und Meghan zu hören und auch King Charles III. (74) hat wohl keine Lust mehr und es wird sogar gemunkelt, Charles könnte Harry und Meghan ihre Titel entziehen – so, wie es das Volk offenbar fordert.

Doch darüber hat der König derzeit noch keine Handhabe, denn bisher war es dem Monarchen nicht gestattet, eine solche Entscheidung alleine zu treffen. Ein neuer Gesetzesentwurf wird dem Parlament am Freitag vorgelegt. Es bleibt also spannend im Palast und die Enthüllungen werden uns sicher trotzdem noch eine Weile beschäftigen.

Von san am 9. Dezember 2022 - 17:41 Uhr