1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Beatrice Egli ereilt der Quarantäne-Koller in der Corona-Krise

loading...
Während viele Leute dank den Lockerungen wieder arbeiten können, sieht es für Musiker derzeit schwierig aus. Sie werden wohl noch länger darauf warten müssen, wieder auf die Bühne zurückkehren zu können. Das stimmt Schlagersängerin Beatrice Egli nachdenklich.  
Obschon sie selber Glücks-Tipps gibt

Beatrice Egli kämpft gegen den Quarantäne-Koller

Ihren Fans macht Beatrice Egli mit lebensfrohen Tipps Mut, um die Zeit in Quarantäne gut zu überstehen. Selber leidet sie allerdings stark unter ihren fehlenden Auftritten.

Schlagersängerin Beatrice Egli, 31, ist für ihre lebensfrohe Art bekannt. Einer ihrer Hits heisst ja auch «Le Li La (leben, lieben, lachen)». Den Songtitel nimmt sich die Schwyzerin zu Herzen: Kaum ein Bild auf ihrem Instagram-Profil, das sie nicht strahlend wie ein Honigkuchenpferd zeigt.

Nun aber schlägt die Sängerin ungewohnt ernste Töne an. In ihrer Instagram-Story hat sie sich dazu geäussert, wie schwer es ihr fällt, die Beine stillzuhalten. Der Grund für ihr emotionales Statement: das bevorstehende Wochenende. Ein Novum für Beatrice. «Das Gefühl kannte ich gar nicht.»

Sie, die vor allem am Wochenende auf den Schlagerbühnen der Welt steht, hat in der Corona-Krise nun auch mal zwei Tage am Stück frei. «Das ist einerseits etwas Schönes», sagt sie. «Aber mir reicht es jetzt auch. Ich würde dieses Gefühl lieber nicht mehr kennen.» Sie würde lieber wieder denken, dass Wochenende arbeiten bedeute, auf der Bühne stehen, unterwegs sein, «mit euch feiern», erklärt sie ihren Fans. «Einfach das machen, was ich liebe.»

Mehr für dich

Egli stellt sich auf lange Pause ein

In dem Video spricht Egli offen ihre Sorgen an. Viele würden wieder arbeiten, sagt sie. «Schritt für Schritt geht es für sie in die Normalität zurück – obwohl es nie wieder so sein wird, wie es war.» Für sie selbst sieht die Schwyzerin allerdings schwarz. «Wir Musiker und Sänger werden noch lange warten müssen, bis wir unserer grossen Leidenschaft nachgehen können.»

 

Egli liefert Tipps

Der ungewohnt ernste Einblick in ihr Leben in der Quarantäne erstaunt. Ist es doch Egli selbst, die ihren Fans sonst immer Glück-Tipps gibt. In ihren Bildunterschriften liefert die Sängerin immer wieder Anreize, wie man glücklich ist und bleibt. Am Donnerstag war Beatrice' Glück beispielsweise das Kochen. Und das war noch nicht alles: «Wisst ihr, was noch glücklich macht? Sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um einfach zu lächeln. Probiert es mal aus!»

Das Lächeln selbst ist Beatrice allerdings an demselben Abend noch vergangen, wie ihr intimes Video zeigt. Ob sie bei all der Nächstenliebe die eigenen Tipps zu wenig befolgt hat? Davon gibt es nämlich noch eine Menge mehr. An regnerischen Tagen beispielsweise hilft laut Egli nur eines: «Bunte Kleidung, Kapuze auf und dem Wetter trotzen!» Und wenn es wirklich hart auf hart kommt, gibt es immer noch das Badezimmer, das man putzen kann. «Macht fast genauso glücklich wie 'ne gute Party», findet Beatrice, die kürzlich mit Wäsche, Wischmopp und in Wow-Outfits den Haushalt geschmissen hat.

Leben, lieben, lachen!

Bleibt zu hoffen, dass Beatrice Egli ihren Corona-Koller bald überwindet und wieder leben, lieben und lachen kann. Vielleicht kehrt ihr Strahlen am Wochenende zurück. Dann nämlich soll das Wetter wieder mehr Frühling versprechen. Und den liebt Egli «so sehr». «Dieses Gefühl von Leichtigkeit und Unbeschwertheit», erklärt sie. Dass die Wärme auch ihr sonniges Gemüt wieder erweckt, würde auch sie selbst freuen. Denn das Lachen liebt auch sie. «Es ist gesund und macht einfach nur glücklich.» 

Von Ramona Hirt am 16.05.2020
Mehr für dich